Warum gibt es kein Recht ohne Naturrecht?

Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag setzt sich mit einigen „klassischen“ Einwänden auseinander, die gegen das Naturrecht vorgebracht werden: es sei eine katholische Sonderlehre, es fungiere als Leerformel, die mit beliebigen Inhalten füllbar ist, und ihm liege der Irrtum des sog. „naturalistischen Fehlschlusses“ zugrunde. Gegenüber den Aporien des Rechtspositivismus verteidigt Robert Spaemann die Idee des Naturrechts, indem er letzteres als Maßstab für alle positive Rechtssetzung sichtbar macht und damit die Radikalität und Grundsätzlichkeit der Frage nach dem „von Natur Rechten“ herausstellt. In solchen Sinne wollten auch die Väter und Mütter des Grundgesetzes mit der Kodifizierung der Grundrechte nicht Recht schaffen, sondern deren überzeitliche Geltung zum Ausdruck bringen und die Anerkennung eines nicht vom Verfassungsorgan selbst gesetzten Maßstabes als unveränderliche Schranke für alle weitere Gesetzgebung aufzeigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aristoteles (1831). Opera. Graece et Latine. Hrsg. v. I. Becker. 2 Bde. Berlin.Google Scholar
  2. Bloch, E. (1961). Naturrecht und menschliche Würde. In: ders., Gesamtausgabe der Werke. Bd. 6. Frankfurt/M.Google Scholar
  3. Food, P. (2001). Natural Goodness. Oxford. – Dt.: (2004). Die Natur des Guten. Frankfurt/M.Google Scholar
  4. Hume, D. (1978). Ein Traktat über die menschliche Natur, Band II: Zweites Buch: Über die Affekte. Drittes Buch: Über Moral. Hrsg. v. T. Lipps/ R. Brandt. Hamburg.Google Scholar
  5. Lewis, C.S. (41993). Die Abschaffung des Menschen. Freiburg/Br.Google Scholar
  6. Nietzsche, F. (1980). Kritische Studienausgabe in 15 Bänden. Hrsg. v. C. Colli/ M. Montanari. München (= KSA).Google Scholar
  7. Strauss, L. (1953). Natural Law and History. Chicago.Google Scholar
  8. Thomas von Aquin (1882ff.). Opera omnia. Rom – Paris.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Philosophie DepartmentLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations