Advertisement

Bauwirtschaft pp 419-469 | Cite as

Durchführung und organisatorische Einbindung des operativen Controlling

  • Egon Leimböck
  • Andreas Iding
  • Heiko Meinen
Chapter

Zusammenfassung

Controlling ist auch in der Bauwirtschaft ein signifikanter Faktor der Wettbewerbs‐ und der Existenzsicherung. Wie existenzgefährdet die Unternehmen der Bauwirtschaft sind, wird kurz anhand zwei Faktoren für die bauausführenden Unternehmen gezeigt. Zunächst wird hierbei die durchschnittliche Eigenkapitalquote betrachtet. Sie hat sich in den vergangenen Jahren zwar kontinuierlich verbessert, sodass sie 2013 wieder bei rund 15 % liegt (zum Vergleich: 2002 befand sie sich bei unter 2 %). Im Vergleich hierzu liegt die Eigenkapitalquote beim verarbeitenden Gewerbe bei ca. 30 %. Ebenso ist die Anzahl der Insolvenzen im Baugewerbe ernst zu nehmen. Im Jahr 2013 war eine Insolvenzquote von etwas über 1 % der Betriebe zu verzeichnen. Im Verhältnis zum sonstigen verarbeitenden Gewerbe ist sie damit doppelt so hoch. Auch wenn sich die Zahlen in den letzten Jahren verbessert haben zeigt die Situation deutlich, dass es sich beim Bauen um ein risikoreiches Geschäft handelt. Insofern wird im Folgenden neben dem operativen Controlling auch ausführlich auf das Risikocontrolling eingegangen.

Was bedeutet nunmehr Controlling?

Literatur

  1. Allgeier, G.: Controlling als Führungsinstrument in Bauindustrie-Unternehmen; in: Planung, Steuerung und Kontrolle in Bauunternehmen, Wibau-Verlag GmbH: Düsseldorf 1987Google Scholar
  2. Creditreform Rating AG: Branchencheck Garten- und Landschaftsbau sowie Erbringung von sonstigen gärtnerischen Dienstleistungen, Neuss, 2013.Google Scholar
  3. Creditreform Wirtschaftsforschung (Hrsg.): Insolvenzen in Deutschland, Verband der Vereine Creditreform e. V., Neuss, 2015, S. 12Google Scholar
  4. Danielzik, J./Meyer, I./Oepen, R./Rudert, D.: Die Arbeitskalkulation im Projekt-Controlling; in: Bauwirtschaft, 6/98Google Scholar
  5. Geberich, W.C.: Wohin führt der Weg des Controllers?; in FAZ Nr. 123 v. 31.05.1999Google Scholar
  6. Gesellschaft zur Förderung des Deutschen Baugewerbes (1990): Bauorg. Unternehmer-Handbuch für Bauorganisation und Betriebsführung. Bonn: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes.Google Scholar
  7. Gleissner, W. & Füser, K.: Leitfaden Rating, Basel II: Rating-Strategien für den Mittelstand, Verlag Franz Vahlen: München 2002.Google Scholar
  8. Götze, U., Henselmann, K. & Mikus, B.: Risikomanagement, Physica-Verlag: Heidelberg 2001.CrossRefGoogle Scholar
  9. Heine, S. (1996): Controlling bei Generalunternehmereinsatz. In: Claus Jürgen Diederichs (Hg.): Handbuch der strategischen und taktischen Bauunternehmensführung. Wiesbaden: Bauverlag.Google Scholar
  10. Hölkermann, O.: Modell eines prozessorientierten Informationssystems zur Steuerung von Bauunternehmen, Weißensee Verlag: Berlin 2002.Google Scholar
  11. Horváth, P.: Controlling. 13. Auflage. Verlag Franz Vahlen: München 2015.CrossRefGoogle Scholar
  12. Huschens, S.: Value-at-Risk-Berechnung durch historische Simulation, Dresdner Beiträge zu Quantitativem Verfahren (30), 2000.Google Scholar
  13. Kapellmann, K.D./Schiffers, K.-H.: Vergütung, Nachträge und Behinderungsfolgen beim Bauvertrag, Band 1: Einheitspreisvertrag, 6. Auflage, Werner Verlag: Düsseldorf 2011; Band 2: Pauschalvertrag einschließlich Schlüsselfertigbau, Werner Verlag: Düsseldorf 2011Google Scholar
  14. Lachnit, L.: Controllingkonzeption für Unternehmen mit Projektleistungstätigkeit, Verlag Franz Vahlen: München 1994Google Scholar
  15. Meinen, H.: Quantitatives Risikomanagement im Bauunternehmen, VDI-Verlag, Düsseldorf, 2005.Google Scholar
  16. Meinen, H.: Auswertung der Risiken von Bauprojekten, Hochschule Osnabrück, Institut für nachhaltiges Wirtschaften in der Bau und Immobilienwirtschaft, Osnabrück, 2016.Google Scholar
  17. Meinen, H. & Sundermeier, M.: AGB-rechtliche Entprivilegierung der VOB/B und ihre Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Risiken der Bauvertragsparteien, Baurecht und Baupraxis, 2005Google Scholar
  18. Prange, Herbert; Leimböck, Egon; Klaus, Ulf Rüdiger (1995): Baukalkulation unter Berücksichtigung der KLR Bau und der VOB. 9. Auflage. Wiesbaden, Berlin: Bauverlag.Google Scholar
  19. Preißler, P.R.: Controlling-Lehrbuch und Intensivkurs, 3. Auflage, Oldenbourg Verlag: München-Wien 1991Google Scholar
  20. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen, 8. Auflage, Vahlen Verlag, 2011.Google Scholar
  21. Talaj, R.: Operatives Controlling für bauausführende Unternehmen, Bauverlag: Wiesbaden-Berlin 1993Google Scholar
  22. Vygen, K./Schubert, E./Lang, A.: Bauverzögerung und Leistungsänderung, Rechtliche und baubetriebliche Probleme und ihre Lösungen, 7. Auflage, Bauverlag: Wiesbaden-Berlin 2015.Google Scholar
  23. Walter, Ralf: Die Entwicklung der baubetrieblichen Kosten- und Leistungsrechnung von der Aufschreibungsfunktion im Mittelalter zum modernen Controllinginstrument, Dissertation Universität Dortmund: Dortmund 1992, Google Scholar
  24. Wöhe, Günter; Döring, Ulrich (2010): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 24. Auflage: Verlag Franz VahlenGoogle Scholar
  25. Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (Hrsg.) (1995): Abschnitt XI/S. 14.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Egon Leimböck
    • 1
  • Andreas Iding
    • 2
  • Heiko Meinen
    • 3
  1. 1.DortmundDeutschland
  2. 2.Rheda-WiedenbrückDeutschland
  3. 3.Hochschule OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations