Advertisement

Umsetzungsbeispiele für den Direktvertrieb in Mehrkanalstrategien

  • Christian FriegeEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Die Umsetzung des Mehrkanalvertriebs (Multichannel/Omnichannel Distribution) wird an drei Beispielen dargestellt: Vorwerk hat für seinen Staubsauger „Kobold“ seit wenigen Jahren den Einkanalvertrieb ausgeweitet, einen Flagship Store eröffnet, insgesamt 34 Einzelhandelsgeschäfte etabliert und den Onlinevertrieb hinzugenommen. Ein weiteres Beispiel für den erfolgreichen Mehrkanalvertrieb ist der Verkauf von Grünstrom-Verträgen. Ganz zentral ist der Wunsch vieler Kunden, neben einer ökonomischen Vorteilhaftigkeit auch einen Beitrag zur Energiewende, zur CO2-Vermeidung und zu einem nachhaltigeren Lebensstil zu leisten. Daraus folgt, dass neben den Produkteigenschaften und –vorteilen für den Kunden selbst auch die Erläuterung des ökologischen Nutzens eine Kauf entscheidende Rolle spielt: das Grünstrom-Produkt ist also doppelt erklärungsbedürftig und dadurch in besonderem Maße für den Direktvertrieb – und daneben natürlich auch für den Vertrieb Online, über Partner etc. - geeignet. Und in den USA sind seit einigen Jahren Unternehmen wie Solar City, Vivint Solar u.a. außerordentlich erfolgreich, die Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) im Pachtmodell vertreiben. Der Vertrieb ist als Multikanal-Vertrieb aufgestellt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations