Advertisement

Was kann die Gesundheitswirtschaft von der Automobilindustrie lernen?

  • Oliver van Royen
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, warum es Unternehmen wie Audi, BMW, Daimler, Porsche und Co. kontinuierlich gelingt, die Rankings als beliebteste Arbeitgeber anzuführen und somit in der Folge gerade für junge Menschen als attraktiv zu erscheinen. Warum haben es jedoch Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft so schwer, hierbei mit zu halten, obgleich sie mit dem emotionalsten Thema überhaupt – den Menschen arbeiten? Welche Haltungen, Vorgehensweisen und Instrumente aus den genannten Unternehmen der Automobilindustrie können auf die Gesundheitswirtschaft übertragen werden, um diesem Mangel zu begegnen und somit die Attraktivität als Arbeitgeber innerhalb dieser Branche, auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung, zu erhöhen?

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Open Access This chapter is distributed under the terms of the Creative Commons Attribution Noncommercial License, which permits any noncommercial use, distribution, and reproduction in any medium, provided the original author(s) and source are credited.

Authors and Affiliations

  • Oliver van Royen
    • 1
  1. 1.wtv Württemberger MedienStuttgartDeutschland

Personalised recommendations