Advertisement

Globale Fluchtbewegungen und Migrationsrouten

  • Christian J. Jäggi
Chapter

Zusammenfassung

Der Begriff „Migration“ kommt vom Lateinischen „migrare“, also wandern. Unter Migration verstehen wir eine mehr oder weniger dauerhafte Verlegung des Wohn- und Lebensraums. 2005 gab es schätzungsweise weltweit 200 Mio. Migrantinnen und Migranten, heute dürften es gegen 300 Mio. sein. Dazu kommen sogenannte „displaced people“, also Personen, die innerhalb des eigenen Landes flüchten oder migrieren. Die Migrationsgründe sind vielfältig und werden von den verschiedenen Migrationstheorien unterschiedlich gewichtet. Migration und Flucht sind häufig eine Art „Risiko-Investition“ mit dem Ziel, die eigene Lebenssituation zu verbessern oder ganz einfach um zu überleben. Dabei werden die Kosten der Migration gerade von Migrierenden häufig unterschätzt. Von der Migration profitieren nicht nur viele wandernden Personen, sondern auch die Einwanderungs- und Auswanderungsländer. Aber die Migration führt auch zu negativen Auswirkungen, und zwar ebenfalls sowohl für das Einwanderungsland als auch für die Herkunftsregion. Migrationsgruppen sind in der Regel heterogen und uneinheitlich.

Literatur

  1. Belz, Nina et al. 2015. Wo in Europa die meisten Asylgesuche gestellt werden. Neue Zürcher Zeitung online. 06.11.2015. http://www.nzz.ch/international/fluechtlingskrise/der-stand-der-fluechtlingskrise-im-ueberblick-ld.2025. Zugegriffen: 11. Dez. 2015.
  2. Bolliger, Monika. 2013. Die grösste Flüchtlingskrise in der nahöstlichen Geschichte. Neue Zürcher Zeitung, 04.09.2013.Google Scholar
  3. Brown, Donald A. 2015. Climate change refugees. Law, human rights and ethics. In Towards a refugee oriented right of asylum, Hrsg. Westra, Laura, Juss, Satvinder, und Tullio Scovazzi, 43 ff. Burlington: Ashgate.Google Scholar
  4. Castles, Stephen, und Mark J. Miller. 2009. The age of migration: International population movements in the modern world. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  5. Dhima, Giorgio. 1991. Politische Ökonomie der schweizerischen Ausländerregelung. Eine empirische Untersuchung über die schweizerische Migrationspolitik und Vorschläge für ihre künftige Gestaltung. Chur: Rüegger.Google Scholar
  6. Eriksen, Thomas Hylland. 2014. Globalization. The key concepts. London: Bloomsbury.Google Scholar
  7. Estrada-Tanck, E. Dorothy. 2015. Human security and human rights of labour migrants in the Americas. In The Palgrave handbook of international labour migration. Law and policy perspectives, Hrsg. Panizzon, Marion, Zürcher, Gottfried und Elisa Fornalé, 253 ff.Google Scholar
  8. Eurostat. 2015. File: Number of (non-EU) Asylum applicants in the EU and EFTA member states, by age distribution, 2014, YB 15 III-de.png. http://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/File:Number_of_%28non-EU%29_asylum_applicants_in_the_EU_and_EFTA_Member_States,_by_age_distribution,_2014_%28%C2%B9%29_YB15_III.png. Zugegriffen: 27. Nov. 2015.
  9. Favre, Sandro, Lalive, Rafael, und Josef Zweimüller. 2013. Verdrängungseffekte auf dem Schweizer Arbeitsmarkt bleiben gering. Die Volkswirtschaft. 6, 8 ff.Google Scholar
  10. Flores-Macías, G.A. 2007. Migration and free trade agreements. Lessons from NAFTA and perspectives for CAFTA-DR. In International migration law. Developing paradigms and key challenges, Hrsg. R. Perruchoud, und R. Cholevinski, 147. New York: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gaillard, Serge, und Berhard Weber. 2012. Zehn Jahre Personenfreizügigkeit mit der EU: Hohe Attraktivität des Schweizer Arbeitsmarktes. In Die Volkswirtschaft. 6.Google Scholar
  12. García Canclini, Néstor. 2014. Imagined globalization. Durham: Duke University Press.CrossRefGoogle Scholar
  13. Gemperli, Simon. 2015. Wieder knapp 80.000 Zuwanderer. Neue Zürcher Zeitung, 24.4.2015.Google Scholar
  14. Geolinde. 2005. Ein Blick auf das Jahr 2005. Weltbevölkerung: Arm und Reich im Vergleich. http://www.geolinde.musin.de/index.php/aktuelles/459-dsw05.html. Zugegriffen: 7. Dez. 2015.
  15. Giddens, A. 1990. The consequences of modernity. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  16. Gruber, Judith. 2015. Remembering borders. Notes toward a theology of migration. In Migration as a sign of the times. Towards a theology of migration, Hrsg. Judith Gruber, und Sigrid Rettenbacher, 79. Leiden: Brill.CrossRefGoogle Scholar
  17. Gruhnwald, Sylke, und Alice Kohli. 2014. Die Toten vor Europas Toren. Eine Datenbank gibt Aufschluss über die Anzahl verunglückter Migranten. Neue Zürcher Zeitung, 02.04.2014.Google Scholar
  18. Haas, Peter M., John A. Hird, und Beth McBratney (Hrsg.). 2010. Controversies in globalization. Contending approaches to international relations. Washington: CQ Press.Google Scholar
  19. Haefliger, Markus M. 2015. Die Ärmsten bleiben zu Hause. Neue Zürcher Zeitung, 13.11.2015.Google Scholar
  20. Hanafi, Sari. 2014. Forced migration in the Middle East and in Nord Africa. In The Oxford handbook of refugee and forced migration studies, Hrsg. Elena Fiddian-Qasmiyeh, Gil Loescher, Katy Long, und Nando Sigona, 585–598. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  21. Hanlon, Bernadette, und Tomas J. Vicino. 2014. Global migration. The basics. London: Routledge.Google Scholar
  22. Henneberger, Fred, und Alexander Ziegler. 2011. Evaluation der Wirksamkeit der flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit. Teil 2: Überprüfung von Lohndruck aufgrund der Personenfreizügigkeit. St. Gallen: Universität St. Gallen. FAA Diskussionspapier 125.Google Scholar
  23. International Organization for Migration (IOM). 2012. Climate change, environmental degradation and migration. International dialogue on migration. No. 18.Google Scholar
  24. Kälin, Walter. 2014. Internal displacement. In The Oxford handbook of refugee and forced migration studies, Hrsg. Elena Fiddian-Oasmiyeh, Gil Loescher, Katy Long, und Nando Sigona, 163. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  25. Kapp, Jean-Pierre. 2014. 50 Million. Menschen auf der Flucht. Neue Zürcher Zeitung. 21.6.2014.Google Scholar
  26. Kessler, Johannes. 2009. Der Mythos vom globalen Dorf: Zur räumlichen Differenzierung des Globalisierungsniveaus. In Facetten der Globalisierung. Zwischen Ökonomie, Politik und Kultur, Hrsg. Johannes Kessler, und Christian Steiner. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  27. Ketelers, Johan. 2009. Migration in und aus Afrika: Indikatoren und Empfehlungen. In Flucht und Migration in und aus Afrika. Herausforderungen und Chancen für Politik und Kirche, Hrsg. André Gerth, Johannes Holz, und Regina Franken-Wendelstorf. München: Don Bosco Medien GmbH.Google Scholar
  28. Kleger, Heinz. 2009. Transnationalität als Herausforderung politischer Theorie – Transnationaler Staat, transnationale Demokratie, transnationale Verfassung. In Wieviel Transnationalismus verträgt die Kultur?, Hrsg. Willi Jasper. Berlin: Verlag Dr. Klöster.Google Scholar
  29. Koch, Eckart. 2014. Globalisierung: Wirtschaft und Politik. Chancen – Risiken – Antworten. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  30. Kraler, Albert, und Marion Noack. 2014. Migration und Entwicklung: Interessen, Akteure und Arenen eines erfolgreichen Diskurses. In Migration und Entwicklung. Neue Perspektiven. Wien: Promedia, Hrsg. Atac, Ilker, Fanizadeh, Michael, Kraler, Albert, und Wolfram Manzenreiter. 23 ff.Google Scholar
  31. Krummenacher, Jörg, Gerny, Daniel, und Erich Aschwanden. 2015. Allein, jung, traumatisiert. Neue Zürcher Zeitung, 20.11.2015.Google Scholar
  32. Langer, Marie-Astrid. 2015. Zeitenwende in Bullerbü. Neue Zürcher Zeitung, 08.12.2015.Google Scholar
  33. Lukac, Antoine, und Bernhard Weber. 2013. Vermehrte Zuwanderung aus den Ländern Süd- und Osteuropas. Die Volkswirtschaft 6. 4 ff.Google Scholar
  34. McLeman, Robert A. 2014. Climate and Human Migration: Past Experiences, Future Challenges. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  35. Migrationsbericht. 2014. Herausgegeben vom Staatssekretariat für Migration SEM des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements. Bern. https://www.bfm.admin.ch/dam/data/bfm/publiservice/berichte/migration/migrationsbericht-2014-d.pdf. Zugegriffen: 22. Jan. 2016.
  36. Müller, Armin. 2013. Geschlossene Gesellschaft. Schweizerische Handelszeitung. 11.4.2013.Google Scholar
  37. Nederveen, Pieterse. 2009. Globalization and culture. Plymouth: Rowman & Littlefield Publishers.Google Scholar
  38. Neue Zürcher Zeitung. 2010. Chinas Landjugend fordert. Millionen-Wanderung in die Städte erwartet – Furcht vor landlosen Arbeitslosen. 25.02.2010.Google Scholar
  39. Neue Zürcher Zeitung. 2011. Entwicklungsländer in der Armutsfalle. Die am wenigsten entwickelten Länder vertiefen ihre Wirtschaftsbeziehungen mit Süd-Ländern. 18.11.2011.Google Scholar
  40. Neue Zürcher Zeitung. 2013. Die Folgen der früheren Zuwanderungspolitik. 07.12.2013.Google Scholar
  41. Neue Zürcher Zeitung. 2014. 84'000 Zuwanderer im vergangenen Jahr, 27. 11.01.2014.Google Scholar
  42. Neue Zürcher Zeitung. 2014. Flüchtlingsnot wächst, 11. 23.04.2014.Google Scholar
  43. Neue Zürcher Zeitung. 2014. Jeder dritte Inder ist ein interner Migrant, 7. 22.05.2014.Google Scholar
  44. Neue Zürcher Zeitung. 2015. Desaströse Migrationspolitik, 21. 06.05.2015.Google Scholar
  45. Nuspliger, Niklaus. 2014. Das Gespenst der europäischen Massenimmigration. Neue Zürcher Zeitung, 11.01.2014.Google Scholar
  46. Nuspliger, Niklaus. 2015. Europas politischer Wille auf dem Prüfstand. Neue Zürcher Zeitung, 23.04.2015.Google Scholar
  47. Oberndörfer, Dieter. 2009. Migrationsdebatten in Europa – Trends und Desiderata. In Flucht und Migration in und aus Afrika. Herausforderungen und Chancen für Politik und Kirche, Hrsg. André Gerth, Johannes Holz, und Regina Franken-Wendelstorf. München: Don Bosco Medien GmbH.Google Scholar
  48. Oltmer, Jochen. 2010. Migration im 19. und 20. Jahrhundert. Enzyklopädie deutscher Geschichte. Band 86. München: R. Oldenbourg Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  49. Rahman, Md Mizanur, und Tan Tai Yong. 2015. International migration and development in South Asia. An introduction. In International migration and development in South Asia, Hrsg. Rahman, Md Mizanur, und Tan Tai Yong, 1 ff.Google Scholar
  50. Razin, Assaf, und Efraim Sadka. 2014. Migration states and welfare states. Why is America different from Europe?. New York: Palgrave MacMillan.CrossRefGoogle Scholar
  51. Rispens-Noel, Leila, und Jeremaiah M. Opiniano. 2015. Development-Friendly investments an entrepreneurship by overseas migrants and their outcomes. Lessons for migrants and development actors. In The palgrave handbook of international labour migration. Law and policy perspectives, Hrsg. Panizzon, Marion, Zürcher, Gottfried, und Elisa Fornalé, 181 ff.Google Scholar
  52. Rist, Manfred. 2013. Migranten mit besserem Rucksack. Neue Zürcher Zeitung, 04.10.2013.Google Scholar
  53. Romagnoli, Alessandro, und Luisa Mengoni. 2014. The economic development process in the Middle East and North Africa. London: Routledge.Google Scholar
  54. Rufin, Jean-Christophe. 1991. L’Empire et les Nouveaux Barbares. Editions Jean-Claude Lattès.Google Scholar
  55. Schmid, Simon, und Seraina Gross. 2015. Ökonomie der Flucht. Schweizerische Handelszeitung, 10.09.2015.Google Scholar
  56. Schöchli, Hansueli. 2015. Die Jobs sind nicht das Problem. Neue Zürcher Zeitung, 13.11.2015.Google Scholar
  57. Sinai, Agnès. 2015. Verwüstung. Wie der Klimawandel Konflikte anheizt. Le Monde Diplomatique (deutsche Ausgabe), September 2015. 1/18.Google Scholar
  58. Spring, Joel. 2009. Globalization of education. An introduction. New York: Routledge.Google Scholar
  59. Stalder, Peter. 2010. Free migration between the EU and Switzerland. Impact of the Swiss economy and implications for monetary policy. Schweizerische Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik 146(4): 821.Google Scholar
  60. Stark, O., und D. Blum. 1985. The new economics of libor migration. American Economic Review 75: 173.Google Scholar
  61. Statista. 2014. Gesamtbevölkerung der Europäischen Union von 2002 bis 2012 (in Million. Einwohner). http://de.statista.com/statistik/daten/studie/14035/umfrage/europaeische-union-bevoelkerung-einwohner/. Zugegriffen: 11. Jan. 2014.
  62. Statista 2014. 2015a. Zuwachs der Weltbevölkerung, angegeben in unterschiedlichen Zeiteinheiten (Stand 2015). http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1816/umfrage/zuwachs-der-weltbevoelkerung/. Zugegriffen: 28. Dez. 2015.
  63. Statista 2014. 2015b. Weltbevölkerung von 1950 bis 2015 (in Milliarde.). http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1716/umfrage/entwicklung-der-weltbevoelkerung/. Zugegriffen: 28. Dez. 2015.
  64. Stehr, Christopher. 2002. Globalisierung und Destabilisierungstendenzen innerhalb des internationalen Systems. Eine Indikatorenanalyse für ausgewählte Nationalstaaten. München: Herbert Utz Verlag.Google Scholar
  65. Sugiyarto, Guntur. 2015. Internal und international migration in Southeast Asia. In Routledge handbook of Southeast Asian economics, Hrsg. Ian Coxhead, 270. London: Routledge.Google Scholar
  66. UNHCR 2015:Weltweit fast 60 Million. Menschen auf der Flucht. Pressemitteilung. 18.06.2015. http://www.unhcr.de/presse/pressemitteilungen/artikel/bfd756615888510be06da4cd08fd99ea/weltweit-fast-60-Millionen.-menschen-auf-der-flucht.html. Zugegriffen: 13. Dez. 2015.
  67. Wagner, Wolf H. 2013. Innenminister will mehr Grenzschutz. Neue Luzerner Zeitung, 05.10.2013.Google Scholar
  68. Wickramasekara, Piyasiri. 2015. Migration regimes and their linkages for family unity, integrity and development. In The Palgrave handbook of international labour migration. Law and policy perspectives, Hrsg. Panizzon, Marion, Zürcher, Gottfried, und Elisa Fornalé, 146 ff.Google Scholar
  69. Wittwer, Judith, und Marcel Speiser. 2014. Patrons ohne roten Pass. Zuwanderung: Unternehmensgründer mit ausländischen Wurzeln sind ein Motor für den Schweizer Arbeitsmarkt. Allein vergangenes Jahr haben sie 30.000 Jobs geschaffen. In Schweizerische Handelszeitung, 4 f. 16.01.2014.Google Scholar
  70. Zimmermann, Susan E. 2014. Reconsidering the Problem of ‚Bogus‘ Refugees with ‚Socio-economic Motivations‘ for Seeking Asylum. In Mobility and forced migration, Hrsg. Nick Gill, Javier Caletrío, und Victoria Mason, 35. London: Routledge.Google Scholar
  71. Zoll, Patrick. 2015. Geld statt Schutz. Neue Zürcher Zeitung, 09.12.2015.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.MeggenSchweiz

Personalised recommendations