Advertisement

Techno-Ökonomie: Entwurf eines interdisziplinären Bezugsrahmens für Lehre und Forschung im Schnittstellenbereich angewandte Naturwissenschaften und angewandte Sozialwissenschaften

  • Bernd M. ZunkEmail author
Chapter
Part of the Techno-ökonomische Forschung und Praxis book series (TÖFP)

Abstract

Studierende interdisziplinär-anwendungsorientierter Fachrichtungen wie dem Wirtschaftsingenieurwesen, die sich am Ende ihres Regelstudiums im Zuge ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeiten (Master- bzw. Diplomarbeiten sowie Dissertationen) der Wissenschaftsdisziplin Techno-Ökonomie stellen, benötigen Orientierung.

Ziel dieses Beitrags ist es, einen Bezugsrahmen zur Orientierung in diesem interdisziplinären Lehr- und Forschungsumfeld im Schnittstellenbereich zwischen „angewandter Naturwissenschaft“ (i. S. v. Ingenieurwissenschaft resp. Technik) sowie „angewandter Sozialwissenschaft“ (i. S. v. Betriebswirtschaft) zu entwerfen, ohne dabei die Freiheit des Denkens im Forschungsprozess einzuengen (Zunk 2014).

Der vorgestellte Lehransatz und Forschungsbezugsrahmen Techno-Ökonomie soll es aktiven Studierenden bzw. Forschenden einerseits ermöglichen, die für sie relevante „Techno-Ökonomie Scientific Community“ zu identifizieren und andererseits die Voraussetzungen schaffen, innerhalb dieser Community mit einer adäquaten Forschungsperspektive zielgerichtet tätig zu werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur- und Quellenangaben

  1. Bauer, U., Fürst, A., Zunk, B. M. (2010): Ausbildungslandschaft, Berufsbild, Karriereweg und Qualifikationsprofil von Wirtschaftsingenieuren, Schriftenreihe Nr. 13 des Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie, Technische Universität Graz.Google Scholar
  2. Bauer, U., Sadei, C., Soos, J.; Zunk, B. M. (2014): Ausbildungslandschaft, Kompetenzprofil und Karriereweg von WirtschaftsingenieurInnen – Studie 2014. Schriftenreihe Nr. 17 des Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie, Technische Universität Graz.Google Scholar
  3. Brockhoff, K. (2010): Betriebswirtschaftslehre in Wissenschaft und Geschichte, 2., aktualisierte Auflage, Wiesbaden.Google Scholar
  4. Chmielewicz, K. (1994): Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaft, 3. unveränderte Auflage, Stuttgart.Google Scholar
  5. Daum, A., Greife, W., Przywara, R. (2010): BWL für Ingenieure und Ingenieurinnen – Was man über Betriebswirtschaft wissen sollte, 1. Auflage, Wiesbaden.Google Scholar
  6. Duden (2003): Das Herkunftswörterbuch - Etymologie der deutschen Sprache, 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Band 7, Mannheim.Google Scholar
  7. Gerpott, T. J. (1999): Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement, 1. Auflage, Stuttgart.Google Scholar
  8. Gutenberg, E. (1980): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Band 3, 8. Auflage, Berlin.Google Scholar
  9. Gutenberg, E. (1983): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Band 1, 24. Auflage, Berlin.Google Scholar
  10. Gutenberg, E. (1984): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Band 2, 17. Auflage, Berlin.Google Scholar
  11. Härdler, J. (2010): Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure: Lehr- und Praxisbuch, 4., aktualisierte Auflage, München.Google Scholar
  12. Isenmann, R., Möhrle, M. G. (2002): Technologie-Roadmapping: Zukunftsstrategien für Technologieunternehmen, 1. Auflage, Berlin et al.Google Scholar
  13. König, W. (2006): Struktur der Technikwissenschaften, in: Banse, G.; Grunwald, A.; König, W. (Hrsg.): Erkennen und Gestalten - Eine Theorie der Technikwissenschaften, 1. Auflage, Berlin.Google Scholar
  14. Mittelstraß, J. (2004): Enzyklopädie Philosophie und Wissenschaftstheorie, Band 1–4, Sonderausgabe, Stuttgart et al.Google Scholar
  15. OECD - Organisation for Economic Co-operation and Development (2007): Revised Field of Science and Technology (FOS) Classification in the Frascati Manual, OECD Publishing, Onlinequelle, Abfrage vom 10.03.2014: http://www.oecd.org/science/inno/38235147.pdf
  16. Rohr, B. (1983): Technologie, in: Rohr, B.; Wiele, H. (Hrsg.): Fachlexikon ABC Technik, 1. Auflage, Thun.Google Scholar
  17. Ropohl, G. (1979): Eine Systemtheorie der Technik, 1. Auflage, München et al.Google Scholar
  18. Schmookler, J. (1966): Invention and Economic Growth, 1st Edition, Cambridge.Google Scholar
  19. Schwaiger, M.; Meyer, A. (2009): Theorien und Methoden der Betriebswirtschaft: Handbuch für Wissenschaftler und Studierende, 1. Auflage, München.Google Scholar
  20. Töpfer, A. (2005): Betriebswirtschaftslehre: Anwendungs- und prozessorientierte Grundlagen, 1. Auflage, Berlin et al.Google Scholar
  21. Tschirky, H. (1998): Konzept und Aufgaben des integrierten Technologie-Managements, in: Tschirky, H.; Koruna, S. (Hrsg.): Technologie-Management, 1. Auflage, Zürich, S. 193–394.Google Scholar
  22. Weule, H. (2002): Integriertes Forschungs- und Entwicklungsmanagement, 1. Auflage, München et al.Google Scholar
  23. Wöhe, G., Döring, U. (2013): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 25., überarbeitete und aktualisierte Auflage, München.Google Scholar
  24. Zunk, B. M. (2009): Controlling von Kundenbeziehungen – Theoretischer Gestaltungsrahmen und empirische Untersuchung im technologieorientierten Business-to-Business-Umfeld, 1. Auflage, Graz.Google Scholar
  25. Zunk, B. M. (2014): Betriebswirtschaftliche Beiträge zu Aspekten des Bezie-hungsmanagements unter besonderer Berücksichtigung des techno-ökonomischen Umfelds, Habilitationsschrift, Technische Universität Graz.Google Scholar
  26. Zunk, B. M.; Bauer, U. (2013): Bezugsrahmen „Techno-Ökonomie“ - Beitrag zu einer Begriffskonkretisierung für „Technologieorientierte Unternehmen“, „Technologisch-Industrielle Leistungen“ und „Industrielle Geschäftsbezie-hungen“, Schriftenreihe Nr. 16 des Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie, Technische Universität Graz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Betriebswirtschaftslehre und BetriebssoziologieTechnische Universität GrazGrazAustria

Personalised recommendations