Advertisement

Hyperbare Oxygenation und Tauchmedizin

  • Dominik MaurerEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Die Ursprünge und Entwicklungen der hyperbaren Oxygenation sind seit je her eng mit der Geschichte der Tauchmedizin verbunden. Mitte des 19. Jahrhunderts erkannte der französische Wissenschaftler Paul Bert die Effektivität der Rekompression bei der Behandlung der Dekompressionskrankheit. Die HBO-Therapie wird in der Behandlung der Dekompressionserkrankung und arteriellen Gasembolie nach der US-Navy-Tabelle 6 in gleicher Weise angewandt. Bei der Nachsorge der Patienten mit DCS/AGE gilt die Empfehlung, dass in einem Zeitraum von mindestens 72h post Rekompression nicht geflogen werden soll, da die Höhenexposition beim Fliegen zu einem Wiederauftreten der DCS-Symptome führen kann. Generell ist bei Patienten mit initial schwerer Symptomatik bzw. unvollständiger Remission eine klinische Kontrolluntersuchung innerhalb weniger Wochen nach Entlassung indiziert. Die HBO-Therapie wird in der Behandlung der Dekompressionserkrankung und arteriellen Gasembolie nach der US-Navy-Tabelle 6 in gleicher Weise angewandt. Bei der Nachsorge der Patienten mit DCS/AGE gilt die Empfehlung, dass in einem Zeitraum von mindestens 72h post Rekompression nicht geflogen werden soll, da die Höhenexposition beim Fliegen zu einem Wiederauftreten der DCS-Symptome führen kann. Generell ist bei Patienten mit initial schwerer Symptomatik bzw. unvollständiger Remission eine klinische Kontrolluntersuchung innerhalb weniger Wochen nach Entlassung indiziert.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Universität GrazGrazÖsterrich

Personalised recommendations