Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher: Erziehungslehre. Aus Schleiermachers handschriftlichem Nachlasse und nachgeschriebenen Vorlesungen herausgegeben von C. Platz, in: Sämmtliche Werke. Dritte Abteilung, Bd. 9, Berlin 1849. (NA: Grundzüge der Erziehungskunst (Vorlesungen 1826), in: Texte zur Pädagogik. Kommentierte Studienausgabe. hgg. von Michael Winkler und Jens Brachmann, Frankfurt 2000, S. 7–404)

Chapter

Zusammenfassung

Friedrich Schleiermachers (1768–1834) Vorlesungen über Pädagogik gehören zu den Grundschriften einer wissenschaftlichen Theorie der Erziehung. Sie markieren neben dem Versuch einer Pädagogik (1780) von Ernst Christian Trapp und der Allgemeinen Pädagogik (1806) von Johann Friedrich Herbart den Anfang eines modernen Erziehungsdenkens. Allerdings setzt eine intensive Rezeption erst im 20. Jahrhundert ein, nachdem die Geisteswissenschaftliche Pädagogik sie als klassisch kanonisiert und für ein kulturpädagogisches Verständnis beansprucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Schleiermacher, Friedrich: Texte zur Pädagogik. Kommentierte Studienausgabe. Zwei Bände. Herausgegeben von Michael Winkler und Jens Brachmann, Frankfurt 2000.Google Scholar
  2. Schleiermacher, Friedrich: Pädagogik. Die Theorie der Erziehung von 1820/21 in einer Nachschrift. Herausgegeben von Christiane Ehrhardt und Wolfgang Vormond, Berlin/ New York 2008.Google Scholar
  3. Brachmann, Jens: Friedrich Schleiermacher. Ein pädagogisches Porträt, Weinheim/Basel 2002.Google Scholar
  4. Fischer, Hermann: Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher, München 2001.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.JenaDeutschland

Personalised recommendations