Visualisierung von Straßen

Chapter

Zusammenfassung

Überprüfung der räumlichen Linienführung erfolgt nach den Hinweisen zur Visualisierung von Entwürfen für außerörtliche Straßen – HViSt (FGSV 2008) in drei Stufen.

Zunächst wird geprüft, ob sich die Strecke in Standardraumelemente einteilen lässt. Wenn ein Abschnitt nicht einem Standardraumelement entspricht wird zunächst geprüft, ob durch entsprechende Umplanung eine hinreichende Überlagerung der Wendepunkte im Lage‐ und Höhenplan und damit ein Standardraumelement erreicht werden kann.

Wenn dies nicht möglich ist, muss geprüft werden, ob verdeckte Kurvenbeginne (Abschn. 16.6.2) vorhanden sind und ob das gesamte Fahrbahnband erkennbar ist. Wenn die Prüfung negativ ausfällt, müssen die Defizite durch Umplanung im Lage‐ und/oder Höhenplan beseitigt werden.

Abschließend wird der Trassenverlauf unter Nutzung berechneter Perspektivbilder nach gestalterischen Defiziten überprüft. Auch diese sollen vermieden werden. Sie können jedoch hingenommen werden, wenn aufgrund von Zwangspunkten und aus wirtschaftlichen Gründen eine Änderung der Trasse nicht sinnvoll erscheint.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations