Wer keinen Stress hat, ist schon tot…

Chapter

Zusammenfassung

Sie sind selbstständig, Ihre Praxis läuft wie geschmiert, Sie sind auf Wochen ausgebucht, Sie sind zusätzlich in der Standespolitik aktiv und haben nebenbei noch eine Familie mit drei Kindern.

Literatur

  1. Ärzte Zeitung (2013) Sucht: Ein unterschätztes Problem der Ärzteschaft. http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/844350/sucht-unterschaetztes-problem-aerzteschaft.html. Zugegriffen: 22. Aug. 2013
  2. Badura B (2015) Fehlzeitenreport 2015. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  3. Becker C, Walle H (2014) Ärztlich betreut, ambulant gegen Adipositas. Aktuelle Ernährungsmedizin 39(4):256–269CrossRefGoogle Scholar
  4. Bedogni G et al (2006) The Fatty Liver Index: a simple and accurate predictor of hepatic steatosis in the general population. BMC Gastroenterol 6(1):33CrossRefGoogle Scholar
  5. DAG e. V. (2014) Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Prävention und Therapie der Adipositas, Version 2.0, April 2014, AWMF-Register-Nr. 050/001. DAG e. V., MartinsriedGoogle Scholar
  6. Deutsches Ärzteblatt. Ärztemonitor (2014) Niedergelassene schätzen ihren Beruf, aber nicht alle Rahmenbedingungen. http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/59272. Zugegriffen: 4. Juli 2014
  7. Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Österreichische Gesellschaft für Ernährung, Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung, Schweizerische Vereinigung für Ernährung (Hrsg.) (2015) Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. 2. Aufl., 1. Ausgabe. Deutsche Gesellschaft für Ernährung, BonnGoogle Scholar
  8. Diefenbach C et al (2013) Suchterkrankungen bei Ärzten: Sanktionieren und Helfen sind kein Widerspruch. Deutsches Ärzteblatt 110(21):A-2028Google Scholar
  9. Döll M, Walle H (2011) Vitalstoffe von A bis Z. Herbig, MünchenGoogle Scholar
  10. Donnelly KL et al (2005) Sources of fatty acids stored in liver and secreted via lipoproteins in patients with nonalcoholic fatty liver disease. J Clin Invest 115(5):1343–1351CrossRefGoogle Scholar
  11. Follmer R, Leinert J (2012) Ärztemonitor 2012 – Langfassung der Präsentationsunterlagen Pressekonferenz am 5. Juni 2012, BerlinGoogle Scholar
  12. Gesundheitsberichterstattung des Bundes (2016) Stress. http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=gast&p_aid=0&p_knoten=FID&p_sprache=D&p_suchstring=8612. Zugegriffen: 6. Juli 2016
  13. Gröber U (2014) Arzneimittel und Mikronährstoffe, Medikationsorientierte Supplementierung. Wissenschaftliche Verlagsgemeinschaft, StuttgartGoogle Scholar
  14. Gröber U, Kisters K (2015) Arzneimittel als Mikronährstoff-Räuber – Was Ihr Arzt und Apotheker ihnen sagen sollten. Wissenschaftliche Verlagsgemeinschaft, StuttgartGoogle Scholar
  15. Heidemann C, Du Y, Scheidt-Nave C (2012) Wie hoch ist die Zahl der Erwachsenen mit Diabetes in Deutschland? DEGS-Symposium. Robert Koch-Institut, BerlinGoogle Scholar
  16. Hollis B et al (2013) The role of the parent compound vitamin D with respect to metabolism and function: why clinical dose intervals can affect clinical outcomes. J Clin Endocrinol Metab 98(12):4619–4628CrossRefGoogle Scholar
  17. Jütte R (2013) Leben Ärzte länger? Eine medizinhistorische Betrachtung, Dtsch Med Wochenschr 138:2666–2670CrossRefGoogle Scholar
  18. Julia E et al (2015) Reasons why physicians and advanced practice clinicians work while sick a mixed-methods analysis. JAMA pediatrics 169(9):815–821. doi:10.1001/jamapediatrics.2015.0684CrossRefGoogle Scholar
  19. Lerchbaum E et al (2013) The fatty liver index is associated with increased mortality in subjects referred to coronary angiography. Nutr Metab Cardiovasc Dis 23(12):1231–1238CrossRefGoogle Scholar
  20. Lim EL et al (2011) Reversal of type 2 diabetes: normalization of beta cell function in association with decreased pancreas and liver triacylglycerol. Diabetologia 54(10):2506–2514CrossRefGoogle Scholar
  21. Marburger Bund Ärztemonitor (2015) Arbeitsbelastungen im Krankenhaus. MB-Pressestelle. www.marburger-bund.de. Zugegriffen: 19. Sept. 2016
  22. Max Rubner-Institut (2013) Nationale Verzehrstudie II Lebensmittelverzehr und Nährstoffzufuhr auf Basis von 24 h-Recalls. Max Rubner-Institut, KarlsruheGoogle Scholar
  23. Pschyrembel W (2014) Pschyrembel, klinisches Wörterbuch. De Gruyter; 266. Aufl. De Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  24. Schilke F (2012) Leben Ärztinnen und Ärzte in der BRD länger? Pressemitteilung der Deutsche Eliteakademie, Juni 2012Google Scholar
  25. Schuler R (1980) Definition and conceptualization of stress in organizations. Organizational Behavior and Human Performance, Bd 25, 2. Aufl., S 184–215Google Scholar
  26. Tabak AG et al (2009) Trajectories of glycaemia, insulin sensitivity, and insulin secretion before diagnosis of type 2 diabetes: an analysis from the Whitehall II study. Lancet 373:2215–2221CrossRefGoogle Scholar
  27. Vester F (2002) Phänomen Stress – Wo liegt sein Ursprung, warum ist er lebensnotwendig, wodurch ist er entartet? dtv Verlagsgesellschaft, 19. Aufl. dtv Verlagsgesellschaft, MünchenGoogle Scholar
  28. Walle H (2013) Iss Dich fit oder wie man durch richtiges Essen Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Erfolg steigern kann. In: Buchenau P (Hrsg) Chefsache Gesundheit. Springer Gabler, BerlinGoogle Scholar
  29. Walle H (2015) Medizinische Diskussion. Nutzen: Therapeutische Indikation. Dtsch Arztebl Int 112(9):143–144Google Scholar
  30. Worm N (2009) Glücklich und schlank 8. Aufl. Systemed, LünenGoogle Scholar
  31. Worm N (2016) Menschenstopfleber, Riva, 1. Aufl. Münchner Verlagsgruppe GmbH, MünchenGoogle Scholar
  32. Worm N, Segler K (2014) Volkskrankheit Fettleber, Systemed, 2. Aufl. Systemed, LünenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Bodymed AGKirkelDeutschland

Personalised recommendations