Selbstbewertung des BGM von Pflegeeinrichtungen mithilfe eines praxisorientierten Leitfadens der AOK Bayern

Chapter

Zusammenfassung

Die AOK Bayern unterstützt stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement mit einem standardisierten Leitfaden zur Analyse der Arbeitsbelastungen. Pflegekräfte in der Altenpflege berichten von körperlichen, psychosozialen und organisatorisch bedingten Belastungsauslösern. In einer Reihe von Praxisprojekten wird der hohe Nutzen dieses evidenzbasierten Analyseinstrumentes für die Beschäftigten beschrieben. Demnach bilden die dokumentierten Ergebnisse die Grundlage für vielfältige Verbesserungen der Arbeitsverhältnisse in den Pflegeeinrichtungen. Darüber hinaus berichten die Beschäftigten, dass über verhaltenspräventive Maßnahmen die Ausprägung vielfältiger Gesundheitsressourcen realisiert wird. Der Leitfaden stellt somit ein ressourcenschonendes Verfahren dar, mit dessen Hilfe mitarbeiterorientiert und nachhaltig BGM-Strukturen und -Prozesse in Pflegeeinrichtungen implementiert werden können.

Literatur

  1. AOK Bayern (2005) Der Aufbau des Leitfadens für Beschäftigte in der Altenpflege. AOK Bayern, NürnbergGoogle Scholar
  2. AOK Bayern (2014) Projektschritte im Einsatz des Pflegeleitfadens im Überblick. AOK Bayern, NürnbergGoogle Scholar
  3. AOK Bayern (2015) Report Pflege 2014, eigene Berechnungen. Allgemeine Ortskrankenkasse Bayern (AOK Bayern), NürnbergGoogle Scholar
  4. Dietrich U, Rößler M, Bellmann M, Kirch W (2015) Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Altenpflege. Prävent Gesundheitsförderung 10(1):3–10CrossRefGoogle Scholar
  5. Resch G, Heimerl K, Weissmann V, Gunkel L (2005) Gesunde Arbeit in der Altenpflege – ein leitfadenbasiertes Selbstbewertungsverfahren zur Reduktion arbeitsbedingter Belastungen. In: Badura B, Schellschmidt H, Vetter C (Hrsg) Fehlzeiten-Report 2004. Gesundheitsmanagement in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Springer, Berlin, S 237–251CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrale Gesundheitsförderung, c/o Direktion WürzburgAOK BayernOchsenfurtDeutschland
  2. 2.Zentrale Gesundheitsförderung, c/o Direktion RosenheimAOK BayernRosenheimDeutschland

Personalised recommendations