Advertisement

Perspektiven zur Gestaltung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering

  • Peter KuhlangEmail author
  • Thomas Finsterbusch
  • Thomas Weber
Chapter
Part of the Techno-ökonomische Forschung und Praxis book series (TÖFP)

Abstract

Im Industrial Engineering bzw. Industrial Management ist vor dem Hintergrund der Entwicklungen rund um die Industrie 4.0 eine fundierte Kenntnis der Prinzipien und der Grundlagen manueller Arbeit bzw. guter Arbeitsgestaltung ganz wesentlich. Die Planung und Gestaltung produktiver, menschlicher Arbeit auf Grundlage einer international anerkannten, belastbaren und bewährten Bezugsgröße wird in der Smart Factory besondere Bedeutung erlangen, da Menschen, Maschinen und Computer sowie weitere Ressourcen unmittelbar miteinander kommunizieren und interagieren (werden).

Die in jüngster Zeit entstandenen MTM (Methods- Time Measurment) -Prozessbausteine mit immanenter Modellbildung für Soll-Zeiten und physische Gefährdungen eröffnen neue Möglichkeiten ganzheitlicher und interdisziplinärer Arbeits(-system-)gestaltung. Durch die Verzahnung und Verbindung komplexer ergonomischer (biomechanischer) und arbeitsmethodischer (zeitlicher) Bewertungsverfahren besteht nun bereits in frühen Phasen im Produktentstehungsprozess (PEP) die Möglichkeit Kosten- und Risikovermeidung zu betreiben (Kuhlang 2015).

In diesem Beitrag werden daher Ansätze und Methoden dargestellt, die das Ziel verfolgen die Qualität der Beschreibung und der Gestaltung manueller Arbeit(-sabläufe) sowie von Arbeitssystemen zu verbessern. Die Ergonomie-Bewertungsmethode EAWS (Ergonomic Assessment Worksheet) und das neue MTM-Bausteinsystem Human Work Design werden näher beleuchtet. Diese Beschreibungs- und Bewertungsstandards menschlicher Arbeit beinhalten erstmals alle relevanten Einflussgrößen, die sowohl aus Sicht biomechanischer Bewertungsverfahren als auch zur zeitlichen Bewertung von Arbeitsabläufen notwendig sind und bieten somit im Industrial Engineering ganz neue Perspektiven, um menschliche Arbeit zu gestalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur- und Quellenangaben

  1. Bierwirth, M.; Schaub, K.; Kugler, M.; Sinn-Behrendt, A.; Bruder, R. (2012): Prevention of MSD by means of ergonomic risk assessment (tools) in all phases of the vehicle development process, IOS Press, 2012. S. 4409.Google Scholar
  2. Bokranz, R.; Landau, K. (2012): Handbuch Industrial Engineering. Stuttgart: Schäffer-Poeschel Verlag, 2012.Google Scholar
  3. Finsterbusch, T.; Härtel, J. (2015): Modellierung menschlicher Arbeit – Das Bausteinsystem MTM-HWD®. In: Kuhlang, P. (Hrsg.): Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering – Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven. Stuttgart: Ergonomia, 2015. S. 129–156.Google Scholar
  4. Finsterbusch, T.; Weber, T. (2015): Modellierung menschlicher Arbeit mit MTM – Grundsätze und Entwicklungen. In: Kuhlang, P. (Hrsg.): Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering – Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven. Stuttgart: Ergonomia, 2015. S. 113–128.Google Scholar
  5. Internationales MTM-Direktorat (2015): Ergonomic Assessment Work-Sheet. Training Manual, Release 1.3.5.2015A, 2015.Google Scholar
  6. Kuhlang, P. (2015): Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering - Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven, Stuttgart, Ergonomia, 2015.Google Scholar
  7. Landau, K. (2013): Mehr Tun Müssen? 100 Jahre Produktivitätsmanagement, Stuttgart, Ergonomia, 2013.Google Scholar
  8. Lavatelli, I.; Schaub, K.; Caragnano, G. (2012): Correlations in between EAWS and OCRA Index concerning the repetitive loads of the upper limbs in automobile manufacturing industries, IOS Press, 2012. S. 4436.Google Scholar
  9. Mühlstedt, J.; Schaub, K.; Illmann, B.; Bauer, S.; Fritzsche, L.; Wagner, T.; Bullinger-Hoffmann, A. (2012): Ergonomic assessment of automotive assembly tasks with digital human modelling and the ´ergonomics assessment worksheet´(EAWS), Inderscience Enterprises Ltd., 2012. S 411.Google Scholar
  10. Rast, S. (2015): Ganzheitliche Ergonomie im Industrial Engineering – prospektive, präventive und korrektive MTM-Ergonomiewerkzeuge. In: Kuhlang, P. (Hrsg.): Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering – Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven. Stuttgart: Ergonomia, 2015. S. 167–182.Google Scholar
  11. Schaub, K.; Caragnano, G.; Britzke, B.; Bruder, R. (2012): The European Assembly Worksheet. Theoretical Issues in Ergonomics Science. DOI:10.1080/1463922X.2012.678283. 2012. S. 2–5.Google Scholar
  12. Schmauder, M., Spanner-Ullmer, B. (2014): Ergonomie - Grundlagen zur Interaktion von Mensch, Technik und Organisation. In: REFA-Fachbuch-Reihe Arbeitsgestaltung. Darmstadt: Carl Hanser Verlag, 2014.Google Scholar
  13. Wyrwol, N. (2015): MTM – Chance für die interdisziplinäre Arbeitsgestaltung im Unternehmen. In: Kuhlang, P. (Hrsg.): Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering – Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven. Stuttgart: Ergonomia, 2015. S. 157–166.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Peter Kuhlang
    • 1
    Email author
  • Thomas Finsterbusch
    • 1
  • Thomas Weber
    • 2
  1. 1.MTM-InstitutDeutsche MTM-Vereinigung e.V.ZeuthenDeutschland
  2. 2.Plavis GmbHChemnitzDeutschland

Personalised recommendations