Advertisement

Soziale Innovationen zur Sicherstellung der kommunalen pflegerischen Versorgungsstruktur

  • Kirsten Kemna
  • Monika Goldmann
Chapter
Part of the Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung book series (SOZF)

Zusammenfassung

Immer mehr ältere Menschen stehen einem geringer werdenden Anteil jüngerer Menschen gegenüber. Neben diesem quantitativen Zuwachs verändern sich zudem auf qualitativer Ebene die Problemlagen und Versorgungsbedarfe der älteren Menschen (BMWi 2012). Ein steigender Anteil an Multimorbidität und chronischen Erkrankungen sowie verschiedenen Formen der Demenz führen häufig zu Hilfe- und Pflegebedürftigkeit, welche Immobilität und soziale Exklusion zur Folge haben kann (Naegele 2013).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) (2012). Chancen zur Gewinnung von Fachkräften in der Pflegewirtschaft – Kurzfassung. Berlin. Online verfügbar unter: http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/Studien/chancen-zur-gewinnungvon-fachkraeften-in-der-pflegewirtschaft,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf (Stand: 21.08.2015).
  2. Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (2011). Siedlungs-strukturelle Kreistypen: Städtischer und Ländlicher Raum. Online verfügbar unter: http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Raumbeobachtung/Raumabgrenzungen/Kreistypen2/Download_ref_KreiseTypen_xls.xlsx?__blob=publicationFile&v=4 (Stand: 21.08.2015).
  3. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) & Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (2011). Regionalstrategie Daseinsvorsorge. Denkanstöße für die Praxis. Online verfügbar unter: http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BMVBS/Sonderveroeffentlichungen/2011/DL_RegionalstrategieDaseinsvorsorge.pdf?__blob=publicationFile&v=2 (Stand: 21.08.2015).
  4. Bundesregierung (2013). Deutschlands Zukunft gestalten. Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. 18. Legislaturperiode. Online verfügbar unter: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/_Anlagen/2013/2013-12-17-koalitionsvertrag.pdf?__blob=publicationFile (Stand: 21.08.2015).
  5. Herdt, J. & Winkel, R. (2008). Sonderexpertise: Gesundheitsversorgung. MORO-Forschungsvorhaben: Sicherung der Daseinsvorsorge und Zentrale-Orte-Konzepte – gesellschaftspolitische Ziele und räumliche Organisation in der Diskussion. Im Auftrag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) und des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Wiesbaden. Online verfügbar unter: http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BMVBS/Online/2010/DL_ON122010_Anhg2.pdf?__blob=publicationFile&v=2 (Stand: 21.08.2015).
  6. Hochsauerlandkreis (2011). Pilot-Projekt „ambulant vor stationär“. Projektskizze.Google Scholar
  7. Hochsauerlandkreis (2013). Zukunftsprogramm für den Hochsauerlandkreis. Online verfügbar unter: http://www.hochsauerlandkreis.de/politik_verwaltung/zukunftsprogramm/Zukunftsprogramm_HSK.php.media/56888/Zukunftsprogramm_HSK.pdf (Stand: 21.08.2015).
  8. Howaldt, J. & Schwarz, M. (2010). Soziale Innovation – Konzepte, Forschungsfelder und - perspektiven. In J. Howaldt & H. Jacobsen (Hrsg.). Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma (S. 87–108). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  9. Howaldt, J., Kopp, R. & Schwarz, M. (2014). Zur Theorie sozialer Innovationen. Tardes vernachlässigter Beitrag zur Entwicklung einer soziologischen Innovationstheorie. Weinheim & Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  10. Klie, T. & Pfundstein, T. (2010). Kommunale Pflegeplanung zwischen Wettbewerbsneutralität und Bedarfsorientierung. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 43 (2), 91–97.Google Scholar
  11. Maylandt, J. & Tippel, C. (2015, i.E.): Kooperation und Vernetzung als Institutionelle Logik für die gesundheitliche und pflegerische Versorgung in Südwestfalen. In G. Becke, P. Bleses, F. Fre richs, M. Goldmann, B. Hinding & M. Schweer (Hrsg.). Zusammen-Arbeit-Gestalten – Soziale Innovationen in sozialen und gesundheitsbezogenen Dienstleistungen. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  12. Naegele, G. (2013). Gesundheitliche Versorgung in einer alternden Gesellschaft. In M. Hüther & G. Naegele (Hrsg.). Demografiepolitik (S. 245–258). Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  13. Naegele, G. (2014). 20 Jahre Verabschiedung der Gesetzlichen Pflegeversicherung. Eine Bewertung aus sozialpolitischer Sicht. Gutachten im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung. WISO-Diskurs. Bonn.Google Scholar
  14. Pröll, U., Ammon, U. & Maylandt, J. (2011). Gesundheit bei der Arbeit als Thema von Kammern. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  15. Rogers, E. (2003). Diffusion of Innovations. 5th Ed. New York: Free Press.Google Scholar
  16. Simon, Michael (2010). Das Gesundheitssystem in Deutschland. Eine Einführung in Struktur und Funktionsweise. Bern: Hans Huber.Google Scholar
  17. Statistisches Bundesamt (2015). Statistik der Sozialhilfe. Hilfe zur Pflege. 2012. Online verfügbar unter: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/Sozialhilfe/HilfezurPflege.html (Stand: 21.08.2015).
  18. Zapf, W. (1989). Über soziale Innovationen. Soziale Welt, 40 (1/2), 170–183.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.SozialforschungsstelleDortmundDeutschland

Personalised recommendations