Advertisement

Praxeologische Systemkonzepte aus der Familientherapie

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Die weit über fünfzig Jahre bewährten Konzepte und Vorgehensweisen der systemischen Familientherapie stellen auch heute für Coaches praxeologisch fundiertes Handwerkszeug zur Verfügung. Daher werden in diesem Kapitel die vier klassischen Grundorientierungen (psychoanalytisch, strukturell, entwicklungsorientiert und strategisch) kurz vorgestellt. Referiert werden sodann auch die neueren narrativen Ansätze systemischer Arbeitanhand der Konzepte „Problemdeterminierte Systeme“, „Lösungsorientiertes Vorgehen“ und „Reflektierendes Team“.

References

  1. Andersen T (1990) Das reflektierende Team. verlag modernes lernen, DortmundGoogle Scholar
  2. Anderson H, Goolishian HA (1988) Human systems as linguistic systems. Fam Process 27:371–393CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. de Jong P, Berg IK (1998) Lösungen (er)finden. Das Werkstattbuch der lösungsorientierten Kurztherapie. modernes lernen, DortmundGoogle Scholar
  4. de Shazer S (1989) Wege der erfolgreichen Kurztherapie. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  5. Emery FE (Hrsg) (1981) Systems thinking: selected readings. Penguin, Harmondsworth, 1981 (2-bändige Erweiterung der einbändigen Erstausgabe 1969)Google Scholar
  6. Epstein EK (1995) The narrative turn. Postmodern theory and systemic therapy. Gestalt Psychol 17:171–183Google Scholar
  7. Gergen K (1999) An Invitation to social construction. Sage, London. (dt.: Konstruierte Wirklichkeiten. Eine Hinführung zum sozialen Konstruktionismus. Kohlhammer, 2002)Google Scholar
  8. König E, Volmer G (2005) Systemisch denken und handeln. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  9. Kriz J (2014a) Grundkonzepte der Psychotherapie. Eine Einführung, 7. Aufl. Beltz/PVU, WeinheimGoogle Scholar
  10. Lewin K (1947) Frontiers in group dynamics: I. Concept, method, and reality in social science; social equilibria and social change. Hum Relat 1:5–41CrossRefGoogle Scholar
  11. Satir V (1975) Selbstwert und Kommunikation. Pfeiffer, MünchenGoogle Scholar
  12. Schlippe AV, Schweitzer J (2013) Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung I, 2. Aufl. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  13. Schlippe A v, Schweitzer J (2014) Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung II, 5. Aufl. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  14. Schulz von Thun F (2014) Miteinander reden. 4 Bde. rororo, ReinbekGoogle Scholar
  15. Selvini Palazzoli M, Boscolo L, Cecchin G, Prata G (1977) Paradoxon und Gegenparadoxon. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  16. Stierlin H (1982) Dynamische Familientherapie. In: Bastine R et al (Hrsg) Grundbegriffe der Psychotherapie. edition psychologie, Weinheim, S 98–103Google Scholar
  17. Watzlawick P, Beavin JH, Jackson DD (1969) Menschliche Kommunikation. Huber, BernGoogle Scholar
  18. White M (1997) Narratives of therapists’ lives. Dulwich Centre Publications, AdelaideGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations