Advertisement

Henri Tajfel (Hg.): Social Identity and Intergroup Relations, Cambridge University Press: Cambridge 1982, 546 S

Chapter

Zusammenfassung

Henri Tajfel wurde am 22. Juni 1919 in Warschau als Hersz Mordche Tajfel geboren und starb am 3. Mai 1982 in Oxford. Wegen der Diskriminierung und beginnenden Verfolgung der Juden verließ er 1937 Polen, um Chemie an der Sorbonne in Paris zu studieren. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er als freiwilliger französischer Soldat gegen die Nazis, geriet in deutsche Gefangenschaft und überlebte die Nazizeit in verschiedenen Kriegsgefangenenlagern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abrams, Dominic/Hogg, Michael A. (Hg.): Social Identity: Constructive and Critical Advances, Berlin 1990.Google Scholar
  2. Petersen, Lars Eric/Six, Bernd (Hg.): Stereotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung. Theorien, Befunde und Interventionen, Weinheim/Basel 2008.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.JenaDeutschland

Personalised recommendations