Der Mythos der 68er zwischen Legitimität und Legalität

Chapter
Part of the Soziale Arbeit in Theorie und Wissenschaft book series (TWSA)

Zusammenfassung

Mit dieser Bemerkung in der Augsburger Allgemeinen zum Jahr 1968 und dessen Anregungen wie Verirrungen resümiert Ronald Hinzpeter, dieses wandele sich immer mehr zu einer Götter- und Heldensaga eigener Art, zu einem Mythos, zu der jeder seine eigene Wahrheit habe. Diese Einschätzung umreißt in etwa das Th ema des vorliegenden Beitrags bzw. die Problematik, die sich aus dem Umgang mit dem Phänomen der 68er Bewegung ergibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aly, Götz (2012): Unser Kampf 1968. Frankfurt/M. Arendt, Hannah (2002): Vita activa oder Vom tätigen Leben. MünchenGoogle Scholar
  2. Blumenberg, Hans (1988): Die Legitimität der Neuzeit. Erneuerte Ausgabe. Frankfurt/M.Google Scholar
  3. Blumenberg, Hans (1990): Arbeit am Mythos. Frankfurt/M.Google Scholar
  4. Braun, Daniela/ Schmitt, Hermann (2009): Politische Legitimität. In: Kaina, Victoria/ Römmele, Andrea (Hg.): Politische Soziologie. Ein Studienbuch. Wiesbaden. 53–81CrossRefGoogle Scholar
  5. Faber, Richard (1997): Politische Theologie oder: was heißt Theokratie? In: Faber, Richard (Hg.): Politische Religion – religiöse Politik. Würzburg. 19–41Google Scholar
  6. Gilcher-Holtey, Ingrid (2008): 1968. Eine Zeitreise. Frankfurt/M.Google Scholar
  7. Glaser, Karin (2013): Über legitime Herrschaft. Grundlagen der Legitimitätstheorie. Wiesbaden Hering, Sabine/Münchmeier, Richard (2010): Restauration und Reform – Die Soziale Arbeit nach 1945. In: Thole, Werner (Hg.): Grundriss Soziale Arbeit. Wiesbaden. 87–107Google Scholar
  8. Hinzpeter, Ronald (2008): Mythos “68“: Jeder hat seine eigene Wahrheit. In: Augsburger Allgemeine vom 09. März. o. S.Google Scholar
  9. Hundeck, Markus (2000): Welt und Zeit. Hans Blumenbergs Philosophie zwischen Schöpfungs-und Erlösungslehre. WürzburgGoogle Scholar
  10. Hundeck, Markus (2013): Die Erfahrung von Gewalt und die Sakralität der Person. Überlegungen zu einer Begründung der Menschenrechte und einer Menschenrechtsprofession. In: Mührel, Eric/ Birgmeier, Bernd (Hg.): Menschenrechte und Demokratie. Wiesbaden 2013. 38–57Google Scholar
  11. Kant, Immanuel (1983): Schriften zur Ethik und Religionsphilosophie. Werke Bd. 6. Hg. von Wilhelm Weischedel. DarmstadtGoogle Scholar
  12. Kraushaar, Wolfgang (2000): 1968 als Mythos, Chiffre und Zäsur. HamburgGoogle Scholar
  13. Kuhlmann, Carola (2011): Geschichte Sozialer Arbeit I. Studienbuch. Schwalbach/Ts.Google Scholar
  14. Langguth, Gerd (2001): Mythos ´68. Die Gewaltphilosophie von Rudi Dutschke – Ursachen und Folgen der Studentenbewegung. MünchenGoogle Scholar
  15. Leggewie, Claus (1996): Der Mythos des Neuanfangs – Gründungsetappen der Bundesrepublik Deutschland: 1949-1968-1989. In: Bending, Helmut (Hg.): Mythos und Nation. Studien zur Entwicklung des kollektiven Bewusstseins in der Neuzeit. Bd. 3. Frankfurt/M. 275–302Google Scholar
  16. Leggewie, Claus (2005): Entmystifiziert euch! Erkundungen für die Präzisierung der Gefühle rund um einen Aufstand: Über die Voraussetzungen und Chancen einer konsequenten Historisierung der 68er-Bewegung. In: taz vom 03. Mai. o. S.Google Scholar
  17. Mouffe, Chantal (2010): Inklusion/Exklusion: Das Paradox der Demokratie. In: Weibel, Peter/ Žižek, Slavoj (Hg.): Probleme des Postkolonialismus und der globalen Migration. Wien. 75–90Google Scholar
  18. Nagera, Humberto (1993): Psychoanalytische Grundbegriffe. Eine Einführung in Sigmund Freuds Terminologie und Theoriebildung. Aus dem Englischen von Friedhelm Herborth. Frankfurt/M.Google Scholar
  19. Neumann, Volker (2015): „Legalität und Legitimität“ – Deutungen und Definitionen. In: Voigt, Rüdiger (Hg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität. Wiesbaden. 35–51Google Scholar
  20. Nestle, Wilhelm (1975): Vom Mythos zum Logos. StuttgartGoogle Scholar
  21. Ortega y Gasset, José (1951): Das Wesen geschichtlicher Krisen. Aus dem Spanischen übertragen von Gerhard Lepiorz. StuttgartGoogle Scholar
  22. Pollak, Detlef (2009): „Wir sind das Volk!“ Sozialstrukturelle und ereignisgeschichtliche Bedingungen des friedlichen Massenprotests. In: Henke, Klaus-Dietmar (Hg.): Revolution und Vereinigung 1989/1990. Als in Deutschland die Realität die Phantasie überholte. München. 178–197Google Scholar
  23. Regenbogen, Armin/ Meyer, Uwe (2013): Wörterbuch der philosophischen Begriffe. HamburgGoogle Scholar
  24. Schmitt, Carl (1993): Politische Theologie. Vier Kapitel zur Lehre von der Souveränität. Berlin Schmitt, Carl (2005): Legalität und Legitimität. BerlinGoogle Scholar
  25. Schmitt, Carl (2008): Politische Theologie II: Die Legende von der Erledigung jeder Politischen Theologie. BerlinGoogle Scholar
  26. Schmitt, Carl (2010): Theorie der Partisanen. Zwischenbemerkung zum Begriff des Politischen. BerlinGoogle Scholar
  27. Schonig, Bruno (1973): Irrationalismus als pädagogische Tradition. Weinheim und Basel Schubert, Klaus/Klein, Martina (2011): Das Politiklexikon. BonnGoogle Scholar
  28. Staub-Bernasconi, Silvia (1998): Soziale Arbeit als „Menschenrechtsprofession“. In: Wöhrle, Armin (Hg.): Profession und Wissenschaft Sozialer Arbeit. Pfaffenweiler. 305–332Google Scholar
  29. Stövesand, Sabine (2015): Konflikt Macht Politik. In: Stövesand, Sabine/ Röh, Dieter (Hg.): Konflikte – theoretische und praktische Herausforderungen für die Soziale Arbeit. Opladen/Berlin/Toronto. 32–46Google Scholar
  30. Villas Boas Castelo Branco, Pedro H. (2015): Bürokratie und die Legitimitätskrise der politisch-demokratischen Macht. In: Voigt, Rüdiger (Hg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität. Wiesbaden. 133–157Google Scholar
  31. Voigt, Lothar (1991): Aktivismus und moralischer Rigorismus. Die politische Romantik der 68er Studentenbewegung. WiesbadenGoogle Scholar
  32. Voigt, Rüdiger (2015): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität. In: Voigt, Rüdiger (Hg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität. Wiesbaden. 9–31Google Scholar
  33. Weber, Max (1980): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Fünfte, revidierte Auflage, besorgt von Johannes Winkelmann. TübingenGoogle Scholar
  34. Weber, Max (1988): Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen Wetz, Franz Josef (2004): Hans Blumenberg zur Einführung. HamburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.EmdenDeutschland

Personalised recommendations