Was kann die Gesundheitswirtschaft aus dem Retail lernen?

Der smarte rote Teppich für den Kunden: Zwischen virtueller Umkleidekabine und digitaler Reha
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Die Krankenversicherung hat geschätzte 10 bis 15 Jahre „digitalen“ Rückstand auf den Handel. Die konkreten Serviceerlebnisse dort prägen die Erwartungen der Versicherten für die Serviceexzellenz in Krankenkassen. Acht Best Practices zeigen, wie der Handel seinen Konsumenten den digitalen roten Teppich ausrollt. Kosten‐ und Kundenexzellenz zeigen fünf Lehren für die Krankenkassen auf.

Literatur

  1. EHI (2015). Mobile in Retail.Google Scholar
  2. Handelsverband Deutschland (2015). HDE Handel digital Online-Monitor 2015. GFK: 3, 4, 15, 16.Google Scholar
  3. http://www.hointer.com (2015) Bain Retail Holiday Newsletter. Issue 5/ 2015.
  4. KPMG (2015). Technologie-Atlas Einzelhandel.Google Scholar
  5. T-Systems International (unbekannt) Mobile Couponing Lösungsflyer.Google Scholar
  6. T-Systems Mobile Marketing (2015). Mit Beacons Kunden begeistern: WebinarGoogle Scholar
  7. TCP Terra Consulting Partners GmbH (2015) Digitale Kundenservices GKV 2015.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Open Access This chapter is distributed under the terms of the Creative Commons Attribution Noncommercial License, which permits any noncommercial use, distribution, and reproduction in any medium, provided the original author(s) and source are credited.

Authors and Affiliations

  1. 1.TCP GmbHBerlinDeutschland
  2. 2.NonnenhornDeutschland

Personalised recommendations