Advertisement

Forschungsbericht zum Projekt: „Kosten und CO2-Emissionen im Produktionsnetzwerk von Magna Europe“

  • Sebastian RötzerEmail author
  • Walter S.A. Schwaiger
Chapter
Part of the Techno-ökonomische Forschung und Praxis book series (TÖFP)

Abstract

Die Produktionstätigkeit von Magna Europe basiert auf einem dezentral organisierten Produktionsnetzwerk. Den einzelnen Automobilproduzenten (OEM) werden Zulieferteile aus unterschiedlichen Produktionsstätten geliefert. In den einzelnen Produktionsstandorten laufen verschiedene Fertigungsprozesse mit unterschiedlichen Wertschöpfungstiefen ab. Beispielsweise umfasst die Fertigung eines Stoßfängers in der Regel einen Spritzguss-, einen Lackier- und einen Montageprozess. Aus Netzwerkperspektive stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, einen derart dreistufigen Prozess an einem Standort durchzuführen. Die beiden ersten Prozesse sind kapitalintensiv, sodass ihre Zusammenfassung in einem Produktionswerk zur Erzielung von Skaleneffekten angebracht erscheint. Beim Montageprozess erscheint eine Auslagerung in Produktionssatelliten, welche in der Nähe der OEMs angesiedelt sind, sinnvoll, zumal die einzelnen Bestandteile der Stoßfänger in kompakter Form kostengünstiger bis in die Nähe der OEMs geliefert werden könnten. Zur Beurteilung der Vorteilhaftigkeit einer Satellitenorganisation bedarf es einer Netzwerk-Kostenrechnung, um die mit den unterschiedlichen Organisationformen verbunden Kosten ermitteln zu können. Zur Einbeziehung des Nachhaltigkeitsaspekts in die Netzwerkentscheidung sind in die Kostenrechnung auch die im Netzwerk anfallenden ökologischen Ressourcenverbräuche einzubeziehen.

Zur Erfüllung der verschiedenen Anforderungen gilt es die Netzwerk-Kostenrechnung einerseits auf ein Supply Chain Network-Modell (SCN) und andererseits prozessorientiert aufzusetzen. Darüber hinaus ist die SCN-Kostenrechnung flexibel auszugestalten, um die Auswirkungen der verschiedenen Entscheidungsvariablen im Kostenmodell abzubilden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur- und Quellenangaben

  1. Christ K., Burrit R. (2014): Material flow cost accounting: a review and agenda for future research, in Journal of Cleaner Production in Press.Google Scholar
  2. Daskin M. S. (2013): Network and Discrete Location, Wiley.Google Scholar
  3. Diabat A., Simchi-Levi D. (2009): A carboncapped supply chain network problem, International Conference on Industrial Engineering and Engineering Management, Institute of Electrical and Electronics Engineers.Google Scholar
  4. Elmasri R., Navathe S.B. (2005): Grundlagen von Datenbanksystemen, Pearson StudiumGoogle Scholar
  5. Heinen E., 1983, Industriebetriebslehre, Gabler.Google Scholar
  6. Ramakrishnan R., Gehrke J.(2003): Database Management Systems, McGraw-Hill.Google Scholar
  7. Sahinidis N. (2004): Optimization under uncertainty: state-of-the-art and opportunities, Computers and Chemical Engineering, 28, 2004, 971–983.CrossRefGoogle Scholar
  8. Schwaiger, W. (2013): IFRS-Finanzmanagement: Kosten- und Leistungsrechnung, TU WienGoogle Scholar
  9. Srivastava S. K. (2007): Green supply-chain management: A state-of- the-art literature review, International Journal of Management Review, Volume 9, Issue 1, 53–80.CrossRefGoogle Scholar
  10. Tang C. S. (2006): Perspectives in supply chain risk management International, Journal of Production Economics, Volume 103, 451–488.CrossRefGoogle Scholar
  11. Wang F., Lai X., Shi, N. (2011): A multi-objective optimization for green supply chain network design, Decision Support Systems, Volume 51, Issue 2, 262–269.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für ManagemenwissenschaftenTechnische Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations