Erziehungswissenschaftliche Theorie trifft (sozial)pädagogische Praxis im Kölner Forum Inklusive Bildung

Chapter
Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS)

Zusammenfassung

Das Forum Inklusive Bildung hat sich in Kooperation der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Technischen Hochschule Köln mit der Integrationsagentur der Arbeiterwohlfahrt Mittelrhein und der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft zu einem Format entwickelt, das Vernetzung zu anderen Projekten (Refugees Welcome, Inklusive Fakultät, Bildungswerkstatt, Strategien zur Inklusion) und Einrichtungen (neben genannten Kooperationspartner*innen die Universität zu Köln, die Katholische Fachhochschule Köln, verschiedene Träger, die Stadt Köln) schafft, den öffentlichen Austausch fortentwickelt und damit die Beteiligung der Technischen Hochschule Köln an der Konzeptionierung einer Inklusiven Bildung in der Region sichtbar macht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allmendinger, J. (2012). Schulaufgaben. Wie wir das Bildungssystem verändern müssen, um unsern Kindern gerecht zu werden. München: Pantheon Verlag.Google Scholar
  2. Amirpur, D., & Platte, A. (2015). Allianzen für die Inklusionsentwicklung: Intersektionale und interdisziplinäre Forschung. In I. Schnell (Hrsg.), Herausforderung Inklusion (S. 431–438). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  3. Boban, I., & Hinz, A. (Hrsg.) (2003). Index für Inklusion. Lernen und Teilhabe in der Schuleder Vielfalt entwickeln. Halle: Martin-Luther-Universität.Google Scholar
  4. Booth, T., & Ainscow, M. (2011). Index for Inclusion. Developing Learning and Participation in Schools (Third edition and substantially revised and expanded). Bristol: Centre for Studies on Inclusive Education (CSIE).Google Scholar
  5. Feuser, G. (1996). Geistigbehinderte gibt es nicht! Projektionen und Artefakte in der Geistigbehindertenpädagogik. Geistige Behinderung, 1, 18–25.Google Scholar
  6. Fischer-Rollbühler, M., & Vivier, B. (2015). Index für Inklusion Kids – Konzeption, Erprobung und Reflexion einer Methode. Unveröffentlichte BA-Arbeit Fachhochschule Köln.Google Scholar
  7. Huber, L. (1970). Forschendes Lernen: Bericht und Diskussion über ein hochschuldidaktisches Prinzip. http://pub.uni-bielefeld.de/publication/1781678. Zugegriffen: 3. Juli 2015.
  8. Köbsell, S. (2010). Gendering Disability: Behinderung, Geschlecht und Körper. In J. Jacob, S. Köbsell & E. Wollrad (Hrsg.), Gendering Disability. Intersektionale Aspekte von Behinderung und Geschlecht (S. 17–35). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  9. LAG Musik & HfMT Köln (2012). Erlebnisorte: Kulturelle Bildung – Bildung – Praxis – Forschung. Remscheid: LAG Musik-Verlag http://www.lkj-nrw.de/web/publikationen/beitrag.php?id=281 Zugegriffen: 28. Februar 2015.
  10. Müller, F. J., & Prengel, A. (2013). Empirische Zugänge zu Inklusion in der Früh- und Grundschulpädagogik. Zeitschrift für Grundschulforschung 1, 7–20.Google Scholar
  11. Platte, A. (2005). Schulische Lebens- und Lernwelten gestalten. Didaktische Fundierung inklusiver Bildungsprozesse. Münster: MV Verlag.Google Scholar
  12. Platte, A. (2012). Inklusive Bildung als internationale Leitidee und pädagogische Herausforderung. In H. J. Balz, B. Benz & C. Kuhlmann. (Hrsg.), Soziale Inklusion. Grundlagen, Strategien und Projekte in der Sozialen Arbeit (S. 141–162). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Wildt, J. (2009). Forschendes Lernen: Lernen im Format der Forschung. Journal Hochschuldidaktik 2. http://www.zhb.tu-dortmund.de/hd/fileadmin/JournalHD/2009_2/2009_2_Wildt.pdf. Zugegriffen: 3. Juli 2015.

Internetquellen

  1. Brenner, F. (2012). Niemanden ausschließen. http://www.choices.de/niemanden-ausschliessen Zugegriffen: 18. Januar 2016.
  2. Knauf, H. (2012). Inklusion als Banyan-Baum. Tony Booth in Köln. http://www.helen-knauf.de/inklusion-als-banyan-baum-tony-booth-in-koln/. Zugegriffen: 18. Januar 2016.
  3. 25. Januar 2016.Google Scholar
  4. TH Köln. http://www.choices.de/niemanden-ausschliessen Zugegriffen: 25. Januar 2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden  2016

Authors and Affiliations

  1. 1.PaderbornDeutschland
  2. 2.KölnDeutschland

Personalised recommendations