Advertisement

Stetigförderer für Schüttgut

  • Johannes Sebulke
Chapter

Zusammenfassung

Als Stetigförderer bezeichnet man Fördermaschinen für Schütt- oder Stückgüter, die kontinuierlich (= stetig) Fördergüter auf vorher festgelegten Wegen befördern können. Stetigförderer haben also keine Arbeitsspiele, wie z. B. Krane oder Bagger, die nach dem Absetzen der Last leer zurückfahren müssen, um die nächste Last aufzunehmen. Förderbänder und Rolltreppen sind Beispiele für typische Stetigförderer, Greifer- und Aufzugsanlagen sind typische Unstetigförderer. Becherwerke zählen zu den Stetigförderern, da sie durch den engen Becherabstand und die kontinuierlich laufenden Antriebe einen fast gleichmäßigen Förderstrom erzeugen. Stetigförderer sind aber auch alle Förderer, die Rohrleitungen benutzen, um flüssige, gasförmige oder feste Stoffe zu fördern, wie Pipelines oder pneumatische Förderer.

Stetigförderer finden überall dort wirtschaftlich Verwendung, wo große Mengen etwa gleichartiger Fördergüter auf gleichbleibenden Wegen gefördert werden müssen. Die Fördermenge je Zeiteinheit (Förderstrom) ist bei Stetigförderern unabhängig von der Förderlänge, wenn der Anlaufvorgang einmal abgeschlossen ist.

Literatur

  1. Martin et al.(2004)
    Martin, H., Römisch, P., Weidlich, A.: Materialflusstechnik. Konstruktion und Berechnung von Transport-, Umschlag- und Lagermitteln, 8. Aufl. Vieweg, Wiesbaden (2004) Google Scholar
  2. Griemert und Römisch(2015).
    Griemert, R., Römisch, P.: Fördertechnik. Auswahl und Berechnung von Elementen und Baugruppen, 11. Aufl. Springer Vieweg, Wiesbaden (2015) Google Scholar
  3. Scheffler(1994).
    Scheffler, M.: Grundlagen der Fördertechnik. Buchreihe Fördertechnik und Baumaschinen. Vieweg, Wiesbaden (1994) Google Scholar
  4. Feyrer(2000).
    Feyrer, K.: Drahtseile. Bemessung, Betrieb, Sicherheit. 2. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg (2000) Google Scholar
  5. Wehking et al.(2013)
    Wehking, K.-H., Winter, S. et al.: Laufende Seile. Bemessung und Überwachung. TAE-Reihe Kontakt&Studium, Band 673, 4. Aufl. expert-verlag, Renningen (2013) sowie weitere Veröffentlichungen des IFT Institut für Fördertechnik und Logistik. http://www.uni-stuttgart.de/ift
  6. Pech et al.(2008)
    Pech, A., Kolbitsch, A., Zach, F.: Tragwerke. Tragkonstruktionen kompakt unter Berücksichtigung europäischer Konstruktionsnormen und der aktuellen Bauweisen im Massiv- und Skelettbau. Springer, Berlin, Heidelberg (2008) Google Scholar
  7. Siegel(1991).
    Siegel, W.: Pneumatische Förderung. Grundlagen, Auslegung, Anlagenbau, Betrieb. Vogel Buchverlag, Würzburg (1991) Google Scholar
  8. Hompel et al.(2007)
    Hompel, M., Schmidt, Th., Nagel, L.: Materialflusssysteme. 3. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg (2007) Google Scholar
  9. Martin(2014).
    Martin, H.: Transport- und Lagerlogistik. Planung, Struktur, Steuerung und Kosten von Systemen der Intralogistik. 9. Aufl. Springer Vieweg, Wiesbaden (2014) Google Scholar
  10. Wehking und Vorwerk(9999).
    Wehking, K.-H., Vorwerk, C.: Materialflusstechnik. Logistik. Uni-Manuskript des IFT Institut für Fördertechnik und Logistik. http://www.uni-stuttgart.de/ift
  11. VDI(9999).
    VDI-Taschenbücher „Technische Logistik“. 1 Krane, 2 Flurförderzeuge, 3 Stückgut-Fördertechnik, 4 Schüttgutfördertechnik, 5 Lager und Lagergeräte, 6 Verpackungslogistik, 7 Materialfluss (Gestaltung), 8 Materialfluss (Organisation/Steuerung). VDI, Düsseldorf. http://www.vdi.de
  12. DIN(9999).
    DIN-, EN-, ISO-Normen und DIN-Taschenbücher. Beispiele DIN-Taschenbuch Nr. 59, Drahtseile. Normen für Drahtseile, Drähte, Werkstoffe, Seilendverbindungen, Seiltriebe. Nr. 44, Krane und Hebezeuge 1 (vergriffen), Nr. 185 Krane und Hebezeuge 2. M.E. Beuth Verlag GmbH, Berlin. http://www.beuth.de
  13. Handbuch Eurocode 3(2013).
    Handbuch Eurocode 3, Stahlbau, Bände 3–5. M.E. Beuth Verlag GmbH, Berlin (2013) Google Scholar
  14. Häfner(2014).
    Häfner, C.: Baumaschinen-Erdtransportgeräte. Vorlesungsmanuskript des IFT Institut für Fördertechnik und Logistik. http://www.uni-stuttgart.de/ift (Stand: 2015)
  15. Eymer et al.(2012)
    Eymer, W., Oppermann, S., Redlich, R., Schümann, M.: Grundlagen der Erdbewegung, 2. Aufl. Kirschbaumverlag, Bonn (2012) Google Scholar
  16. DIN 18300(9999).
    DIN 18300:2015-08 (D): VOB-Vertragsbedingungen für Erdbauarbeiten: Lösen, Laden und Fördern. Eine wichtige Bestimmungsgröße ist dabei die Boden- und Felsklassifizierung nach der Gewinnbarkeit. Technisch + Ermittlung von Angebots- und Vergabepreisen Google Scholar
  17. Fa. Pfreundt(2016)
    Eichfähige Wägesysteme für Schüttgutförderer. Internetauftritt der Firma Pfreundt, Südlohn. http://www.pfreundt.de (2016)
  18. Jünemann und Beyer(1998).
    Jünemann, R., Beyer, A.: Steuerung von Materialfluß- und Logistiksystemen. Informations- und Steuerungssysteme, Automatisierungstechnik, 2. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg (1998) Google Scholar
  19. Follert und Albrecht(2016).
    Follert, G., Albrecht, T.: Zellulare Transportsysteme – Shuttlesysteme für den flexiblen Einsatz. Eine Entwicklung des Fraunhofer Institutes. http://www.iml-fraunhofer.de (2016)
  20. Eisenmann Anlagenbau(2015).
    Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG: Fahrerloses Doppelkufensystem „LogiMover“. http://www.logimover.info/ (2015)
  21. IFT Uni Stuttgart(2016).
    IFT Uni Stuttgart: Das Doppelkufensystem – eine monofunktionale autonome Transporteinheit. http://www.uni-stuttgart.de/ift (2016)

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Johannes Sebulke
    • 1
  1. 1.HäusernDeutschland

Personalised recommendations