Praxisfinanzierung und -investition

Chapter

Zusammenfassung

Praxisinvestitionen und -finanzierungen sind Themen, mit denen jede Zahnarztpraxis im Laufe ihrer Existenz konfrontiert wird. So ist von Zeit zu Zeit in die Erneuerung von Praxisräumen zu investieren, die Behandlungseinrichtungen sind zu modernisieren oder die zahnärztliche Niederlassung ist finanziell zu stemmen. Gerade bei der Inanspruchnahme von Fremdkapital kann aufgrund mangelhafter Gestaltung der Finanzierung dabei viel Geld verloren gehen. Investitionsalternativen werden häufig auch unzureichend bewertet, so dass Eigen- oder Fremdkapital unvorteilhaft investiert wird. Auch ist das Thema Liquidität nicht zu unterschätzen, denn bei Finanzierungsengpässen und drohender Zahlungsunfähigkeit steht rasch die wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel. Das Kapitel zeigt Verfahren zur Bewertung von Investitionsalternativen auf, weist auf einzelne Finanzierungsmöglichkeiten und deren Gestaltungsaspekte hin und stellt wichtige Methoden zum Liquiditätsmanagement dar. Anhand von Rechenbeispielen wird die Funktionsweise verschiedener Methoden erläutert.

Literatur

  1. Beschorner, D., & Peemöller, H. (2006). Allgemeine Betriebswirtschaftslehre – Grundlagen und Konzepte. Herne: NWB-Verlag.Google Scholar
  2. Bundesärztekammer (Hrsg.) (2008). Hinweise zur Bewertung von Arztpraxen. In Deutsches Ärzteblatt, 105(51–52), A 4–A 6. Köln: Deutscher Ärzte Verlag.Google Scholar
  3. Clade, H. (2012). Praxisfinanzierung – Praktische Alternativen bei der Existenzgründung. In Deutsches Ärzteblatt, 109(3), 14–16. Köln: Deutscher Ärzte Verlag.Google Scholar
  4. Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland – ZI (Hrsg.) (2014). Existenzgründungsanalyse von Ärzten 2013. Düsseldorf.Google Scholar
  5. Fissenewert, P. (2006). Die Arztpraxis in der Insolvenz: Nicht zwangsläufig das Ende. In Deutsches Ärzteblatt, 103(2), 16–20. Köln: Deutscher Ärzte Verlag.Google Scholar
  6. Frodl, A. (2012). Finanzierung und Investitionen im Gesundheitsbetrieb. Wiesbaden: Gabler-Verlag.Google Scholar
  7. Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) vom 22. Oktober 1987 (BGBl. I S. 2316), zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 5. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2661) geändert.Google Scholar
  8. Hanneken, A., & Perner, P. (2009). Working Capital Management –schlummerndes Kapital wecken, In das Krankenhaus., 101(6), 540–542. Stuttgart: Kohlhammer-Verlag.Google Scholar
  9. Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (Hrsg.) (2013). Gründung von Zahnarztpraxen teuer wie nie zuvor. Presseinformation vom 14.01.2013. Berlin.Google Scholar
  10. Kreditanstalt für Wiederaufbau – KfW (Hrsg.) (2014). Merkblatt innovative Unternehmen stärken – KfW-Unternehmerkredit Plus. Stand: 12/2014. Frankfurt a. M.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.ErdingDeutschland

Personalised recommendations