Organisationaler Rahmen

Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD)

Zusammenfassung

Organisationen als offene Systeme gehen Beziehungen mit Akteuren ihrer Organisationsumwelt ein, wenn sie für ihre Zielerreichung relevant sind. Eine Organisation ist in systemtheoretischer Sicht Agent für ein bestimmtes Interesse, und steht mit jenen Akteuren ihrer Umwelt in institutionalisierten und/oder Ad hoc- Austauschbeziehungen, die ihrem Zweck entsprechen und damit ihrer Zielerreichung dienlich sind (Codegleichheit).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BambergDeutschland

Personalised recommendations