Advertisement

El Berm: Die Mauer in der letzten Kolonie Afrikas

Chapter

Zusammenfassung

Vor einhundertdreißig Jahren wurde unter Vorsitz des deutschen Reichskanzlers Bismarck auf der so genannten „Kongo-Konferenz“ (15. November 1884 bis 26. Februar 1885.) Afrika unter den Kolonialmächten aufgeteilt. Während Großbritannien und Frankreich sich den Löwenanteil sicherten, erhielt Spanien den Küstenstreifen südlich des Oued Draa bis auf die Höhe der heute mauretanischen Hafenstadt Nouadhibou. Das Gebiet stellt gewissermaßen eine Enklave innerhalb der französischen nord- und westafrikanischen kolonialen Landmasse dar. Die Bewohner des Landes waren nomadische Viehzüchter, ihre Sprache ist das Hassaniya, ein dem Hocharabisch relativ nahe stehender Dialekt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Amnesty International: Jahresberichte. Berlin u.a.Google Scholar
  2. Brenneisen, Christoph: Das Ressourcenpotential der Westsahara – erarbeitet als Satellitenbildinterpretation – und seine Bedeutung für die Etablierung eines neuen Staates. Diplomarbeit, Geographisches Institut der Universität Hannover, 1985.Google Scholar
  3. Colectivo de Defensores Saharauis de Derechos Humanos (CODESA): Jahresberichte. El Ayoun u.a.Google Scholar
  4. Ruf, Werner: Die neue Welt-UN-Ordnung. Vom Umgang des Sicherheitsrates mit der Souveränität der ‚Dritten Welt‘. Münster 1994.Google Scholar
  5. Ruf, Werner: Die Polisario am Ende? In: INAMO Nr. 36, S. 42-43.Google Scholar
  6. Schweizerisches Unterstützungskomitee für die Sahraouis (SUKS): Sahara-Info (Bulletin des SUKS, erscheint viermal jährlich). Bern.Google Scholar
  7. Tzschaschel, Joachim: Westsahara. In: Vereinte Nationen Nr. 2/1992, S. 63f.Google Scholar
  8. Western Sahara Research Watch (WSRW): Berichte. Wellington u.a.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations