Advertisement

Rationalität und Ethik – Zur Verantwortung von Journalisten für die Berichterstattung über schwere Gewalttaten

Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag betrachtet die Verantwortung von Journalisten für eine sachlich angemessene Darstellung und für die unbeabsichtigten Folgen der Berichterstattung über schwere Gewalttaten. Dabei werden die Auswirkungen auf Täter, Opfer und Zeugen bei Strafprozessen geschildert. Bezüglich ihrer individuellen Verantwortung differenziert der Autor gemäß Weber zwischen zweck- und wertrationalem Handeln sowie zwischen verantwortungs- und gesinnungsethischem Handeln. Auf dieser Grundlage stellt er die Anforderungen an ein verantwortungsvolles Handeln bei der Berichterstattung zu schweren Gewalttaten dar.

Literatur

  1. ARD (2012). Leitlinien 2015/2016 für Das Erste sowie für die Telemedien. www.daserste.de/specials/ueber-uns/ard-leitlinien-2012-100.pdf. Zugegriffen: 1. Juni. 2015
  2. Brosius, H.-B., & Esser, F. (1995). Eskalation durch Berichterstattung? Massenmedien und fremdenfeindliche Gewalt. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  3. Deutscher Presserat (Hrsg.). (2015). Publizistische Grundsätze (Pressekodex). Richtlinien für die publizistische Arbeit nach den Empfehlungen des Deutschen Presserats. http://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/Downloads_Dateien/Pressekodex_bo_web_2015.pdf. Zugegriffen: 11. März 2015.
  4. Holtz-Bacha, C. (1986). Mitspracherechte für Journalisten. Redaktionsstatute in Presse und Rundfunk. Köln: Hayit.Google Scholar
  5. Kepplinger, H. M. (2007). Reciprocal effects. The Harvard Journal of Press/Politics, 12, 3–23.CrossRefGoogle Scholar
  6. Kepplinger, H. M. (2009). Publizistische Konflikte und Skandale. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  7. Kepplinger, H. M. (2010). Medieneffekte. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  8. Kepplinger, H. M. (2011). Journalismus als Beruf. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  9. Kunczik, M., & Bleh, W. (1995). Kriminalitätsopfer in der Zeitungsberichterstattung. Folgen der Berichterstattung aus der Perspektive der Opfer. Mainz: Weißer Ring.Google Scholar
  10. Weber, M. (1976). Soziologische Grundbegriffe (3. Aufl.). Tübingen: J.C.B. Mohr.Google Scholar
  11. Weimann, G., & Brosius, H. B. (1988). The predictability of international terrorism: A times-series analysis. Terrorism, 1, 491–502.CrossRefGoogle Scholar
  12. ZDF (2009, Dez.). Richtlinien für die Sendungen und Telemedienangebote des „ZWEITEN DEUTSCHEN FERNSEHENS“ vom 11. Juli 1963 in der Fassung vom 11. http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/26076694/1/data.pdf. Zugegriffen: 1. Juni 2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.MainzDeutschland

Personalised recommendations