Advertisement

Einführung

  • Andreas Liening
Chapter

Zusammenfassung

„Was können wir wissen?“ Diese Frage beschäftigt, seit sich Immanuel Kant derselben in der ‚Kritik der reinen Vernunft‘ (Kant 1995) gewidmet hat, nicht nur die Philosophen in aller Welt. In einer Zeit, in der ökonomische Katastrophen die globalisierte Welt erschüttern, stellt man diese Frage auch den Wirtschaftswissenschaftlern, die offenbar mit ihren Prognosen z. T. falsch lagen und sich mit ihren Voraussagen an die neuen Faktenlagen permanent anpassen müssen.

Literatur

  1. Bandte, H. (2007). Komplexität in Organisationen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  2. Bestenstreiner, F. (1991). Der phantastische Spiegel. Quanten, Quarks, Chaos – Oder vom Trost, der aus der Formel kommt. Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch.Google Scholar
  3. Brügge, P. (1993a). Mythos aus dem Computer, Teil 1. SPIEGEL, 39, 156–164.Google Scholar
  4. Brügge, P. (1993b). Mythos aus dem Computer, Teil 2. SPIEGEL, 40, 232–241.Google Scholar
  5. Brügge, P. (1993c). Mythos aus dem Computer, Teil 3. SPIEGEL, 41, 240–252.Google Scholar
  6. Fromm, E., Martino, R. de, & Suzuki, D. T. (2011). Zen-Buddhismus und Psychoanalyse. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Hayek, F. A. von. (1996a). Die verhängnisvolle Anmaßung: Die Irrtümer des Sozialismus. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  8. Hayek, F. A. von. (1996b). Die Anmaßung von Wissen. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  9. Hayek, F. A. von. (2003). Arten der Ordnung (1963). In F. A. von Hayek (Hrsg.), Rechtsordnung und Handelsordnung – Aufsätze zur Ordnungsökonomik (S. 15–29). Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  10. Kant, I. (1995). Kritik der reinen Vernunft. In I. Kant (Hrsg.), Werke in sechs Bänden (Bd. 2). Köln: Könemann.Google Scholar
  11. Liening, A. (1998). Komplexe Systeme zwischen Ordnung und Chaos. Münster, Hamburg: LIT.Google Scholar
  12. Liening, A. (2006). iLearning – Ein synergetischer Ansatz zum selbstorganisierten Lernen im Rahmen ökonomischer Bildung. In E. Brunner & T. Meynhardt (Hrsg.), Selbstorganisation Managen. Beiträge zur Synergetik der Organisation (S. 179–205). Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.Google Scholar
  13. Liening, A. (2007). Ökonomische Chaostheorie. In H. May (Hrsg.), Lexikon der Ökonomischen Bildung. München: Oldenbourg.Google Scholar
  14. Liening, A. (2009). Complexonomics – Über den Zusammenbruch des Laplaceschen Weltbildes und die Anmaßung des Wissens in der Ökonomie. In J. Weyer & I. Schulz-Schaeffer (Hrsg.), Management komplexer Systeme – Konzepte für die Bewältigung von Intransparenz, Unsicherheit und Chaos (S. 91–118). München: Oldenbourg.Google Scholar
  15. Liening, A. (2013). Econoplexity: About the breakdown of Laplace’s world view and the pretence of knowledge in economics. Modern Economy, 4(4), 305–319.Google Scholar
  16. Liening, A. (2015). Ökonomische Bildung – Grundlagen und neue synergetische Ansätze. Berlin, Heidelberg: Springer-Gabler.Google Scholar
  17. Morecroft, J. (2009). Strategic modelling and business dynamics. Chichester: Wiley.Google Scholar
  18. Murakami, H. (2004). Sputnik Sweethart. Köln: Dumont.Google Scholar
  19. Niemeyer, G. (1977). Kybernetische System- und Modelltheorie: System Dynamics. München: Vahlen.Google Scholar
  20. Nijkamp, P., & Poot, J. (1993). Lessons from nonlinear dynamics economics. In P. Nijkamp & A. Reggiani (Hrsg.), Nonlinear evolution of spatial economic systems (S. 25–57). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  21. Nijkamp, P., & Reggiani, A. (1993). Nonlinear evolution of socioeconomic and spatial systems. In P. Nijkamp & A. Reggiani (Hrsg.), Nonlinear evolution of spatial economic systems (S. 1–21). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  22. Strunk, G. (2009). Die Komplexitätshypothese der Karriereforschung. In A. Liening (Hrsg.), Komplexe Systeme und Ökonomie (Bd. 2). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  23. Strunk, G., & Schiepek, G. (2006). Systemische Psychologie – Eine Einführung in die komplexen Grundlagen menschlichen Verhaltens. München: Elsevier – Spektrum Akademischer Verlag.Google Scholar
  24. Warren, K. (2008). Strategic management dynamics. Chichester: Wiley.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschafts- und Sozialwiss. FakultTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations