Agonistische Strategien eines hegemonialen Ausstellungskomplexes

Über die Politiken der 13. Istanbul Biennale
Chapter

Zusammenfassung

Die Istanbuler Biennale, ein Ergebnis der neoliberalen Umstrukturierung der Türkei und entstanden aus einer Privatinitiative, nimmt seit jeher eine ambivalente Position im türkischen Kunstbetrieb ein. Besonders markant offenbarte sich diese Ambivalenz bei der 13. Istanbul Biennale und ihrem Ausstellungsthema der „agonistischen Öffentlichkeit“. Aus ihren neoliberalen Strukturen heraus kämpfte sie für eine Öffentlichkeit, die sich gezielt gegen neoliberale Strukturen wendet. Dieses zwiespältige Verständnis der Biennale von einer kritischen Öffentlichkeit lässt sich am besten durch die Gezi-Park-Bewegung und den Konflikt mit den Biennale-Gegnern und Biennale-Gegnerinnen veranschaulichen, die sich im selben Zeitraum für eine „agonistische Öffentlichkeit“ einsetzten. Mit diesen Gegenüberstellungen werde ich zeigen, dass die institutionskritisch nicht aufgearbeiteten hegemonialen Strukturen der Biennale dem Ausstellungsvorhaben, eine Öffentlichkeit herzustellen, entgegenstehen bzw. dieses einschränken.

Abstract

The Istanbul Biennial, originating in a private initiative and a result of Turkey’s neoliberal restructuring, has always held an ambivalent position in Turkey’s art world. This ambivalence was especially notable at the 13th Istanbul Biennial and its exhibition theme, „Agonistic Public Sphere“. From out of its neo-liberal structures, it fought for a public that turns against neo-liberal structures in a targeted way. The Biennial’s ambivalent understanding of a critical public can be demonstrated most clearly in regard to the Gezi-Park movement and the conflict with opponents of the Biennial, who simultaneously stood up for an „agonistic public“. Using a juxtaposition, I will show that the hegemonic structures of the Biennial, which have not been dealt with in an institution-critical way, contradicted the intentions of the show.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Altınoba, Buket. 2011. Musealisierung im Spannungsfeld der Modernisierung in der Türkei. In Kunst und Politik. Jahrbuch der Guernica-Gesellschaft, Band 013, hrsg. A. Greve, 115–129. Göttingen: V & R unipress.Google Scholar
  2. Arend, Ingo. 2013: Der Raum des Denkens (13. Istanbul Biennale). http://www.getidan.de/gesellschaft/ingo_arend/55741/der-raum-des-denkens-13-istanbul-biennale. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  3. Art House Index a lecture-performance. http://jubilee-art.org/?rd_project=417&lang=En-US. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  4. Arts & Labor. 2012. End the Whitney Biennial 2014. http://artsandlabor.org/end-the-whitney-biennial-2014/#sthash.EkoBpw23.dpbs. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  5. Ataç, Ilker. 2009. Die „Konservativ-liberale“ Politik der AKP in der Türkei im historischen Zusammenhang. http://www.linksnet.de/de/artikel/24835. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  6. Ausstellungskatalog Kunstverein Frankfurt am Main. 2012. Demonstrationen: Werden Normativer Ordnungen. Nürnberg: Verlag für moderne Kunst.Google Scholar
  7. Aydemir, Fatma. 2013. Neo-osmanische Kitschträume. http://www.taz.de/!118132/. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  8. Buchholz, Larissa. 2008. Feldtheorie und Globalisierung. In Nach Bourdieu: Visualität, Kunst, Politik, hrsg. B. von Bismarck, 211-239. Wien: Turia + Kant.Google Scholar
  9. Cohen, Patricia. 2012: Whitney Biennial Punk’d. http://artsbeat.blogs.nytimes.com/2012/02/27/whitney-biennial-punkd/?_php=true&_type=blogs & _r=0. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  10. Doherty, Claire. 2004. The institution is dead! Long live the institution! Contemporary Art and New Institutionalism. http://engage.org/readmore/..%5Cdownloads%5C152E25D29_15.%20Claire%20Doherty.pdf. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  11. Erdemci, Fulya. 2013. Mom, am I barbarian? In The Guide to the 13th Istanbul Biennial, 22-34, Istanbul.Google Scholar
  12. Erdemci, Fulya. 2013a. Mom, Am I Barbarian? [Ausstellungskonzept] http://cdn.iksv.org/media/content/files/press/07c183e0a97436d387561f27d1722b12.doc. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  13. Erdemci, Fulya. 2013b. Statement on the 13th Istanbul Biennial ‚Public Capital‘ event. http://bienal.iksv.org/en/archive/newsarchive/p/1/790. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  14. Evren, Süreyyya. 2008. Anhaltende Spannungen – Orthodoxe Linke gegen/und die türkische Gegenwartskunst. In Kunst+Politik. Aus der Sammlung der Stadt Wien, hrsg. H. Saxenhuber, 170-178, Wien: Springer Verlag.Google Scholar
  15. Farrell, Paul, und Michael Safi . 2014. Sydney Biennale chairman quits over company’s links to detention centres. http://www.theguardian.com/artanddesign/2014/mar/07/sydneybiennale-chairman-quits-transfield-detention. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  16. Fessler, Ann Katrin. 2013. „Ich bin nicht die Kuratorin der Revolution“. http://derstandard.at/1378249199510/Ich-bin-nicht-die-Kuratorin-der-Revolution. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  17. Goodfield, Eric, Angela Harutyunyan, und Aras Özgün. 2011. Event and Counter-Event: The Political Economy of the Istanbul Biennial and Its Excesses. Rethinking Marxism 23 (4): 478–495.CrossRefGoogle Scholar
  18. Graf, Marcus. 2013. Istanbul Biennale – Geschichte, Position, Wirkung. Berlin: Kulturverlag Kadmos.Google Scholar
  19. Habermas, Jürgen. 1990. Strukturwandel der Öffentlichkeit – Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  20. Imdahl, Georg. 2013. Agoraphobia. Texte zur Kunst 93: 244–248.Google Scholar
  21. İnce, Elif. 2013. Bienal protestosu karakolda bitti. http://www.radikal.com.tr/hayat/bienal_protestosu_karakolda_bitti-1133025. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  22. Marchart, Oliver. 2008. Hegemonie im Kunstfeld – Die documenta-Ausstellungen dX, D11, d12 und die Politik der Biennalisierung. Köln: Walther König.Google Scholar
  23. Mouffe, Chantal. 2007a. Über das Politische – Wider die kosmopolitische Illusion. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Mouffe, Chantal. 2007b. Kritik als gegenhegemoniale Intervention. http://eipcp.net/transversal/0808/mouffe/de. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  25. Mouffe, Chantal. 2014. Agonistik. Die Welt politisch denken. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Ribalta, Jorge. 2009. Experiments In A New Institutionality. http://www.macba.cat/PDFs/jorge_ribalta_colleccio_eng.pdf. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  27. Öğüt, Ahmet. 2013. Another World Is Possible – What about an Anonymous Istanbul Biennial? http://art-leaks.org/2013/08/13/another-world-is-possible-what-about-an-anonymous-istanbul-biennial/. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  28. Phillips, Andrea. On the 13th Istanbul Biennial. http://www.youtube.com/watch?v=T935mVxM6OM. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  29. Scardi, Gabi. 2013. „Mom, am I barbarian?“ Interview mit Fulya Erdemci. http://www.domusweb.it/en/art/2013/09/05/mom_am_i_barbarian.html. Zugegriffen: 23. Dezember 2014.
  30. Wagner, Elke, und Chantal Mouffe. 2007. Und jetzt, Frau Mouffe? In Und jetzt? Politik, Protest, Propaganda, hrsg. H. Geiselberger, 105-131, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Yardımcı, Sibel. 2005. Kentsel Değişim ve Festivalizm: Küreselleşen İstanbul‘da Bienal. Istanbul: İletişim.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität, MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations