Advertisement

‚Mord‘ an der Kunst

Zur Verweigerungslogik in der Kunst der Gegenwart
  • Judith Elisabeth Weiss
Chapter
Part of the Kunst und Gesellschaft book series (KUGE)

Zusammenfassung

Kunst zu ihrem Ende zu bringen, dies war der Impuls des Street Art Künstlers Blu, als er im Dezember 2014 im Berliner Cuvry-Areal zwei seiner bekannten Wandgemälde über Nacht mit schwarzer Farbe übermalte (Abb. 1 und 2). Häufig in Reiseführern abgebildet und beliebtes Ziel von Touristen, galten die Werke als gerne goutierte Wahrzeichen einer kreativen Urbanität, die sich die „Reclaim the Streets“- Parole von Globalisierungsgegnern, Occupy-Anhängern und Stadtguerilla-Gruppierungen in leichter Abwandlung zu Eigen gemacht hatte: „Reclaim your City“, so die Aufforderung auf den Brandmauern zweier benachbarter Gebäude in Kreuzberg, flankiert von den monumentalen Bildkommentaren des Künstlers. Die Kult-Graffitis klagten neben dem öffentlichen urbanen Raum zwei kulturelle Konstanten ein, deren Vereinnahmung in verschiedenen gesellschaftlichen Zusammenhängen regelmäßig zum prekären Gegenstand des Protest werden: Zeit und Gesicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Th. W., Horkheimer, M. & Kogon, E., 1950: Die verwaltete Welt oder: Die Krise des Individuums. Aufzeichnung eines Gesprächs im Hessischen Rundfunk am 4. September 1950. 121-142 in: A. Schmidt & G. Schmid Noerr (Hrsg.), 1989: Max Horkheimer, Gesammelte Schriften Bd. 13: Nachgelassene Schriften 1949-1972. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  2. Arnatt, K., o.J.: Is It Possible for Me to Do Nothing as My Contribution to This Exhibition? 172-174 in: L. Lippard, 2001: Six Years. The Dematerialization of the Art Object from 1966 to 1972. Berkely, Los Angeles: University of California Press.Google Scholar
  3. Asholt, W. & Fähnders, W. (Hrsg.), 1995: Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde (1909 - 1938). Stuttgart, Weimar: Metzler.Google Scholar
  4. Blu: http://blublu.org/sito/blog/?p=2524 (zuletzt aufgerufen am 4.1.2015).
  5. Bourdieu, P., 2001: Die Regeln der Kunst. Genese und Struktur des literarischen Feldes. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. de Corral, M., Bernadac, M.-L. & Power, K. (Hrsg.), 1996: Picasso, Guston, Miró, de Kooning. In vollkommener Freiheit. Ausstellungskatalog, Neues Museum Weserburg Bremen. München: Hirmer.Google Scholar
  7. Ehrlicher, H., 2001: Die Kunst der Zerstörung. Gewaltfantasien und Manifestationspraktiken europäischer Avantgarden. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  8. Enzensberger, H. M., 1968: Gemeinplätze, die Neueste Literatur betreffend. Kursbuch 15: 187-197.Google Scholar
  9. Gamboni, D., 1998: Zerstörte Kunst. Bildersturm und Vandalismus im 20. Jahrhundert. Köln: DuMont.Google Scholar
  10. Glozer, L. (Hrsg.), 1981: Westkunst. Zeitgenössische Kunst seit 1939. Ausstellungskatalog, Museen der Stadt Köln. Köln: DuMont.Google Scholar
  11. Gludovatz, K., 2012: Fährten legen – Spuren lesen. Die Künstlersignatur als poietische Referenz. München: Fink.Google Scholar
  12. Gohr, S. & Gachnang, J. (Hrsg.), 1989: Bilderstreit. Widerspruch, Einheit und Fragment in der Kunst seit 1960. Ausstellungskatalog, Museum Ludwig Köln. Köln: DuMont.Google Scholar
  13. Grimminger, R. (Hrsg.), 2000: Kunst, Macht, Gewalt: Der ästhetische Ort der Aggressivität. München: Fink.Google Scholar
  14. Groys, B. & Hansen-Love, A., 2005: Am Nullpunkt. Positionen der russischen Avantgarde. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Hoffmann, J., 1995: Destruktionskunst: Der Mythos der Zerstörung in der Kunst der frühen sechziger Jahre. München: Silke Schreiber.Google Scholar
  16. Horkheimer, M. & Adorno, Th. W., 2006: Kulturindustrie. Aufklärung als Massenbetrug. 128-176 in: Dies. Dialektik der Aufklärung. Frankfurt am Main: S. Fischer.Google Scholar
  17. Huelsenbeck, R., 1998: Der Dadaismus im Leben und in der Kunst. 301-303 in: Ch. Harrison & P. Wood (Hrsg.), Kunsttheorie des 20. Jahrhunderts. Bd. 1. Ostfildern: Hatje Cantz.Google Scholar
  18. Jeffe, W. (Hrsg), 2003: Dalí und Miró circa 1928. Ausstellungskatalog. St. Petersburg, Florida: Salvador Museum Exhibition Series.Google Scholar
  19. Kopp-Oberstebrink, H. & Weiss, J. E. (Hrsg.), 2015a: Kunstverweigerungskunst I: Verweigerung als schöpferische Provokation. Kunstforum International Bd. 231.Google Scholar
  20. Kopp-Oberstebrink, H. & Weiss, J. E. (Hrsg.), 2015b: Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg. Kunstforum International Bd. 232.Google Scholar
  21. Kopp-Oberstebrink, H. & Weiss, J. E., 2015c: Im Labyrinth der Dialektik von Innerhalb und Außerhalb? Von der Verweigerungskunst zur Kunstverweigerung. Kunstforum International Bd. 231 (Kunstverweigerungskunst I. Verweigerung als schöpferische Provokation): 26-27.Google Scholar
  22. Kopp-Oberstebrink, H., 2015: Ryan Gander. Culturefield, oder Kunst als Notausgang in die Gegenwart. Kunstforum International Bd. 232 (Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg): 130-137.Google Scholar
  23. Kristeva, J., 2004: Der Prozeß der Sinngebung. 156-159 in: E. Bisanz (Hrsg), Kulturwissenschaft und Zeichentheorien: zur Synthese von Theoria, Praxis und Poiesis. Münster: Lit.Google Scholar
  24. Lowenthal, D., 1985: The Past is a Foreign Country. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  25. Lüthy, M., 2006: Vom Raum in der Fläche des Modernismus. 149-178 in: A. Hennig, B. Obermayr & G. Witte (Hrsg.), Fraktur. Gestörte ästhetische Präsenz in Avantgarde und Spätavantgarde. Wien, München: Kubon & Sagner.Google Scholar
  26. Mersch, D., 2010: Posthermeneutik. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  27. Mitchell, W. J. T., 2011: Cloning Terror: The War of Images, 9/11 to the Present. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  28. Porath, E., 2015: Psychoanalyse und Verweigerung. Marina Abramovićs Performance der Reduktion. Kunstforum International Bd. 232 (Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg): 47-53.Google Scholar
  29. Reinecke, J., 2012: Street-Art: Eine Subkultur zwischen Kunst und Kommerz. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  30. Schimmel, P. (Hrsg), 2012: Destroy the picture: Painting the Void, 1949-1962. Ausstellungskatalog, The Museum of Contemporary Art Los Angeles. Los Angeles: Random House Incorporated.Google Scholar
  31. Sontag, S., 1967: The Aesthetics of Silence. 292-319 in: Dies., 2013: Essays of the 1960s & 70s. New York: Library of America.Google Scholar
  32. Steiner, G., 1997: Von realer Gegenwart. 37-65 in: Ders., Der Garten des Archimedes. Essays. München, Wien: Hanser.Google Scholar
  33. Thürlemann, F., 2013: Mehr als ein Bild. Für eine Kunstgeschichte des hyperimage. München: Fink.Google Scholar
  34. von Törne, L., Waleczeck, T. & Felber, F., 2014: Kreuzberg trägt schwarz: Kult-Graffiti übermalt. Der Tagesspiegel, 12.12.2014.Google Scholar
  35. Tzara, T., 1918: Manifest Dada 1918. 149-155 in: W. Asholt & W. Fähnders (Hrsg.), 1995: Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde (1909 - 1938). Stuttgart, Weimar: Metzler.Google Scholar
  36. Weiss, J. E., 2015: Figuren des Verschwindens. Die Utopie vom Ausstieg aus der Kunst. Kunstforum International Bd. 232 (Kunstverweigerungskunst II: Verneinung zwischen Formgebung und Ausstieg): 66-79.Google Scholar
  37. Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen (Hrsg.), 1998: Arman. Ausstellungskatalog. Ostfildern: Hatje Cantz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Literatur- und Kulturforschung BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations