Empirische Evidenz

Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Der grundlegende Beitrag von Shefrin und Statman; 1985 setzte eine Dynamik in Gang auf die zahlreichen Studien zum Dispositionseffekt folgten. Auch zum aktuellen Zeitpunkt sind die Forschungsbemühungen ununterbrochen. So kann bei der Darstellung der Empirie aus einem großen Fundus geschöpft werden. Wobei der folgende Überblick natürlich nur die zentralen Ergebnisse der Forschung zum und über den Dispositionseffekt darstellen kann. Die Darstellung der Gesamtheit aller Studie wird daher nicht angestrebt. Die Darstellung der Studien orientiert sich zunächst an der Charakterisierung der Investorengruppe, für die die Existenz und die Determinanten des Dispositionseffektes untersucht wurde. Es werden private Investoren und professionelle Investoren unterschieden. Die für diese Investorengruppen dargestellten Studienergebnisse basieren auf realen Handelsdaten, die entweder die Transaktion eines Investors auf individueller Ebene oder die Marktdaten aggregiert abbilden. Die trennscharfe Zuordnung der Ergebnisse zu privaten oder professionellen Investoren ist in Grenzfällen nicht immer aufrechtzuerhalten. Zudem werden Studienergebnisse von Experimentalstudien, die den Dispositionseffekt untersuchen skizziert. Hier erübrigt sich auf Grund der begrenzten Anzahl der relevanten Studien eine weitere Unterteilung.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.RostockDeutschland

Personalised recommendations