Arbeitssuche und Vermittlung

Chapter

Zusammenfassung

Seit 2003 besteht in Italien kein staatliches Monopol zur Arbeitsvermittlung mehr. Ein Arbeitgeber, der jemanden einstellen möchte, hat nun die Freiheit, sich an die Centri per l’impiego (Arbeitsvermittlungsdienste, öffentliche Einrichtungen) oder die Agenzie per il lavoro (private Einrichtungen) zu wenden oder direkt Anzeigen zur Personalsuche aufzugeben, vorausgesetzt, dies erfolgt nicht anonym (oder, falls er die Anonymität wahren möchte, durch eine dazu ermächtigte Agentur). Staatliche Behörden sind heute nur noch für aus dem Ausland einzustellende Nicht-EU-Bürger, für Bühnenkünstler und für Arbeitnehmer auf See zuständig.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Dolce • Lauda Rechtsanwälte - AvvocatiFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations