Advertisement

Geschlecht

  • Hannelore Bublitz
Chapter
Part of the Einführungskurs Soziologie book series (ESOZ)

Zusammenfassung

Ein Geschlecht hat jede(r), es ist, so scheint es, anatomisches Schicksal. Der Geschlechterunterschied begegnet uns im Alltag fortwährend, schließlich erleben wir Menschen zunächst als Frauen und Männer, Mädchen und Jungen. Zweigeschlechtlichkeit gilt daher als Grundtatsache des menschlichen Lebens (vgl. Gildemeister/Wetterer 1992: 201).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weitere zitierte Literatur

  1. Beck, U., Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt a. M. 182006 (zuerst 1983)Google Scholar
  2. Beck, U./Beck-Gernsheim, E., Riskante Freiheiten, Frankfurt a. M. 1994Google Scholar
  3. Beck-Gernsheim, E., Der geschlechtsspezifische Arbeitsmarkt. Zur Ideologie und Realität von Frauenberufen, Frankfurt a. M. 21981Google Scholar
  4. Dies., Vom Dasein für andere zum Anspruch auf ein Stück eigenes Leben. Individualisierungsprozesse im weiblichen Lebenszusammenhang, in: Soziale Welt 1983, Heft 3, S. 307–340Google Scholar
  5. Dies., Das halbierte Leben. Männerwelt Beruf. Frauenwelt Familie, Frankfurt a. M. 1993Google Scholar
  6. Becker-Schmidt, R., Die doppelte Vergesellschaftung – die doppelte Unterdrückung, in: Unterkirchner, L./Wagner, I., Österreichischer Soziologentag, Wien 1985, S. 10–25Google Scholar
  7. Dies., Frauen und Deklassierung. Geschlecht und Klasse, in: Beer, U., Hg., KlasseGeschlecht. Feministische Gesellschaftsanalyse und Wissenschaftskritik, Bielefeld 1987, s. 187–235Google Scholar
  8. Dies., Individuum, Klasse und Geschlecht aus der Perspektive der Kritischen Theorie, in:Zapf, W., Hg., Die Modernisierung moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 25. Deutschen Soziologentages, Frankfurt a. M. 1991, S. 383–394Google Scholar
  9. Bilden, H., Geschlechtsspezifische Sozialisation, in: Hurrelmann, K./Ulich, D., Hg., Handbuch der Sozialisationsforschung, Weinheim/Basel 1980, S. 777–812Google Scholar
  10. Dies., Geschlechtsspezifische Sozialisation, in: Hurrelmann, K./Ulich, D., Hg., Neues Handbuch für Sozialisationsforschung, Weinheim/Basel 1991, S. 279–301Google Scholar
  11. Bock, G./Duden, B., Arbeit aus Liebe – Liebe als Arbeit. Zur Entstehung der Hausarbeit im Kapitalismus, in: Frauen in Wissenschaft, Berlin 1977, S. 118–199Google Scholar
  12. Bösenberg, E., Ökonomien der Männlichkeit im späten 20. Jahrhundert, in: Martschukat, J./Stieglitz, O., Hg., Väter, Soldaten, Liebhaber. Männer und Männlichkeiten in der Geschichte Nordamerikas. Ein Reader, Bielefeld 2007, S. 371–388Google Scholar
  13. Bublitz, H., Das Geschlecht der Moderne – Zur Genealogie und Archäologie der Geschlechterdifferenz, in: Dies., Hg., a. a. O., 1998b, S. 26–48Google Scholar
  14. Dies., Judith Butler zur Einführung, Hamburg 2001aGoogle Scholar
  15. Dies., Geschlecht als historisch singuläres Ereignis. Foucaults poststrukturalistischer Beitrag zu einer Gesellschafts-Theorie der Geschlechterverhältnisse, in: Knapp, G.-A./Wetterer, A., Hg., Soziale Verortung der Geschlechter. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik, Münster 2001b, S. 256–287Google Scholar
  16. Dies., Wahr-Zeichen des Geschlechts. Das Geschlecht als Ort diskursiver Technologien, in: Lösch, A./Schrage, D./Spreen, D./Stauff, M., Hg., Technologien als Diskurse, Heidelberg 2001c, S. 169–186Google Scholar
  17. Dies., Diskurs, Bielefeld 2002Google Scholar
  18. Bührmann, A. D., Das authentische Geschlecht. Die Sexualitätsdebatte in der Neuen Frauenbewegung und die Foucaultsche Machtanalyse, Münster 1995Google Scholar
  19. Dies., Die Normalisierung der Geschlechter in Geschlechterdispositiven, in: Bublitz, H., Hg., a. a. O., 1998a, S. 71–94Google Scholar
  20. Butler, J., Das Unbehagen der Geschlechter, Frankfurt a. M. 1991 (orig. amerik. 1990)Google Scholar
  21. Dies., Körper von Gewicht. Über die diskursiven Grenzen des „Körpergeschlechts“, in: Neue Rundschau, 4, 1993, S. 57–70Google Scholar
  22. Dies., Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts, Berlin 1995Google Scholar
  23. Dies., Psyche der Macht. Frankfurt a. M. 2005Google Scholar
  24. Dies., Die Macht der Geschlechternormen und die Grenzen des Menschlichen, Frankfurt a. M. 2009Google Scholar
  25. Chodorow, N., Das Erbe der Mütter. Psychoanalyse und Soziologie der Geschlechter, München 41994 (orig. amerik. 1978)Google Scholar
  26. Delphy, Ch., Frauen in Untersuchungen zur Sozialen Schichtung, in: Schaeffer-Hegel, B./Watson-Franke, B., Hg., MännerMythosWissenschaft, Pfaffenweiler 1989, S. 189–200Google Scholar
  27. Duden, B./Hausen, K., Gesellschaftliche Arbeit – geschlechtsspezifische Arbeitsteilung, in: Kuhn, A./Schneider, G., Hg., Frauen in der Geschichte, Düsseldorf 1979, S. 11–33Google Scholar
  28. Foucault, M., Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit, Bd. I, Frankfurt a. M. 2006 (orig. frz. 1976)Google Scholar
  29. Garfinkel, H., Studies in Ethnomethodology, Cambridge 2004 (zuerst 1967)Google Scholar
  30. Gildemeister, R., Geschlechtsspezifische Sozialisation, in: Soziale Welt, Jg. 39, 1988, S. 486–501Google Scholar
  31. Gilligan, C., Die andere Stimme. Lebenskonflikte und Moral der Frau, München 51999Google Scholar
  32. Grulich, J., Weibliche Topführungskräfte in der Wirtschaft. Stellen diese die hegemoniale Geschlechterordnung in Frage?, in: Gender. Eine Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 5. Jg. 2013: Feministische Perspektiven auf Ökonomie und Geschlechterordnung, H. 2, S. 63–77Google Scholar
  33. Hagemann-White, C., „Wir werden nicht zweigeschlechtlich geboren…“, in: Dies./Rerrich, M. S., Hg., Frauen-Männer-Bilder, Forum Frauenforschung Bd. 2, Bielefeld 1988b, S. 224–235Google Scholar
  34. Hirschauer, S., Die soziale Konstruktion der Transsexualität, Frankfurt a. M. 21999Google Scholar
  35. Knapp, G.-A., Die vergessene Differenz, in: Feministische Studien, 6. Jg., 1, 1988, S. 12–31Google Scholar
  36. Kessler, S./McKenna, W., Gender. An Ethnomethodological Approach, New York 2001Google Scholar
  37. Kontos, S./Walser, K., Weil nur zählt, was Geld einbringt. Probleme der Hausfrauenarbeit, Gelnhausen 1979Google Scholar
  38. Kühne, Th., Hg., Männergeschichte – Geschlechtergeschichte. Männlichkeit im Wandel der Moderne, Frankfurt a. M. 1996aGoogle Scholar
  39. Ders., Männergeschichte als Geschlechtergeschichte, in: Ders., Hg., a. a. O., 1996b, S. 7–30Google Scholar
  40. Mehlmann, S., Das vergeschlechtlichte Individuum – Thesen zur historischen Genese des Konzepts männlicher Geschlechtsidentität, in: Bublitz, H., Hg., a. a. O., 1998a, S. 95–118Google Scholar
  41. Dies., Unzuverlässige Körper. Zur Diskursgeschichte des Konzepts geschlechtlicher Identität, Königstein 2006Google Scholar
  42. Meuser, M., Geschlecht, Macht und Männlichkeit – Strukturwandel von Erwerbsarbeit und hegemonialer Männlichkeit, in: Erwägen, Wissen, Ethik, Jg. 21/2010, H. 3, S. 325–336Google Scholar
  43. Dies., Humankapital Gender. Geschlechterpolitik zwischen Ungleichheitssemantik und ökonomischer Logik, in: Andresen, S./Korenber, M./Lüdge, D., Hg., Gender und Diversity: Albtraum oder Traumpaar? Interdisziplinärer Dialog zur „Modernisierung“ von Geschlechter- und Gleichstellungspolitik, Wiesbaden 2009, S. 95–110Google Scholar
  44. Ostner, I., Hg., Frauen. Soziologie der Geschlechterverhältnisse. SH 2 der Soziologischen Revue, Jg. 10, München 1987Google Scholar
  45. Rommelspacher, B., Mitmenschlichkeit und Unterwerfung. Zur Ambivalenz der weiblichen Moral, Frankfurt a. M. 1992Google Scholar
  46. Runte, A., Im Dienste des Geschlechts – Zur Identitätskonstruktion Transsexueller, in: Bublitz, H., Hg., a. a. O., 1998a, S. 119–142Google Scholar
  47. Seifert, R., Entwicklungslinien und Probleme der feministischen Theoriebildung, in: Knapp, G.-A./Wetterer, A., Hg., TraditionenBrüche. Entwicklungen feministischer Theorienbildung, Freiburg 1992, S. 255–285Google Scholar
  48. Stückler, A., Auf dem Weg zu einer hegemonialen Weiblichkeit? Geschlecht, Wettbewerb und die Dialektik der Gleichstellung, in: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 5. Jg., 2013, H. 3, S. 114–130Google Scholar
  49. Villa, P., Sexy Bodies. Eine soziologische Reise durch den Geschlechtskörper, Wiesbaden 32006Google Scholar
  50. Weigel, S., Die nahe Fremde – das Territorium des ‚Weiblichen‘. Zum Verhältnis von ‚Wilden‘ und ‚Frauen‘ im Diskurs der Aufklärung, in: Koebner, T./Pickerodt, G., Hg., Die andere Welt. Studien zum Exotismus, Frankfurt a. M. 1987, S. 171–199Google Scholar
  51. Wieland K., Worte und Blut, Frankfurt a. M. 1999Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.PaderbornDeutschland

Personalised recommendations