Advertisement

Einführung

  • André Göbel
Chapter
Part of the Wirtschaftsförderung in Lehre und Praxis book series (WLP)

Zusammenfassung

Die Bedeutung einer serviceorientierten Verwaltung und Wirtschaftsförderung für die regionalen Ökonomien wurde in jüngster Zeit durch empirische, breit unterlegte Studien herausgearbeitet. Während in der Vergangenheit oftmals sogenannte harte Standortfaktoren wie Verkehrsanbindungen, Energieversorgung, regionale Arbeitskräfteversorgung, Telefonleitungen und Steuersätze im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Diskussion standen, gilt nunmehr die Aufmerksamkeit verstärkt dem jeweiligen unternehmensrelevanten Tun der (kommunalen) Verwaltungen sowie dem Engagement (kommunaler) Wirtschaftsförderungseinrichtungen.

Literatur

  1. Dallmann, B., & Richter, M. (2012). Handbuch der Wirtschaftsförderung. Praxisleitfaden zur kommunalen und regionalen Standortentwicklung (1. Aufl.). Freiburg im Breisgau: Haufe Lexware.Google Scholar
  2. Göbel, A. (2013). Kommunalverwaltung und Wirtschaftsförderung als Standortfaktor für Unternehmen. Forschungsbeiträge zum Public Management, (Hrsg.) Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz. (Bd. 7). Berlin: Lit Verlag Dr. W. Hopf.Google Scholar
  3. Weber, M. (1921). Wirtschaft und Gesellschaft, Grundriß der verstehenden Soziologie. Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • André Göbel
    • 1
  1. 1.FB VerwaltungswissenschaftenHochschule HarzHalberstadtDeutschland

Personalised recommendations