Zu viel Information, zu wenig Unterhaltung? – Wie man sein Zielpublikum dazu bringt, Marketingtexte für nachhaltige Produkte zu lesen

  • Sascha Demarmels
  • Dorothea Schaffner
  • Esther Federspiel
  • Sonja Kolberg
Chapter
Part of the Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation book series (EKW)

Abstract

In verschiedenen Projekten zur verständlichen Marketingkommunikation für Stromprodukte aus erneuerbaren Energien kam zum Ausdruck, dass zwar ein grosses Interesse für Umweltthemen vorhanden ist, dass die meisten Menschen aber extrem wenig Verarbeitungsmotivation für Produktbroschüren mitbringen. Es besteht darum die Frage, wie diese Verarbeitungsmotivation mit der Verständlichkeit von Texte zusammenhängt und wie sie mittels innovativer Kommunikationsstrategien (z.B. aus dem Bereich Storytelling und Gamification) gesteigert werden könnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bagozzi, R. P., Gopinath, M., & Nyer, P. U. (1999): The Role of Emotions in Marketing. In: Journal of the Academy of Marketing Science. 27. 2. 184–206Google Scholar
  2. Chaiken, S. (1980): Heuristic versus systematic information processing and the use of source versus message cues in persuasion. In: Journal of Personality & Social Psychology. 39. 5. 752–766Google Scholar
  3. Chaiken, S., & Trope, Y. (1999): Dual-Process Theories in Social Psychology. New York: The Guilford PressGoogle Scholar
  4. Chen, S., Duckworth, K., & Chaiken, S. (1999): Motivated heuristic and systematic processing. In: Psychological Inquiry. 10. 1. 44Google Scholar
  5. Csíkszentmihályi, M. & Schiefele, U. (1993): Die Qualität des Erlebens und der Prozess des Lernens. In: Zeitschrift für Pädagogik. 2. S. 207–222Google Scholar
  6. Demarmels, S. (2010): Was misst man eigentlich, wenn man Verständlichkeit misst? In: Galliker & Kleinert (2010.): 105–121Google Scholar
  7. Demarmels, S. (2015): Von Fischgängigkeit, ökologischen Aufwertungsmassnahmen und erneuerbaren Vollversorgungsprodukten – Versteckte Fachwörter in unserem Alltag. In: Kilian, J. & Eckhoff, J. (2015): 383–400Google Scholar
  8. Demarmels, S. & Janoschka, A. (2012): Ökostrom oder Naturpower? Verständlichkeit als Zeichen für Qualität in der Marketingkommunikation. In: Haas, H. & Lobinger, K. (2012): 245–264Google Scholar
  9. Demarmels, S., Kolberg, S. & Schaffner, D. (2014): Verständlichkeit von Stromprodukten aus erneuerbarer Energie. Erkenntnisse aus einem Forschungsprojekt der Hochschule Luzern. In: Bulletin,Google Scholar
  10. Fachzeitschrift und Verbandsinformationen von electrosuisse und VSE. 1. 2014. 17–19Google Scholar
  11. Demarmels, S. & Schaffner, D. (2013): Die Wirkung von Verständlichkeit in der Marketingkommunikation für erklärungsbedürftige Güter. In: Schierl, T. & Tropp, J. (2013): 73–91Google Scholar
  12. Demarmels, S., Schaffner, D., Kolberg, S. & Janoschka, A. (2013): Ökopower oder Naturstrom? Handlungsempfehlungen für eine verständliche Marketingkommunikation von Stromprodukten aus erneuerbaren Energien. Luzern: o.V.Google Scholar
  13. Deterding, S., Dixon, D., Rilla, K. & Nacke, L. (2011): From Game Design Elements to Gamefulness: Defining “Gamification”. In: Proceedings of the 15th International Academic MindTrek Conference Envisioning Future Media Environments. 9–15Google Scholar
  14. Galliker, E. & Kleinert, A. (Hrsg.) (2010): Messen in der Linguistik. Hohengeren: Schneider-Verlag (=Sprachlernen Konkret! Angewandte Linguistik und Sprachvermittlung, Bd. 9)Google Scholar
  15. Göpferich, S. (2008): Textproduktion im Zeitalter der Globalisierung. Entwicklung einer Didaktik des Wissenstransfers. Tübingen: Stauffenburg (=Studien zur Translation, 15).Google Scholar
  16. Haas, H. & Lobinger, K. (Hrsg.) (2012): Qualitäten der Werbung – Qualitäten der Werbeforschung. Köln: HalemGoogle Scholar
  17. Hovland, C. I., Janis, I. L., & Kelley, H. H. (1953): Communication and Persuation. New Haven, conn.: Yale University PressGoogle Scholar
  18. Janoschka, A. & Demarmels, S. (2013): Nachhaltigkeits-Marketing in der Strombranche: Abstrakte Begriffe verständlich kommuniziert?. In: Nielsen et al. (2013): 71–91Google Scholar
  19. Krah, H. & Titzmann, M. (Hrsg.) (2013). Medien und Kommunikation. Eine interdisziplinäre Einführung. Dritte, stark erweiterte Auflage. Passau: Stutz.Google Scholar
  20. Kilian, J. & Eckhoff, J. (Hrsg.) (2015): Deutscher Wortschatz – beschreiben, lernen, lehren. Beiträge zur Wortschatzarbeit in Wissenschaft, Sprachunterricht, Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Lang (=Germanistik, Didaktik, Unterricht, 13)Google Scholar
  21. Langer, I., Schulz von Thun, F. & Tausch, R. (2006): Sich verständlich ausdrücken. München: Reinhardt, 8. AuflageGoogle Scholar
  22. Mahne, N. (2007): Transmediale Erzähltheorie. Eine Einführung. Göttingen: Vandenhoek & RuprechtGoogle Scholar
  23. McGonigal, J. (2012): Reality is Broken – Why Games Make Us Better and How They Can Change the World. London: Vintage BooksGoogle Scholar
  24. Meloni, W. & Gruener W. (2012): Gamification in 2012: Market up-date, consumer and enterprise market trends. In: Technical report, M2 Research, September 2012Google Scholar
  25. Nielsen, Rittenhofer, I., Grove Ditlevsen, M., Esmann Andersen, S. & Pollach, I. (Hrsg.) (2013): Nachhaltigkeit in der Wirtschaftskommunikation. Wiesbaden: SpringerGoogle Scholar
  26. Petty, R. E., Cacioppo, J. T., & Schumann, D. (1983): Central and Peripheral Routes to Advertising Effectiveness: The Moderating Role of Involvement. In: Journal of Consumer Research. 10. 2. 135–146Google Scholar
  27. Piwinger, M. & Zerfass, A. (Hrsg.) (2007). Handbuch Unternehmenskommunikation.Wiesbaden: Springer-Verlag.Google Scholar
  28. Röttger, U. (2014): Kommunikationskampagnen planen und steuern: Thematisierungsstrategien in der Öffentlichkeit. In: Handbuch Unternehmenskommunikation. Wiesbaden: Springer Fachmedien. 633–650Google Scholar
  29. Schaffner, D., Demarmels, S. & Janoschka, A. (2009): Effective Marketing Communication for Sustainable Energy: The Inpact of Lingusitic and Psychological Factors and their Interplay on Consumer Decision making. In: 8th Biennal Conference: Environmental Psychology. 96Google Scholar
  30. Schaffner, D., Demarmels, S. & Jüttner, U. (2015, in Druck): Promoting Biodiversity: Do Consumers prefer Feelings, Facts, Advice or Appeals? In: Journal of Consumer MarketingGoogle Scholar
  31. Schaffner, Dorothea, Wehrli, Roger, Schwarz, Jürg, & Demarmels, Sascha. (2014). Promoting Sustainable Tourism Products: The Influence of Emotional and Rational Responses to Marketing Communication on Decision-Making. Paper presented at the EMAC, ValenciaGoogle Scholar
  32. Scheufele, B. (2007): Kommunikation und Medien: Grundbegriffe, Theorien und Konzepte. In: Piwinger, M. & Zerfass, A. (Hrsg.): 89–123Google Scholar
  33. Schierl, T. & Tropp, J. (Hrsg.) (2013): Wert und Werte der Marketingkommunikation. Köln: Herbert von HalemGoogle Scholar
  34. Stöckl, H. (2004). Die Sprache im Bild – Das Bild in der Sprache. zur Verknüpfung von Sprache und Bild im massenmedialen Text. Berlin: de GruyterGoogle Scholar
  35. Schulz, W. (1990). Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien (2. Aufl.). Freiburg: AlberGoogle Scholar
  36. Titzmann, M. (2013). Narrative Strukturen in semiotischen Äusserungen. In Krah, H. & Titzmann, M. (2013): 113–142Google Scholar
  37. van Vaerenberg, L. (2007): Wissensvermittlung und Anweisungen im Beipackzettel. Zu Verständlichkeit und Textqualität in der Experten-Nichtexperten-Kommunikation. In: Villiger, C. &Google Scholar
  38. Gerzymisch-Arbogast, H. (2007): 167–185Google Scholar
  39. Villiger, C. & Gerzymisch-Arbogast, H. (Hrsg.) (2007): Kommunikation in Bewegung. Multimedialer und multilingualer Wissenstransfer in der Experten-Laien- Kommunikation. Frankfurt a. M.: LangGoogle Scholar
  40. Wehrli, R., Priskin, J., Demarmels, S., Schaffner, D., Schwarz, J. & Truniger, F. (2014): How to communicate sustainable tourism products to customers: results from a choice experiment Werbach, K. & Hunter, D. (2012): For the Win. How Game Thinking Can Revolutionize your Business. Philadelphia: Wharton Digital PressGoogle Scholar
  41. Woodside, Arch G. (2010): Brand–Consumer Storytelling Theory and Research. In: Psychology & Marketing. 27. 6. 531–540Google Scholar
  42. Zichermann, G. & Cunningham C. (2011). Gamification by Design. O’Reilly Media, Inc.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Sascha Demarmels
    • 1
  • Dorothea Schaffner
    • 2
  • Esther Federspiel
    • 3
  • Sonja Kolberg
    • 4
  1. 1.LuzernSchweiz
  2. 2.LuzernSchweiz
  3. 3.LuzernSchweiz
  4. 4.LuzernSchweiz

Personalised recommendations