Advertisement

Alexander Mitscherlich/Margarete Mitscherlich: Die Unfähigkeit zu trauern. Grundlagen kollektiven Verhaltens, Piper: München 1967, 371 S

  • Rolf Pohl
Chapter

Zusammenfassung

Zu den Verdiensten des Mediziners und Psychoanalytikers Alexander Mitscherlich (1908–1982) gehört sein maßgeblicher Anteil an der Re-Etablierung der von den Nationalsozialisten verfemten und vertriebenen Freudschen Psychoanalyse und an der Begründung einer modernen, psychoanalytisch ausgerichteten Psychosomatik in der Bundesrepublik Deutschland. Er gilt darüber hinaus durch eine breite politisch-publizistische Tätigkeit zu den einflussreichsten deutschen Intellektuellen nach 1945, der die öffentliche Auseinandersetzung mit restaurativen Tendenzen in Politik und Gesellschaft insbesondere in den 1960er und in der ersten Hälfte der 1970er Jahren mit geprägt hat. Einen wesentlichen Anteil daran hatten seine vier Hauptwerke, deren Titel zu Schlüsselworten einer gesellschaftskritischen und am Humanismus ausgerichteten Zeitdiagnostik wurden: die Neuherausgabe der mit Fred Mielke niedergeschriebenen Beobachtungen des Nürnberger NS-Ärzteprozesses Medizin ohne Menschlichkeit (1960) sowie Auf dem Weg zur vaterlosen Gesellschaft (1963), Die Unwirtlichkeit unserer Städte (1965) und schließlich die Textsammlung Die Unfähigkeit zu trauern (1967).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Mitscherlich, Margarete: Erinnerungsarbeit. Zur Psychoanalyse der Unfähigkeit zu trauern, Frankfurt 1987.Google Scholar
  2. Brockhaus, Gudrun (Hg.): Ist »Die Unfähigkeit zu trauern« noch aktuell? Eine interdisziplinäre Diskussion, in: psychosozial, 31. Jg. (2008), Heft IV (Nr. 114).Google Scholar
  3. Lohl, Jan: Gefühlserbschaft und Rechtsextremismus. Eine sozialpsychologische Studie zur Generationengeschichte des Nationalsozialismus, Gießen 2010.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations