Advertisement

Gendoping pp 165-175 | Cite as

Wirklichkeit und Möglichkeit professionalisierten Handelns am Beispiel der Anti‐Doping‐Beauftragten

  • Annika SteinmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Es gibt nahezu keine Sportart, die nicht schon mit Dopingvorwürfen konfrontiert wurde. Doping wird im Kontext medialer Berichterstattung über Spitzensport reflexartig mitgeliefert – entweder durch öffentlichkeitswirksame Unterstellungen oder anhand überführter Athleten. Die Präsenz zeigt sich auch darin, dass staatliche Sendeanstalten investigativ‐journalistische Beiträge, z.B. des ARD‐Dopingexperten Hajo Seppelt, finanzieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. ARD Mediathek (2015). Geheimsache Doping – Wie Russland seine Sieger macht. Online‐Quelle: http://www.ardmediathek.de/tv/Sportschau/Geheimsache‐ Doping‐Wie‐Russland‐seine‐/Das‐Erste/Video?documentId=25114280 (letzter Zugriff:30.07.2015).
  2. Bette, K.‐H. & Schimank, U. (2006). Die Dopingfalle – Soziologische Betrachtungen. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  3. Bette, K.‐H., Kühnle, F. & Thiel, A. (2012). Dopingprävention. Eine soziologische Perspektive. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  4. Bröckling, U. (2008). Vorbeugen ist besser ... Zur Soziologie der Prävention. In Behemoth. A Journal on Civilisation, 1, S. 38‐48. Combe, A. & Helsper, W. (Hrsg.) (1997). Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Hartmann‐Tews, I. (1999). Von der Passion zur Profession? Die Entwicklung sportbezogener Berufe im Licht soziologischer Theoriebildung. In dies. (Hrsg.). Professionalisierung und Sport. Tagung der dvs‐Sektion Sportsoziologie vom 10.‐12.6.1998 in Velen. Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft. Bd. 106, S. 31‐44. Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  6. Lüsebrink, I. (2006). Pädagogische Professionalität und stellvertretende Problembearbeitung (Sport, Medien, Gesellschaft, Bd. 4). Köln: Sportverlag Strauß.Google Scholar
  7. Meinberg, E. (2006). Dopingsport – im Brennpunkt der Ethik. Hamburg: merus.Google Scholar
  8. Meinberg, E. & Körner, S. (2013). Doping kulturwissenschaftlich betrachtet. Sankt Augustin: Academia.Google Scholar
  9. Nada (2015). Nationaler Dopingpräventionsplan. Online‐Quelle: http://www.nada.de/de/praevention/nationaler‐dopingpraeventionsplan/#.Vbn9oLU73u1 (letzter Zugriff: 30.07.2015).
  10. Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (Hrsg.) (2010). Nationaler Anti Doping Code. Nada‐Dokumente Nr. 4. Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  11. Oevermann, U. (1997). Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In A. Combe & W. Helsper (Hrsg.). Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns (S. 70‐182). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Oevermann, U. (2002). Professionalisierungsbedürftigkeit und Professionalität pädagogischen Handelns. In M. Kraul, W. Marotzki & C. Schweppe (Hrsg.). Biographie und Profession (S. 19‐63). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  13. Singler, A. & Treutlein, G. (2010). Doping – von der Analyse zur Prävention (2. Auflage). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  14. Spitzer, G. & Franke, E. (Hrsg.) (2011). Sport, Doping und Enhancement – Sportwissenschaftliche Perspektiven. Band 2. Köln: Sportverlag Strauß.Google Scholar
  15. Steinmann, A. (2013). Die Profession der Anti‐Doping‐Beauftragten. In E. Meinberg & S. Körner (Hrsg.). Doping kulturwissenschaftlich betrachtet (S. 147‐154). Sankt Augustin: Academia.Google Scholar
  16. Steinmann, A. (2016, im Druck). Theorie trifft Praxis. Das Aufgabengebiet der Anti‐Doping‐Beauftragten in nationalen Sportfachverbänden. Pharmakon. Eschborn: Govi‐Verlag.Google Scholar
  17. World Anti‐Doping Agency (2015). World Anti‐Doping Code. Online‐Quelle: https://wada‐main‐prod.s3.amazonaws.com/resources/files/wada‐2015‐worldanti‐doping‐code.pdf (letzter Zugriff: 30.07.2015).www.nada.de (letzter Zugriff: 16.02.2015).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Pädagogik und PhilosophieDeutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations