Advertisement

Gendoping – Zwischen Fakt, Fiktion und der Fiktion des Faktischen

  • Swen KörnerEmail author
  • Tino Symanzik
Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Gendoping ist ein Versprechen. Zum einen, weil es nicht kann, was es zu können vorgibt. Zumindest sieht es derzeit danach aus. Experimente oder Anwendungen am Athletenkörper, die gezielt molekulargenetische Regulationsmechanismen ansteuern und kontrollieren, sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nach Expertenauffassung eher unwahrscheinlich. Dokumentierte Gendopingfälle gibt es nicht, die Entwicklung entsprechender Nachweismethoden steckt in den Kinderschuhen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Brunsson, N. (1989). The Organization of Hypocrisy: Talk, Decisions, and Actions in Organizations. Chichester: John Wiley & Sons Inc.Google Scholar
  2. Hoberman, J. (1992). Mortal Engines: The Science of Performance and the Dehumanization of Sport: Human Engineering and the Transformation of Sport. New York: The Free Press.Google Scholar
  3. Körner, S. (2013). Gedopt / Nicht‐gedopt. Doping als Eigenwert des modernen Spitzensports. In E. Meinberg & S. Körner (Hrsg.). Doping – kulturwissenschaftlich betrachtet. Reihe Brennpunkte der Sportwissenschaft (S. 63‐78). St. Augustin: Academia.Google Scholar
  4. Körner, S. (2014). Technology assessment of elite sport. A systems theoretical approach to doping of the next society. In Athens Journal of Sports, 1 (3), S. 163‐172.Google Scholar
  5. Körner, S. (2015). Das Doping der nächsten Gesellschaft. Technikfolgenabschätzung und Spitzensport. In A. Dresen, L. Form & R. Brand (Hrsg.). Dopingforschung. Perspektiven und Themen (S. 331‐347). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  6. Kühl, S. (1997). Die Internationale der Rassisten. Aufstieg und Niedergang der internationalen Bewegung für Eugenik und Rassenhygiene im 20. Jahrhundert. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  7. Lanphier, E. & Urnov, F. (2015). Don’t edit the human germ line. In Nature, 519, S. 410‐411.Google Scholar
  8. Lederberg, J. (1963). Biological Future of Man. In G. Wolstenholme (Hrsg.). Man and his future (S. 263‐273). London: Churchill.Google Scholar
  9. Luhmann, N. (1976). Funktionen und Folgen formaler Organisation (4. Auflage). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  10. Luhmann, N. (1983). Anspruchsinflation im Krankheitssystem. Eine Stellungnahme aus gesellschaftstheoretischer Sicht. In P. Herde‐Dornreich & A. Schuller (Hrsg.). DieGoogle Scholar
  11. Anspruchsspirale: Schicksal oder Systemdefekt? (S. 28‐49). Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz: Kohlhammer.Google Scholar
  12. Luhmann, N. (1994). Gesellschaftsstrukturelle Bedingungen und Folgeprobleme des naturwissenschaftlich‐technischen Fortschritts. In ders. (Hrsg.). Soziologische Aufklärung 4. Beiträge zur funktionalen Differenzierung der Gesellschaft (S. 49‐66). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  13. Luhmann, N. (2003). Soziologie des Risikos. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar
  14. Müller‐Jung, J. (20.03.2015). Kommt das bioethische Armageddon? In Frankfurter Allgemeine Zeitung. Online‐Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/gentechniknik‐keimbahn‐experimente‐werfen‐bioethische‐fragen‐auf‐13493765.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2(letzter Zugriff: 20.03.2015).
  15. Muller, H. J. et al. (1939). The Geneticist’s Manifest. In Nature, 144, S. 521‐522.Google Scholar
  16. Regalado, A. (05.03.2015). Engeneering the Perfect Baby. Online‐Quelle: http://www.technologyreview.com/featuredstory/535661/engineering‐the‐perfect‐baby/(letzter Zugriff: 20.03.2015).
  17. Reyer, J. (2003). Eugenik und Pädagogik. Erziehungswissenschaft in einer eugenisierten Gesellschaft. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Pädagogik und PhilosophieDeutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland
  2. 2.Institut für Pädagogik und PhilosophieDeutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations