Advertisement

Qualifikationen und Berufe in der generativen Fertigung

  • Herbert MarschallEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Welche Qualifikationen von den Unternehmen mit AM benötigt werden und welche Berufe in diesen Unternehmen anzutreffen sind, hängt vom Unternehmenstyp ab. Hersteller von Anlagen beschäftigen zum Beispiel Elektroniker, Informatiker, Mechatroniker und Servicetechniker. Bei Dienstleistern sowie bei Unternehmen, welche neben traditionellen Produktionsverfahren auch additiv fertigen, hängen die erforderlichen Kompetenzen von den angewandten Verfahren ab. Das eingesetzte Personal hat oft eine handwerkliche Berufsausbildung, verfügt über manuelle Fertigkeiten oder muss spezifische Material- und Verfahrenskenntnisse besitzen.

References

  1. [3].
    Bläsche, A., & Lappe, L. (2001). Qualifikationsbedarf und Qualifikationsentwicklung in der „New Economy“, Bundesinstitut für Berufsbildung. (Hrsg.). LIMPACT – Leitprojekte In-formationen Compact. Heft 4, August 2001, (S. 27, PDF-Seitenzählung S. 29). https://www.bibb.de/dokumente/pdf/a12ptiaw_limpact04_2001.pdf. Zugegriffen am 17.12.2015.
  2. [12].
    Gebhardt, A. (Hrsg.). (2015a). 3D-Drucken in Deutschland – Entwicklungsstand, Potenziale, Herausforderungen, Auswirkungen und Perspektiven. Aachen: Shaker.Google Scholar
  3. [13].
    Gebhardt, R. (2015b). „Anfang einer Revolution“ Potential von Additive Manufacturing wird noch immer deutlich unterschätzt. 02.12.2015. http://am.vdma.org/article/-/articleview/10997772. Zugegriffen am 21.12.2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für BildungswissenschaftenUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations