Bedingte Objektivität durch Reflexivität

Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 63)

Zusammenfassung

Es gehört zum methodologischen Basiswissen qualitativer Sozialforschung, dass die soziale Wirklichkeit nicht an sich existiert, sondern einen Interpretationsprozess voraussetzt. Sachverhalte müssen immer durch die sozialen Akteure beschrieben und gedeutet werden (Flick 2000). Die wahrgenommene und dargestellte Realität ist damit subjekt- und standortabhängig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations