Energiequanten und Plancks Strahlungsgesetz

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Noch bis in das späte 19. Jahrhundert war es keineswegs überall akzeptiert, dass die Welt aus Atomen und Molekülen besteht. So hat beispielsweise der große, in Wien lehrende Physiker Ernst Mach (1838–1916) bis an sein Lebensende die Idee von Atomen abgelehnt. Dasselbe gilt auch für Max Planck (1858–1947) und den Chemiker Wilhelm Ostwald (1853–1932) in Leipzig. Beide haben sich aber nach einiger Zeit zur Atom-Idee bekehrt. Die großen Pioniere der auf Atomen und Molekülen aufbauenden „statistischen Physik“ waren der Engländer James Clerk Maxwell (1831–1879) in Cambridge, der Amerikaner Josiah Willard Gibbs (1839–1903) in New Haven, Connecticut, und der Österreicher Ludwig Boltzmann (1844–1906), der in Graz, München, Wien und Leipzig gelehrt hat. Boltzmann’s atomistische Vorstellung und seine statistische Physik wurden aber immer wieder angefeindet und abgelehnt, was wohl auch dazu beitrug, dass er sich am Ende das Leben nahm.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Physikalisches Institut, ExperimentalphysikUniversität TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Institut für Theoretische PhysikUniversität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations