Neues Geld für eine neue Ökonomie: Die Reform des Geldwesens als Voraussetzung für eine Marktwirtschaft, die den Menschen dient

Chapter

Zusammenfassung

Nicht wenige Menschen zweifeln deshalb wieder an den Wettbewerbsfunktionen, an den wohlstandvermehrenden Effekten, die in der ökonomischen Theorie einer freien Marktwirtschaft zugeschrieben werden und ziehen sogar den Kommunismus wieder als alternatives Wirtschaftsmodell in Betracht. Auch Karl Marx sah die Ungleichverteilung der Einkommen, die damals ähnlich ausufernd war, wie sie es heute ist, und suchte einen Ausweg. Leider erkannte er die dem Geld innewohne Problematik nicht und kam daher zu Lösungsvorschlägen, die die eigentliche Problematik nicht lösen, aber stattdessen noch andere hinzufügen. Weder der Kommunismus, noch dieWettbewerbswirtschaft funktionieren langfristig,wenn wir das Geld nicht reformieren. Unser Finanzsystem ist der Hauptgrund für Marktversagen, was leider von wenigen Ökonomen erkannt wird. Wenn wir unser Geld so reformieren, wie es einst Silvio Gesell vorgeschlagen hatte, haben wir eine Chance, eine Marktwirtschaft zu etablieren, die dem Menschen dient. Wenn wir eine solche Geldreform zudem mit einem Bewusstseinswandel kombinierten, könnten wir sogar von einer Marktwirtschaft, die den Menschen dient, zu einer wahrhaften Ökonomie der Nächstenliebe kommen, in derMenschen ihr Glück erreichen, indem sie einander dienen.

Literatur

  1. Anderson E S (2000) Warum eigentlich Gleichheit? In Krebs A (Hrsg.) Gleichheit oder Gerechtigkeit. Suhrkamp. Frankfurt am Main, S. 117–171Google Scholar
  2. Aristoteles (1995a) Politik, 1. Buch. In Meiner F (Hrsg.) Aristoteles Philosophische Schriften in sechs Bänden. Band 4. Felix Meiner Verlag. HamburgGoogle Scholar
  3. Aristoteles (1995b) Nikomachische Ethik. In Meiner F (Hrsg.) Aristoteles Philosophische Schriften in sechs Bänden. Band 3. Felix Meiner Verlag. HamburgGoogle Scholar
  4. Azkarraga J, Max-Neef M, Fuders F, Altuna L (2011) La Evolución Sostenible II – Apuntes para una salida razonable. Lanki (Mondragón Unibertsitatea). EskoriatzaGoogle Scholar
  5. Baddeley AD (1986) So denkt der Mensch. Droemer-Knaur. MünchenGoogle Scholar
  6. Beattie A (2010) Zoellick seeks gold standard debate. Financial Times v. 7.11.2010Google Scholar
  7. Benedicti XIV (1854) Enzyklika „Vix pervenit“ ad italiae episcopos de usura 1 Nov 1745. In Henricus Denzinger (Hrsg.) Enchiridion symbolorum et definitionum – quae in rebus fidei et morum a conciliis oecumenicis et summis pontificibus emanarunt in auditorum usum. Stahel. WürzburgGoogle Scholar
  8. Binswanger H C (1985) Geld und Magie – Deutung und Kritik der modernen Wirtschaft anhand Goethes Faust. Edition Weitbrecht. StuttgartGoogle Scholar
  9. Bleischwitz R (1998) Ressourcenproduktivität – Innovationen für Umwelt und Beschäftigung. Springer. Berlin-HeidelbergGoogle Scholar
  10. Blume G (2010) Selbstmord einer großen Idee. Zeit-Online vom 23.11.2010Google Scholar
  11. Bogdanoff A (1925) A short course of economic science, 2. Aufl. 1923. Communist Party of Great Britain. LondonGoogle Scholar
  12. Böhm F (1961) Demokratie und ökonomische Macht. In Institut für ausländisches und internationales Wirtschaftsrecht, der J.-W.-Goethe-Universität, Frankfurt (Hrsg.), Kartelle und Monopole im modernen Recht. Müller. KarlsruheGoogle Scholar
  13. Brockhaus-Enzyklopädie, Bd. 24. 19. Aufl. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus. MannheimGoogle Scholar
  14. Bubner R (1995) Gerechtigkeit herrscht, wo jeder das Seinige tut. In Fischer P (Hrsg.) Freiheit oder Gerechtigkeit – Perspektiven politischer Philosophie. Reclam. Leipzig, S. 176–193Google Scholar
  15. Buiter W, Panigirtzoglou N (2003) Overcoming the Zero Bound on Nominal Interest Rates with Negative Interest on Currency – Gesell’s Solution. The Economic Journal 113 490: 723–746CrossRefGoogle Scholar
  16. Cicero M T (2002) De officiis. In Horn C (Hrsg.) Philosophie der Gerechtigkeit. Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Suhrkamp. Frankfurt am Main, S. 79–87Google Scholar
  17. Copeland T, Weston J, Shastri K (2008) Finanzirungstheorie und Unternehmenspolitik. Konzepte der Kapitalmarkorientierten Unternehmensfinanzierung, 4. Aufl. Pearson. MünchenGoogle Scholar
  18. Creutz H (1993) Das Geldsyndrom. Wege zu einer krisenfreien Marktwirtschaft. Wirtschaftsverlag Langen Müller/Herbig MünchenGoogle Scholar
  19. Creutz H (2016): http://www.helmut-creutz.de/grafiken.htm. Abgerufen am 23.03.2016
  20. Cuadrado Roura J R, Mancha T, Villena J E, Casares J, Gonzáles M, Marín J M, Peinado M L (2006) Política Económica – Elaboración, objetivos e instrumentos, 3. Aufl. McGraw-Hill. MadridGoogle Scholar
  21. Daly H (1991) Steady-state economics: second edition with new essays. Island Press. WashingtonGoogle Scholar
  22. Daly H, Farley J (2004) Ecological Economics – Principles and Applications. Island Press. WashingtonGoogle Scholar
  23. Dornbusch R, Fischer S, Startz R (2009) Macroeconomía, 10. Aufl. McGraw-Hill. São PauloGoogle Scholar
  24. Dworkin R (2011) Was ist Gleichheit? Suhrkamp. BerlinGoogle Scholar
  25. Emmerich V (2001) Kartellrecht, 9. Aufl. Beck. MünchenGoogle Scholar
  26. Engelkamp P, Sell F L (2005) Einführung in die Volkswirtschaftslehre, 3. Aufl. Springer. Berlin.Google Scholar
  27. Escrivá de Balaguer J (2010) Es Cristo que pasa – Homilias, 44. Aufl. RIALP. MadridGoogle Scholar
  28. Fernández Carvajal F (1987) Hablar con Dios – Meditaciones para cada día del año. Band 3: Tiempo Ordinario (1) – Semanas I-XII. Ediciones Palabra. MadridGoogle Scholar
  29. Fernández Díaz A, Parejo Gámir J, Rodríguez Sáiz L (2006). Política Económica, 4. Aufl. McGraw-Hill. MadridGoogle Scholar
  30. Fisher I (1933) Stamp Scrip. Adelphi. New YorkGoogle Scholar
  31. Fisher I (1963) The Purchasing Power of Money – Its Determination and Relation to Credit Interest an Crisis. Kelley. New YorkGoogle Scholar
  32. Ford H (1923) Mein Leben und Werk. Verlag Paul List, LeipzigGoogle Scholar
  33. Frank H R (2005) Microeconomía y Conducta. 5. Aufl. McGraw-Hill/Interamericana. Madrid.Google Scholar
  34. Friedman M (1966) Capitalismo y Libertad. Ediciones RIALP. MadridGoogle Scholar
  35. Fuders F (2009a) Die natürliche Wirtschaftsordnung als Option nach dem Zusammenbruch. Aufklärung & Kritik (Gesellschaft für Kritische Philosophie) 16 (2): 128–145Google Scholar
  36. Fuders F (2009b) EG-Wettbewerbsrecht – Ein Kurzlehrbuch nach der Systematik der Prüfungsschemata aufgebaut und mit Fällen. SVH-Verlag Saarbrücken 2009Google Scholar
  37. Fuders F (2009c) Zum so genannten freien Wettbewerb – Versuch einer Begriffsdefinition. Aufklärung & Kritik (Gesellschaft für Kritische Philosophie) 16 (2): 146–147Google Scholar
  38. Fuders F (2010a) Alternative concepts for a world financial system – an answer to the present world financial crisis. Revista de Estudios Internacionales, Universidad de Chile 166 (XLII): 45–56Google Scholar
  39. Fuders F (2010b) Warum der Zins auch moralisch nicht zu rechtfertigen ist. Humane Wirtschaft 2/2010: 26–29Google Scholar
  40. Fuders F (2011a) Wie Zerstörung von Sachkapital dem Finanzsystem in die Hände spielt. Humane Wirtschaft 2/201: S. 34–38Google Scholar
  41. Fuders F (2011b) Zum so genannten freien Wettbewerb und dem vermeintlichen Verbot vertikaler Kartelle im EU-Wettbewerbsrecht. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 60 3: 271–284CrossRefGoogle Scholar
  42. Fuders F (2014a) Indexierte Währungen und Recheneinheiten als Mittel gegen Inflation und Finanzkrisen? ZfSÖ (Zeitschrift für Sozialökonomie) 51 180/181: 15–24Google Scholar
  43. Fuders F (2014b) Die Mehrheit in Deutschland profitiert nicht vom Euro – Eine Antwort auf den Kommentar „Those depressing Germans“ von Paul Krugman in der New York Times. Humane Wirtschaft 1 /2014: 21–24Google Scholar
  44. Fuders F (2015a) Auch das Bargeld braucht einen Negativzins. Fairconomy 4/2015: 10Google Scholar
  45. Fuders F (2015b) Do Calidad Humana and Happiness depend on Development? In Mayorga R (Hrsg.) Calidad Humana – Sharing the Filipino Spirit – Book 1. Energy Development Cooperation. Manila, S. 94–110Google Scholar
  46. Fuders F (2016) Smarter Money for Smarter Cities: How Regional Currencies Can Help to Promote a Decentralised and Sustainable Regional Development. In Dick et al. (Hrsg.) Decentralisation and Regional Development – Experiences and Lessons from Four Continents over Three Decades. Springer. Cham (Suiza) 2016, S. 155–185Google Scholar
  47. Fuders F, Belloy P (2013) Terremoto del 27.02.2010 en Chile – Cómo el sector financiero se beneficia de la destrucción de capital real. IADE-Realidad Económica 3/2013: 61–75Google Scholar
  48. Fuders F, Löhr D (2014) Hat die Europäische Zentralbank ein Tabu gebrochen? Fairconomy 4/2014: 4–5Google Scholar
  49. Fuders F, Max-Neef, M (2012) Regionalwährungen gegen eine globale Krise und für eine nachhaltige regionale Entwicklung. In Rogall H et al. (Hrsg.) Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie. Metropolis. Marburg, 2012/2013, S. 345–362Google Scholar
  50. Fuders F, Max-Neef M (2014a) Dinero, deuda y crisis financieras. Propuestas teórico-prácticas en pos de la sostenibilidad del sistema financiero internacional. In Fernández Alonso J et al. (Hrsg.) Economía Internacional – Claves teórico-prácticas sobre la inserción de Latinoamérica en el mundo. LATIn. Guayaquil u. a., S. 245–274Google Scholar
  51. Fuders F, Max-Neef, M (2014b) Local Money as Solution to Capitalist Global Financial Crises. In Pirson M et al. (Hrsg.) From Capitalistic to Humanistic Business. Palgrave-Macmillan. London, S. 157–189CrossRefGoogle Scholar
  52. Fuders F, Mondaca C, Haruna M (2013) The Central Bank’s dilemma, the Inflation-Deflation Paradox and a new interpretation of the Kondratieff waves. Economía (U. de los Andes, Venezuela) XXXVIII (36): 33–66Google Scholar
  53. Fuders F, Mengel N, Barrera M (2016) Índice de desarrollo a escala humana: propuesta para un indicador de desarrollo endógeno basado en la satisfacción de las necesidades humanas fundamentales. In Ranulfo Pérez Garcés et al. (Hrsg.) Seguridad Alimentaria, Actores territoriales y Desarrollo Endógeno. Laberinto Ediciones. Iztapalapa (México), S. 63–106Google Scholar
  54. Gesang B (2003) Eine Verteidigung des Utilitarismus. Reclam. StuttgartGoogle Scholar
  55. Gesell S (1920) Die natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld, 4. Aufl. (Neudruck Verlag für Sozialökonomie. Kiel 1988)Google Scholar
  56. Gesell S (1938) Die natürliche Wirtschaftsordnung, 8. Aufl. Genossenschaft Freiwirtschaftlicher Schriften. BernGoogle Scholar
  57. Gesell S (1949) Die natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld, 9. Aufl. Rudolf Zitzmann Verlag. LaufGoogle Scholar
  58. Goethe J W v (1976) Faust – Kommentiert von Erich Trunz. C.H. Beck. MünchenGoogle Scholar
  59. Gosepath S (2004) Gleiche Gerechtigkeit – Grundlagen eines liberalen Egalitarismus. Suhrkamp. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  60. Grill W, Perczynski H (1995) Wirtschaftslehre des Kreditwesens, 29. Aufl. Gehlen. Bad Homburg vor d. HöheGoogle Scholar
  61. Gruening H v, Iqbal Z (2008) Risk Analysis for Islamic Banks. The World Bank. WashingtonGoogle Scholar
  62. Hamiltilton C (2003) Growth Fetish. Allen & Unwin. Crows Nest, N.S.W.Google Scholar
  63. Hartmann G B (1970) Grundlagen der allgemeinen Volkswirtschaft. Merkur. Rinteln 1970Google Scholar
  64. Hein C (2011) Nobelpreisträger Yunus als Direktor abgesetzt Faz.net vom 02.03.2011Google Scholar
  65. Heinsius T (1822) Volksthümliches Wörterbuch der deutschen Sprache – mit Bezeichnung der Ausprache und Betonung für die Geschäfts- und Lesewelt. Hahn. HannoverGoogle Scholar
  66. Iqbal Z, Mirakhor A (1987) Islamic Banking. International Monetary Fund. WashingtonGoogle Scholar
  67. Herdzina K (1999) Wettbewerbspolitik, 5. Aufl. Lucius und Lucius. StuttgartGoogle Scholar
  68. Kant, I (1868a) Metaphysik der Sitten – Erster Theil. Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre. In: Hartenstein G (Hrsg.) Immanuel Kant’s sämmtliche Werke – In chronologischer Reihenfolge, Bd. VII. Leopold Voss. Leipzig, S. 1–173Google Scholar
  69. Kant, I (1868b) Metaphysik der Sitten – Zweiter Theil. Metaphysische Anfangsgründe der Tugendlehre. In: Hartenstein G (Hrsg.) Immanuel Kant’s sämmtliche Werke – In chronologischer Reihenfolge, Bd. VII. Leopold Voss. Leipzig, S. 175–304Google Scholar
  70. Kantzenbach E (1967) Die Funktionsfähigkeit des Wettbewerbs, 2. Aufl. Vandenhoeck & Ruprecht. GöttingenGoogle Scholar
  71. Kennedy M (1990) Geld ohne Zinsen und Inflation – Ein Tauschmittel, das jedem dient. Permakultur-Verlag. SteyerbergGoogle Scholar
  72. Kennedy M (2011) Occupy Money. Kamphausen. BielefeldGoogle Scholar
  73. Kennedy M, Lietaer B, Rogers (2012) People Money – The Promise of Regional Currencies. Triarchy Press. AxminsterGoogle Scholar
  74. Keynes J M (1936) Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes. Duncker & Humblot. BerlinGoogle Scholar
  75. Keynes J M (1980) Proposals for an International Currency Union. In Moggridge D (Hrsg.) The Collected Writings of John Maynard Keynes, Vol. XXV, Activities 1940–1944. MacMillan. Cambridge, S. 42–66Google Scholar
  76. Keynes J M (1983) Economic Articles and Correspondence – Academic v. 11. In Moggridge D (Hrsg.) The Collected Writings of John Maynard Keynes, Vol XII: MacMillan. Cambridge, S. 402CrossRefGoogle Scholar
  77. Kirshner J (1995) In North, M (Hrsg.) Von Aktie bis Zoll. Ein historisches Lexikon des GeldesGoogle Scholar
  78. Kluge F (1989) Ethymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 22. Aufl. Walter De Gryter. Berlin – New YorkGoogle Scholar
  79. Kremer J (2009) Eine andere unsichtbare Hand des Marktes: Von den blinden Flecken der Volkswirtschaftslehre. Humane Wirtschaft 1/2009: 1–12Google Scholar
  80. Kröger M (2005) Dm-Chef Werner zum Grundeinkommen: „Wir würden gewaltig reicher werden“. Spiegel-online vom 30.11.2005: http://www.spiegel.de/wirtschaft/dm-chef-werner-zum-grundeinkommen-wir-wuerden-gewaltig-reicher-werden-a-386396.html Abgerufen am 28.03.2016.Google Scholar
  81. Krugman P (2009) Die neue Weltwirtschaftskrise, 2. Aufl. Campus. Frankfurt – New YorkGoogle Scholar
  82. Lachmann W (2006) Volkswirtschaftslehre 1, 5. Aufl. Springer. Berlin – HeidelbergGoogle Scholar
  83. Lachmann W (2016a) Ist das Zinsverbot mit der Sozialen Marktwirtschaft vereinbar? http://www.wirtschaftundethik.de/Grundfragen/Ist_das_Zinsverbot_mit_der_Sozialen_Marktwirtschaft_vereinbar.html. Abgerufen am 19.03.2016Google Scholar
  84. Lachmann W (2016b) Wie moralisch ist der Wettbewerb?: http://www.wirtschaftundethik.de/Grundfragen/wie_moralisch_ist_der_wettbewe.html. Abgerufen am 11.04.2016
  85. Larroulet C, Mochón F (2003) Economía, 2. Aufl. Mcgraw-Hill interamericana. SantiagoGoogle Scholar
  86. Latouche S (2003) Would the West actually be happier with less? The world downscaled. Le Monde diplomatique 12/2003: 1Google Scholar
  87. Latouche S (2009) Farewell to Growth. Polity Press. CambridgeGoogle Scholar
  88. Lietaer B, Arnsperger C, Goerner S, Brunnhuber S (2012), Money and sustainability: the missing link – A report from the Club of Rome – EU Chapter to the Finance Watch and the World Business Acadamy. Triarchy Press. AxminsterGoogle Scholar
  89. Luther M (1841) Ordnung eines gemeinen Kastens der Gemeinde zu Leisnig. In Gerlach O (Hrsg.) Martin Luthers reformatorische Schriften – Vollständige Auswahl alles Wichtigen, Band 5. Eichler. BerlinGoogle Scholar
  90. Luther M (2007) Die Bibel (Fassung 1984), hrsg. von Deutsche Bibelgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  91. Mankiw G (1998) Principles of Economics. Hartcourt Brace, Fort WorthGoogle Scholar
  92. Mankiw G (2009) It may be time for the fed to go negative. New York Times vom 04/19/2009: BU7Google Scholar
  93. Marx K (1872) Das Kapital – Kritik der politischen Oekonomie. Erster Band, Buch I: Der Produktionsprozess des Kapitals, 2. Aufl. Meissner. HamburgGoogle Scholar
  94. Maslow A (2005) El hombre autorealizado, 16. Aufl. Kairós. BarcelonaGoogle Scholar
  95. Max-Neef M, Elizalde A, Hopenhayn M (1991) Human Scale Development – Conception, Application and Further Reflections. The Apex Press. New York – LondonGoogle Scholar
  96. Mill J S (2012) Utilitarianism. Maestro Reprints. Lexington 2012Google Scholar
  97. Müller D (2009) Crashkurs – Weltwirtschaftskrise oder Jahrhundertchance. Droemer. München 2009Google Scholar
  98. nef – New Economics Foundation (2016) Happy Planet Index: http://www.happyplanetindex.org/. Abgerufen am 23.03.2016Google Scholar
  99. Niz A C, Bekker I (1821) Des M. A. C. Niz kleines griechisches wörterbuch in etymologischer ordnun: Zum Gebrauch für Schulen, 2. Aufl. Reimer. BerlinGoogle Scholar
  100. OECD (2009) OECD Territorial Reviews: Chile 2009. OECD. ParisGoogle Scholar
  101. OECD (2015) In it Together – Why less inequality benefits all – overview of inequality trends, key findings and policy directions. OECD. ParisGoogle Scholar
  102. Okun A M (1962) Potential GNP: Its Measurement and Significance. In American Statistical Association (Hrsg.) Proceedings of the Business and Economic Statistics Section. American Statistical Association. Alexandria, S. 98–104Google Scholar
  103. Ottacher G (2007) Der Welt ein Zeichen geben – Das Freigeldexperiment von Wörgl 1932/1933. Gauke. KielGoogle Scholar
  104. Petersen C (2005) “Wenn Dein Kind Dich morgen fragt…“ Humane Wirtschaft Mai/Juni 2005: 6–10Google Scholar
  105. Piketty T (2015) Das Kapital im 21. Jahrhundert, 5. Auflage. Beck. MünchenGoogle Scholar
  106. Platon (2011) Politeia IV. In Wolf U (Hrsg.) Platon – Sämtliche Werke Band 2, 33. Aufl. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  107. Porter M E, Kramer M R (2011) Creating Shared Value: How to reinvent capitalism – and unleash a wave of innovation and growth. Harvard Business Review, January-February 2011 (REPRINT R1101C): 1–17Google Scholar
  108. Prien H-J (1992) Luthers Wirtschaftsethik. Vandenhoeck und Ruprecht. GöttingenGoogle Scholar
  109. Raz J (2000) Strenger und rhetorischer Egalitarismus. In Krebs A (Hrsg.) Gleichheit oder Gerechtigkeit. Suhrkamp. Frankfurt am Main, S. 50–80Google Scholar
  110. Reuters (2015) „Ifo-Chef – Niedrigzins kostet Deutsche 300 Milliarden Euro: http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKCN0JJ0JD20141205. Abgerufen am 16.03.2016Google Scholar
  111. Ricardo D (1911) Principles of Political Economy and Taxation. J.M. Dent & Sons. New York (Nachdruck 1996 durch Prometheus Books. New York)Google Scholar
  112. Richard W, Mühlmeyer J, Bergmann B (1994) Betriebslehre der Banken und Sparkassen, 19. Aufl. Merkur. RintelnGoogle Scholar
  113. Rösl G (2006) Regionalwährungen in Deutschland – Lokale Konkurrenz für den Euro? In Hermann H et al. (Hrsg.) Deutsche Bundesbank: Diskussionspapier Reihe 1, Nr. 43/2006Google Scholar
  114. Saravia Frías B (1999) Concentración empresarial y defensa de la competencia en el Mercosur, Anuario de Derecho (Buenos Aires) 1999 5: 131–193Google Scholar
  115. Schachtschneider K A (2005) Demokratische und soziale Defizite der Globalisierung. In Siebold D, Emmerich-Fritsche A (Hrsg.), Karl Albrecht Schachtschneider: Freiheit – Recht – Staat. Eine Aufsatzsammlung zum 65. Geburtstag, Duncker & Humblot. Berlin, S. 669–695Google Scholar
  116. Schäfer U (2009) Der Crash des Kapitalismus – warum die entfesselte Marktwirtschaft scheiterte und was jetzt zu tun ist. Campus. Frankfurt – New YorkGoogle Scholar
  117. Schieritz M, Uchatius W (2014) Der stärkste Trieb der deutschen – Ausgespart! Die Zeit Nr. 47 vom 13.11.2014: 13–15Google Scholar
  118. Schreiber M, Dohms H-R (2014) Banken ertrinken im Geld – Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik übersteigen die Einlagen die ausgereichten Kredite Handelsblatt vom 17.10.2014Google Scholar
  119. Senf B (2008) Geldfluss, Realwirtschaft und Finanzmärkte aus der Sicht verschiedener Wirtschaftstheorien ZfSÖ (Zeitschrift für Sozialökonomie) 156 – 157/2008: 14–22Google Scholar
  120. Shiller R J (2008) Die Subprime Lösung: Wie wir in die Finanzkrise hineingeraten sind – und was wir jetzt tun sollten. Börsenmedien AG. KulmbachGoogle Scholar
  121. Smith A (1952) An Inquiry into the Nature and Causes of the Wealth of Nations. In Hutchins R M (Hrsg.) Great Books of the Western World, Nr. 39. W. Benton. Chicago u.a.Google Scholar
  122. Soddy F (1934) The Role of Money – What it should be contrasted with what it has become. Routledge. LondonGoogle Scholar
  123. Steiner R (1979) Die soziale Grundforderung unserer Zeit – In geänderter Zeitlage, Zwölf Vorträge, gehalten in Dornach und Bern v. 29. 11. bis 21.12.1918, 2. Aufl. Rudolf Steiner Verlag. DornachGoogle Scholar
  124. Süchting J (1995) Finanzmanagement, Theorie und Politik der Unternehmensfinanzierung, 6. Aufl. Gabler. Wiesbaden.Google Scholar
  125. Suhr D (1988) Alterndes Geld – Das Konzept Rudolf Steiners aus geldtheoretischer Sicht. Novalis. SchaffhausenGoogle Scholar
  126. Suhr D, Godschalk H (1986) Optimale Liquidität – Eine liquiditätstheoretische Analyse und ein kreditwirtschaftliches Wettbewerbskonzept. Knapp. Frankfurt a.M.Google Scholar
  127. Theobald R (1967) The Guaranteed Income – Next step in socioeconomic evolution? Doubleday. New YorkGoogle Scholar
  128. Tolksdorf M (1994) Dynamischer Wettbewerb – Einführung in die Grundlagen der deutschen und internationalen Wettbewerbspolitik. Gabler. WiesbadenGoogle Scholar
  129. Traverso M (2015) Economía Consciente – La transformación espritual de la economía que comienza por uno mimso. Kier. Buenos AiresGoogle Scholar
  130. Unger B (2007) Besser Wirtschaften – Regionale Utopie. Zeit-Online v. 17.09.2007Google Scholar
  131. Van Suntum U (2005) Die unsichtbare Hand – Ökonomisches Denken Gestern und Heute, 3. Aufl. Springer. BerlinGoogle Scholar
  132. Villamil X P (2012) El mapa de la concentración en Chile. EL Mostrador: http://www.elmostrador.cl/mercados/2012/02/15/el-mapa-de-la-concentracion-en-chile/. Abgerufen am 16.03.2016Google Scholar
  133. Walzer M (2000) Komplexe Gleichheit. In Krebs A (Hrsg.) Gleichheit oder Gerechtigkeit. Suhrkamp. Frankfurt am Main, S. 172–214Google Scholar
  134. Warren R (2003) Leben mit Vision – Wozu um alles in der Welt Lebe ich? Gerth Medien. AsslarGoogle Scholar
  135. Wikipedia (2016a) Ethical banking: https://en.wikipedia.org/wiki/Ethical_banking. Abgerufen am 19.03.2016Google Scholar
  136. Wikipedia (2016b) World Happiness Report: https://en.wikipedia.org/wiki/World_Happiness_Report. Abgerufen am 23.03.2016Google Scholar
  137. Wikiquote (2016) Kenneth Boulding: https://en.wikiquote.org/wiki/Kenneth_Boulding. Abgerufen am 21.03.2016Google Scholar
  138. Wolff P (2010) Die Wirkung von Mikrokrediten wird überschätzt Zeit-Online vom 16.03.2010Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Direktor Instituto de Economía, FACEAUniversidad Austral de ChileValdiviaChile

Personalised recommendations