Advertisement

Einleitung

  • Axel Kaune
  • Ariane-Sissy Wagner
Chapter

Zusammenfassung

Yes we can, Change it oder Forward waren die Kernaussagen des Wahlkampfes und damit auch des formulierten Anspruches von Barack Obama für seine Präsidentschaft. „Die Verwandlung eines ganzen Landes schien möglich: von der Arroganz zur Weltoffenheit, von der Verschwendung zum Umweltbewusstsein, vom Egoismus zu einem neuen, sozialen Gewissen“ (Geldner, Der Manager des Machbaren. Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom, Gerstenberg GmbH & Co, Hildesheim, 2010).

Literatur

  1. Bringbäumer, K., Hujer, M., Müller, P., Schmitz, G. P., & Schulz, T. (2010). Good night. America. Der Spiegel, 2010(44), 72–82.Google Scholar
  2. Geldner, A. (2010a). Der Manager des Machbaren. Hildesheimer Allgemeine Zeitung.Google Scholar
  3. Geldner, A. (2010b). Auf der Strecke geblieben: Die Generation Obama. Hildesheimer Allgemeine Zeitung. Google Scholar
  4. Koch, S. (2016a). Amerika wird europäischer. Hildesheimer Allgemeine Zeitung.Google Scholar
  5. Koch, S. (2016b). Obama will den Pessimisten nicht das Feld überlassen. Hildesheimer Allgemeine Zeitung. Google Scholar
  6. Leanne, S. (2009). Sag’s wie Obama. Ausstrahlung, Rhetorik und Visionen des neuen US-Präsidenten. Wien: Linde.Google Scholar
  7. Mast, C. (2016). Unternehmenskommunikation. Ein Leitfaden. Konstanz: UVK.Google Scholar
  8. Schulz von Thun, F. (1998). Miteinander Reden 1. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.FB WirtschaftswissenschaftenHochschule HarzWernigerodeDeutschland
  2. 2.WernigerodeDeutschland

Personalised recommendations