Advertisement

Politische Zuständigkeiten für die Volksschule in der Schweiz

  • Markus Heinzer
  • Judith Hangartner
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 31)

Zusammenfassung

Der Beitrag gibt einen Überblick über die politischen Entscheidungsstrukturen und damit die Governance-Ebenen der Volksschule in den Schweizer Kantonen. Dabei werden die Zuständigkeiten der Instanzen auf den verschiedenen Ebenen dargelegt. Diese Übersicht soll die Eigenheiten der Organisationsstruktur der Schulischen Governance hervorheben, welche in der Verflechtung mit transnationalen Einflüssen die Prozesse der Steuerung und Beeinflussung der Schule in der Schweiz prägen. Auf einer typisierenden Ebene werden die allgemeinen Eckpunkte herausgearbeitet, ohne die Unterschiede der kantonalen Schulsysteme in ihrer ganzen Breite erfassen zu können.

Schlüsselwörter

Volksschule Schweiz Zuständigkeiten Kompetenzen Instanzen Organisationsstruktur Schulsysteme 

Literatur

  1. Belser, E. M. (2012). Bildungspolitik in der Schweiz. In R. Hrbek, M. Grosse Hüttmann & J. Schmid (Hrsg.), Bildungspolitik in Föderalstaaten und der Europäischen Union: Does Federalism Matter? (S. 63–77). Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  2. Brägger, G., Kramis, I. & Teuteberg, H. (2007). Reform der Schulaufsicht und Aufbau der externen Schulevaluation in der Schweiz am Beispiel der Kantone Luzern und Thurgau. In W. Böttcher & H. Kotthoff (Hrsg.), Schulinspektion: Evaluation, Rechenschaftslegung und Qualitätsentwicklung – vor dem Hintergrund internationaler Erfahrungen (S. 65–92). Münster: Waxmann.Google Scholar
  3. Braun, D. (2003). Dezentraler und unitarischer Föderalismus. Die Schweiz und Deutschland im Vergleich. Swiss Political Science Review, 9(1), 57–89.Google Scholar
  4. Diem, A. & Wolter, S. C. (2011). Wer hat Angst vor Schulwahl? Aarau: Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung SKBF/CSRE.Google Scholar
  5. EDK (2009). Schulbehörden auf Ebene Gemeinde. Zusammenstellung der kantonalen Gesetzestexte. Bern: Informationszentrum IDES. http://edudoc.ch/record/35358/files/Organes.pdf. Zugegriffen: 3. Februar 2016.
  6. EDK (2014). Erziehungsräte/Bildungsräte in den Kantonen. Bern: Informationszentrum IDES. http://edudoc.ch/record/111942/files/Erziehungsraete_2014.pdf. Zugegriffen: 3. Februar 2016.
  7. EDK (2015). Lehrpläne – Zuständige Organe in den deutsch- und mehrsprachigen Kantonen für den Erlass von Lehrplänen der obligatorischen Schule. Bern: Informationszentrum IDES. http://edudoc.ch/record/111931/files/LPZustaendigkeit_2015.pdf. Zugegriffen: 3. Februar 2016.
  8. Hangartner, Y. (1976). Vor- und Nachteile dezentralisierter Aufgabenerfüllung in der Staatsverwaltung aus schweizerischer Sicht. In F. Wagener (Hrsg.), Regierbarkeit? Dezentralisation? Entstaatlichung? (S. 73–86). Bonn: Eigenverlag der Deutschen Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaften.Google Scholar
  9. Heinzer, M. (2017). Schulpolitik in der Gemeinde. Wie politische Kommissionen Schule führen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  10. Herzog, W. (2013). Aussichten der freien Schulwahl: Die globale pädagogische Reformbewegung im Härtetest der direkten Demokratie. Zeitschrift Für Erziehungswissenschaft, 16, 579–597.Google Scholar
  11. Jenzer, C. (1998). Schulstrukturen als historisch gewachsenes Produkt bildungspolitischer Vorstellungen. Bern: Peter Lang.Google Scholar
  12. Maag-Merki, K. (2011). Die Leitung einer Schule. In L. Criblez, B. Müller & J. Oelkers (Hrsg.), Die Volksschule zwischen Innovationsdruck und Reformkritik (S. 58–67). Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung.Google Scholar
  13. Mangold, M., Rhyn, H. & Maradan, O. (2005). Leistungsstandards (HarmoS) und Bildungsmonitoring: zwei Hauptprioritäten der EDK und die Funktion der externen Evaluation. In G. Brägger, B. Bucher & N. Landwehr (Hrsg.), Schlüsselfragen zur externen Schulevaluation, (S. 175–185). Bern: hep Verlag.Google Scholar
  14. Manz, K. (2012). Von einer Art Tagsatzung zur einflussreichen Institution im Bildungswesen: Die Entwicklung der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) nach 1968. In A. De Vincenti & Michael Geiss (Hrsg.), Verwaltete Schule (S. 131–142). Wiesbaden: VS Springer.Google Scholar
  15. Osterwalder, F. (1997). Schule denken: Schule als linear gegliederte, staatliche und öffentliche Institution. In H. Badertscher & H.-U. Grunder (Hrsg.), Geschichte der Erziehung und Schule in der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert. Leitlinien (S. 237–277). Bern: Paul Haupt.Google Scholar
  16. Riklin, A. (1982). Milizdemokratie. In G. Müller, R. A. Rhinow, G. Schmid & L. Wildhaber (Hrsg.), Staatsorganisation und Staatsfunktionen im Wandel. Festschrift für Kurt Eichenberger zum 60. Geburtstag (S. 41–57). Basel: Verlag Helbing & Lichtenhahn.Google Scholar
  17. Rothen, C. (2015). Selbstständige Lehrer, lokale Behörden, kantonale Inspektoren. Verwaltung, Aufsicht und Steuerung der Primarschule im Kanton Bern, 1832–2008. Zürich: Chronos Verlag.Google Scholar
  18. Vatter, A. (2013). Das politische System der Schweiz (1. Aufl.). Stuttgart: UTB GmbH.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Beratung, Projektleitung, ErwachsenenbildungBernSchweiz
  2. 2.Institut für Forschung, Entwicklung und EvaluationPädagogische Hochschule BernBernSchweiz

Personalised recommendations