Advertisement

Schlussfolgerungen

Chapter
  • 2.5k Downloads

Zusammenfassung

Die moderne repräsentative Demokratie ist ohne ergänzende Verfahren der Bürgerbeteiligung inzwischen kaum mehr vorstellbar. Wie auch immer man diese Entwicklung normativ bewerten mag – empirisch ist sie angesichts der vielfältigen Verfahren zur Einbindung der Bürger in politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse nicht zu bestreiten. Doch was genau bewirken diese Möglichkeiten der Partizipation im Hinblick auf politische Inhalte? Wie gehen die gewählten Repräsentanten mit dem Input der Bürger um? Und welche Konsequenzen haben etwaige Policy-Wirkungen der Beteiligung und das Entscheidungsverhalten der Räte für die theoretische Debatte um die Komplementarität partizipativer und repräsentativer Demokratie?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations