Advertisement

Dampfturbinen

  • Wolfgang Böge
Chapter

Zusammenfassung

Der im Dampferzeuger unter Druck stehende Dampf besitzt potentielle Energie. Dieser Dampf strömt unter Druckminderung durch düsenförmige Leiteinrichtungen, wobei die potentielle Energie des Dampfes in kinetische Energie umgesetzt wird. Die Druckminderung von p 1 auf p 2 entspricht einer Enthalpieänderung von \({\Updelta}h=h_{1}-h_{2}\) in kJ/kg. Aus der Beziehung \(E_{\text{pot}}=E_{\text{kin}}\) erhält man mit m = 1 kg die Gleichung \({\Updelta}h=c_{\text{S}}^{2}/2\) und daraus die theoretische Dampfgeschwindigkeit am Düsenaustritt \(c_{\text{s}}=\sqrt{2\,\Updelta h}\) in m/s. Die Reibung des Dampfes an den Düsenwandungen verringert die Dampfgeschwindigkeit. Düsenreibzahl \(\varphi=0{,}93\) bis 0,98. Zusammengefasst wirkt am Düsenaustritt die Dampfgeschwindigkeit
$$c=\varphi\sqrt{2\,\Updelta h}\qquad\begin{array}[]{c|c|c}c&{\Updelta}h&\varphi\\ \hline\dfrac{\text{m}}{\text{s}}&\dfrac{\text{J}}{\text{kg}}=\dfrac{\text{Nm}}{\text{kg}}=\dfrac{\text{m}^{2}}{\text{s}^{2}}&1\end{array}$$
(65.1)

Die Enthalpiewerte h 1 und h 2 entnimmt man der Dampftafel (Tab. 65.1), nämlich h 1 für p 1 , T 1 und h 2 für p 2 , \(T_{2}=\textit{T}_{1}(p_{1}/p_{2})^{\frac{\kappa-1}{\kappa}}\).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Böge
    • 1
  1. 1.WolfenbüttelDeutschland

Personalised recommendations