Advertisement

Lokale Schulgovernance im Milizsystem: Erbe ohne Zukunft?

  • Christina Rothen
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 31)

Zusammenfassung

Das Machtgleichgewicht innerhalb der Schweizer Schulgovernance hat sich verschoben; der Einflussbereich der lokalen Milizorgane ist kleiner geworden, während die professionelle Verwaltung stetig wuchs und die neu ermächtigten professionellen Schulleitungen vervielfältigte Kompetenzen aufweisen. Der Artikel beschreibt den Wandel der Schulgovernance innerhalb des Milizsystems theoretisch und historisch-exemplarisch. Die Interpretation des historischen Wandels greift auf demokratietheoretische Argumentationen zurück und verdeutlicht die intendierten und nicht-intendierten Implikationen der schulischen Governancereform.

Schlüsselwörter

Schulmanagement lokale Demokratie Milizsystem Verwaltungswachstum Schulleitung Geschichte 

Quellen

Gemeinde Köniz

  1. Gemeinde Köniz (1835). Reglement über die Einwohnergemeinde Köniz (Abschrift).Google Scholar
  2. Gemeinde Köniz (1853).Verwaltungsreglement für die Einwohnergemeinde Köniz, Amtsbezirk Bern (Abschrift).Google Scholar
  3. Gemeinde Köniz (1878). Verwaltungsreglement der Einwohnergemeinde Köniz, Amtsbezirk Bern.Google Scholar
  4. Gemeinde Köniz (1906). Organisations- und Verwaltungsreglement für die Einwohnergemeinde Köniz. Bern: Buchdruckerei Büchler & Co.Google Scholar
  5. Gemeinde Köniz (1919). Organisations- und Verwaltungsreglement der Einwohnergemeinde Köniz. Köniz: Buchdruckerei Kissling.Google Scholar
  6. Gemeinde Köniz (1933). Organisations- und Verwaltungsreglement der Einwohnergemeinde Köniz. Köniz: Buchdruckerei G. Rhyn.Google Scholar
  7. Gemeinde Köniz (1961). Gemeindeordnung vom 2. Juli 1961.Google Scholar
  8. Gemeinde Köniz (1975a). Reglement über die Organisation des Schulwesens vom 26. September 1975.Google Scholar
  9. Gemeinde Köniz (1975b). Gemeindeordnung vom 7. Dezember 1975.Google Scholar
  10. Gemeinde Köniz (1984). Gemeindeordnung vom 26. Februar 1984.Google Scholar
  11. Gemeinde Köniz (1993a). Reglement über die Organisation des Schulwesens in der Gemeinde.Google Scholar
  12. Gemeinde Köniz (1993b). Bericht und Antrag des Gemeinderates an den Grossen Gemeinderat betreffend des Schulreglements, 21. Juni 1993.Google Scholar
  13. Gemeinde Köniz (2006a). Bildungsreglement.Google Scholar
  14. Gemeinde Köniz (2006b). Bericht und Antrag des Gemeinderates an das Parlament betreffend Bildungsreglement der Gemeinde.Google Scholar
  15. Gemeinde Köniz (2006c). Leistungsvereinbarung zwischen der Zentralen Schulkommission und den Schulkommissionen der Gemeinde Köniz 2006–2010.Google Scholar
  16. Gemeinde Köniz (2012). Bericht und Antrag des Gemeinderates an das Parlament, 20.8.2012, Beilage: Bildungsreglement mit vorgeschlagenen Änderungen zu Revos 2012 und Schulführung in Köniz. https://www.koeniz.ch/public/upload/assets/4651/2012-08-20_T04_Bildungsreglement-REVOS.pdf. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  17. Gemeinde Köniz (2014). Verwaltungsbericht (Anhang: Organigramme und Zahlen). https://www.koeniz.ch/public/upload/assets/5921/2014_koeniz_in_zahlen.pdf. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  1. Gemeinde Köniz (2015). Fakten und Zahlen. https://www.koeniz.ch/wohnen/gemeindeportraet/zahlen--fakten.page/145. Zugegriffen: 21. Januar 2016.

Kanton Bern

  1. Mayer, Beat (2002). Das Amt für Bildungsforschung: 30 Jahre Schulentwicklung und Evaluation für den Kanton Bern. In Erziehungsdirektion des Kantons Bern (Hrsg.), Tätigkeitsbericht 2001/2002 des Amtes für Bildungsforschung und Evaluation. http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/generalsekretariat/bildungsplanung_und-evaluation1/publikationen/publikationen1.assetref/dam/documents/ERZ/GS/de/BiEv/T%C3%A4tigkeitsbericht%202001_2002.pdf. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  2. Nachkredite. Sparmassnahmen und Vereinfachung der Staatsverwaltung (1917–1935), Staatsarchiv des Kantons Bern StAB BB IIIb 212.Google Scholar
  3. Tagblatt des Grossen Rates 1952. Verfügbar im Staatsarchiv des Kantons Bern.Google Scholar
  4. Tätigkeitsberichte Amt für Bildungsforschung 1980–2003/2004. Archiv der Erziehungsdirektion Bern.Google Scholar

Literatur

  1. Altrichter, H., Brüsemeister, T. & Wissinger, J. (Hrsg.) (2007). Educational governance: Handlungskoordination und Steuerung im Bildungssystem. 1. Auflage. Reihe: Educational Governance, Bd. 1. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Avenir Suisse (o. J.). avenir suisse. think tank for economic and social issues. http://www.avenir-suisse.ch. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  3. Berkemeyer, N. (2010). Die Steuerung des Schulsystems. Theoretische und praktische Explorationen. Reihe: Educational Governance, Bd. 10. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Butterwegge, C., Lösch, B. & Ptak, R. (Hrsg.) (2008). Kritik des Neoliberalismus. 2. verb. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  5. Collins, R. (1990). Changing Conceptions in the Sociology of the Professions. In R. Torstendahl & R. Burrage (Hrsg.), The formation of professions: knowledge, state and strategy (S. 11–23). London: Sage.Google Scholar
  6. Dubler, A.-M. (2008). Köniz (Gemeinde). In Historisches Lexikon der Schweiz. http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D213.php. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  7. Franz, Th. (Hrsg.) (2013). Einführung in die Verwaltungswissenschaft. Lehrbuch. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Germann, R. E. (1981). Ausserparlamentarische Kommissionen: die Milizverwaltung des Bundes. Avec un résumé en français. Publikationen des Schweizerischen Nationalfonds aus den Nationalen Forschungsprogrammen, Bd. 8. Bern: Paul Haupt.Google Scholar
  9. Geser, H. (2007). Die kommunale Milizverwaltung: Zukunfts- oder Auslaufmodell? Online Publikationen: Gemeinde und Verwaltung Zürich. www.geser.net/gem/t_hgeser11.pdf. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  10. Geser, H. (2009). Der Arbeitseinsatz von Milizpolitikern. Eine multivariate Analyse bei 8000 Exekutivmitgliedern in Schweizer Gemeinden. Sociology in Switzerland: Schweizer Gemeindestudien. http://socio.ch/gem/t_hgeser9.pdf. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  11. Hangartner, J. & Svaton, C. (2014). Competition between Public Supervision and Professional Management: An Ethnographic Study of School Governance Reforms in Switzerland. Ethnography and Education, 9 (3), 284–97.Google Scholar
  12. Hangartner, J. & Svaton, C. (2015). Kommunale Schulaufsicht zwischen demokratiepolitischer Tradition und intensivierter Führung. In D. Kübler & O. Dlabac (Hrsg.), Demokratie in der Gemeinde. Herausforderungen und mögliche Reformen (S. 195–216). Zürich: Schulthess.Google Scholar
  13. Heinzer, M. (2016). Ressourcenallokation in der Gemeinde. Lokale Laienbehörden legitimieren die Verteilung von Geldern im kommunalen Schulbereich. In M. Heinrich & B. Kohlstock (Hrsg.), Ambivalenzen des Ökonomischen. Analysen zur „neuen Steuerung“ im Bildungssystem (S. 163–180). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Heinzer, M. (2017). Schulpolitik in der Gemeinde. Wie politische Kommissionen Schule führen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  15. Hurni, F. (1986). Von Schulen in den Dörfferen. Die Entwicklung der bernischen Landschulen von den Anfängen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, dargestellt am Beispiel der Gemeinde Köniz. Archiv des Historischen Vereins des Kantons Bern, Bd. 70. Bern: Historischer Verein des Kantons Bern.Google Scholar
  16. Iannaccone, L. & Lutz, F. W. (1994). The crucible of democracy: the local arena. Journal of Education Policy, 9 (5), 39–52.Google Scholar
  17. Junker, B. (1990). Die Entstehung des demokratischen Volksstaates 1831–1880. Geschichte des Kantons Bern seit 1798, Bd. 2. Bern: Historischer Verein des Kantons Bern.Google Scholar
  18. Kley, A. (2009). Milizsystem. In Historisches Lexikon der Schweiz. http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D43694.php. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  19. Kontaktgruppe für Projekte des CERI (1975). Zur Innovation im Bildungswesen. Ein Bericht der Kontaktgruppe für Projekte des CERI. Wissenschaftspolitik. Mitteilungsblatt der schweizerischen wissenschaftspolitischen Instanzen, (4), 105–33.Google Scholar
  20. Kussau, J. (2007). Governance, Schule und Politik: zwischen Antagonismus und Kooperation. 1. Aufl. Reihe: Educational governance, Bd. 2. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Linder, W. (2010). Swiss democracy possible solutions to conflict in multicultural societies. 3. überarb. Aufl. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  22. Lutz, F. W. & Iannaccone, L. (2008). The Dissatisfaction Theory of American Democracy. In T. L. Alsbury (Hrsg.), The Future of School Board Governance. Relevancy and revelation (S. 3–24). Lanham: Rowman & Littlefield Education.Google Scholar
  23. Maag Merki, K., Langer, R. & Altrichter, H. (2014). Educational Governance als Forschungsperspektive: Strategien, Methoden, Ansätze. http://librarytitles.ebrary.com/Doc?id=10797905. Zugegriffen: 21. Januar 2016.
  24. Müller, A. & Avenir Suisse (2015). Bürgerstaat und Staatsbürger. Milizpolitik zwischen Mythos und Moderne. Zürich: NZZ Libro.Google Scholar
  25. Riklin, A. (1982). Milizdemokratie. In G. Müller, R. A. Rhinow, G. Schmid & L. Wildhaber (Hrsg.), Staatsorganisation und Staatsfunktion im Wandel (S. 41–57). Basel: Helbling und Lichtenhahn.Google Scholar
  26. Ritz, A. & Hurni, R. (2002). Wirkungsorientierte Führungsstrukturen zur Umsetzung von New Public Management an Schulen. In N. Thom, A. Ritz & R. Steiner (Hrsg.), Effektive Schulführung. Chancen und Risiken des Public Managements im Bildungswesen (S. 291–316). Bern: Haupt Verlag.Google Scholar
  27. Rothen, C. (2012). Im Zeichen von Zentralisierung und Professionalisierung: Veränderungen der lokalen Schulgovernance im Kanton Bern. Bildungsgeschichte. International Journal for the Historiography of Education, 193–205.Google Scholar
  28. Rothen, C. (2015). Selbstständige Lehrer, lokale Behörden, kantonale Inspektoren. Verwaltung, Aufsicht und Steuerung der Primarschule im Kanton Bern, 1832–2008. Zürich: Chronos.Google Scholar
  29. Sartori, G. 1997. Demokratietheorie. Lizenzausg. Darmstadt: Primus.Google Scholar
  30. Schellenbauer, P. (2015). Wir sind der Staat. In A. Müller & Avenir Suisse (Hrsg.), Bürgerstaat und Staatsbürger. Milizpolitik zwischen Mythos und Moderne. Zürich: NZZ Libro.Google Scholar
  31. Schwegler, R. (2008). Moralisches Handeln von Unternehmen: eine Weiterentwicklung des neuen St. Galler Management-Modells und der ökonomischen Ethik. 1. Aufl. Gabler Edition Wissenschaft. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  32. Wehner, Th., Roeck-Padrutt, A., Güntert, S. T. & Golüke, C. (2007). „Route 4: Miliz-Schweiz“. Ein Vergleich von Einstellungen und Bewertungen zur Miliztätigkeit in der Kirchen- und Schulpflege aus Sicht der Miliztätigen. Zürcher Beiträge zur Psychologie der Arbeit. Eine Schriftenreihe des Zentrums für Organisations- und Arbeitswissenschaften der ETH Zürich 2. Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Zürich, Institut für ErziehungswissenschaftZürichSchweiz

Personalised recommendations