Advertisement

Beispiele aus der Praxis

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Bevor in diesem Abschnitt eine Auswahl an Praxisbeispielen aus der Wirtschaft näher behandelt wird, soll eingangs eine Übersicht der gängigen Wissensmanagementwerkzeuge sowie deren Eigenschaften und Vorteile skizziert werden. Grundlegend für die Entscheidung, welches Instrument für das unternehmensinterne Wissensmanagement das Richtige ist, ist eine zukunftsgerichtete und umfassende Evaluierung der Anforderungen und Gegebenheiten in der und im Umfeld der Organisation. Die zugrunde liegende Problemstellung ist grundsätzlich die zu verarbeitende und anzuwendende Menge an Wissen, welche die Kapazitäten einzelner Individuen bei weitem übersteigt. Für diese Problemstellung soll im Rahmen des sogenannten Capacity-Managements eine Lösung gefunden werden. Richter beruft sich weiter auf Friedrich von Hayek, der in seiner Theorie zur Wissensverwertung in der Gesellschaft die Behauptung aufstellt, dass nie von einem perfekt informierten und vollkommen rational handelnden Akteur, also dem Homo oeconomicus, ausgegangen werden kann. Die Ungleichverteilung von Wissen, welche jedem Individuum einen Vorteil z. B. durch einen Wissensvorsprung oder ein spezifisches Wissen durch Erfahrung zukommen lässt, bedingt, dass die Lösung des

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Nachhaltiges ManagementBerlinDeutschland
  2. 2.NonnenhornDeutschland

Personalised recommendations