Advertisement

Auf dem Weg zu Neuem

Chapter

Zusammenfassung

Kennen Sie die sieben teuersten Wörter der Wirtschaft? „Wir haben es schon immer so gemacht!“ Sie sind der Grund, warum Unternehmen von der Konkurrenz überholt, von der Technologie überrannt oder vom Kunden vergessen werden. Wenn Sie vermeiden wollen, dass es Ihnen auch so ergeht, sollten Sie den Blick über die Unternehmensgrenzen hinauswagen – auf die relevanten Umwelten, die Konkurrenten, den Wettbewerb und die jeweilige Branche. Denn nur, wenn Sie wissen, was auch außerhalb Ihrer Unternehmensgrenzen passiert, können Sie entsprechend darauf reagieren und sich Ihren Wettbewerbsvorteil sichern. Dabei gilt: arbeiten Sie nicht härter und mehr, sondern intelligenter! Dieses Kapitel kann Sie dabei unterstützen.

Es zeigt Ihnen

- wie Sie mit einer gut gewählten Wettbewerbsstrategie, Ihrer Konkurrenz mehr als nur Paroli bieten können.

- welche Wettbewerbsstrategien für KMU wirklich empfehlenswert sind.

- dass womöglich ungeahnte Potentiale zu Ihren Füßen liegen und wie Sie diese finden können.

- wie Sie mit einer Adaption und/oder Rekonfiguration Ihres Geschäftsmodells eine gewinnbringende Positionierung erreichen können.

Literatur

  1. Ansoff, H. I. (1965). Checklist for Competitive and Competence Profiles; Corporate Strategy (S. 98–99). New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  2. Fueglistaller, U., Kollar, J., Lantschner, I., & Michel, J. (2007). Innovation in Kleinunternehmen: ein Praktikerleitfaden für die „Nasenlänge voraus“. Bozen: Handels-, Industrie, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen.Google Scholar
  3. Kim, C., & Mauborgne, R. (2005). Der Blaue Ozean als Strategie. Wie man heute Märkte schafft, wo es keine Konkurrenz gibt. München.: Hanser.Google Scholar
  4. Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2010). Business Model Generation: A Handbook for Visionaries, Game Changers, and Challengers. Hoboken: John Wiley and Sons.Google Scholar
  5. Porter, M. E. (2013). Wettbewerbsstrategie. Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten. Frankfurt: Campus Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.St. GallenSchweiz

Personalised recommendations