Diskriminierung von Menschen mit Migrationshintergrund

Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Zugewanderte und ihren Nachkommen können in besonderer Weise von Benachteiligung und Ausgrenzung betroffen sein. In Deutschland hat sich der Terminus „Menschen mit Migrationshintergrund“ sowohl in der Wissenschaft als auch im öffentlichen Diskurs durchgesetzt. Der Beitrag skizziert neben zentralen Befunden zur Diskriminierung von Menschen mit Migrationshintergrund auch die Kritikpunkte am Begriff Migrationshintergrund und die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Diskriminierungsforschung. Während der Begriff für die Migrations- und Integrationsforschung durchaus funktional erscheint, eignet er sich kaum für die Diskriminierungs- und Rassismusforschung, da das Risiko, diskriminiert zu werden, innerhalb der statistischen Gruppe der Menschen mit Migrationshintergrund sehr unterschiedlich verteilt ist. Zentrale Merkmale, die Anlass für Abwertung und Ausgrenzung sein können – etwa Hautfarbe, Religion, ethnische Zugehörigkeit – werden durch den Begriff nicht oder nur unzureichend abgebildet.

Schlüsselwörter

Migrationshintergrund Rassismus Ethnische Diskriminierung Ethnische Segregation Soziale Ungleichheit 

Literatur

  1. Beicht, U. (2015). Berufsorientierung und Erfolgschancen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund am Übergang Schule – Ausbildung im Spiegel aktueller Studien. In A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung migrantischer Jugendlicher in der beruflichen Bildung: Stand der Forschung, Kontroversen, Forschungsbedarf (S. 82–114). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  2. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2006). Schulerfolg von Jugendlichen mit Migrationshintergrund im internationalen Vergleich. Bildungsforschung Band 19. Berlin: BMBF.Google Scholar
  3. Bukow, W.-D. (2015). Ethnische Segregation. In A. El-Mafaalani, S. Kurtenbach & K. P. Strohmeier (Hrsg.), Auf die Adresse kommt es an. Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen (S. 266–293). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  4. Diehl C., & Fick P. (2012). Ethnische Diskriminierung im deutschen Bildungssystem (Working Paper, Januar 2012). Universität Göttingen.Google Scholar
  5. DJI – Deutsches Jugendinstitut. (1998). Zehnter Kinder- und Jugendbericht – Bericht über die Lebenssituation von Kindern und die Leistungen der Kinderhilfe in Deutschland. München: DJI.Google Scholar
  6. van Dyk, S., & Lessenich, S. (2008). Unsichere Zeiten. Die paradoxale „Wiederkehr“ der Unsicherheit. Mittelweg 36, 17(5), 13–45.Google Scholar
  7. Eggers, M. M., Kilomba, G. Piesche, P., & Arndt, S. (Hrsg.). (2009). Mythen, Masken und Subjekte. Kritische Weißseinsforschung in Deutschland (2. überarbeitete Aufl.). Münster: Unrast-Verlag.Google Scholar
  8. El-Mafaalani, A. (2016). Migrationssensibilität. Zum Umgang mit Globalität vor Ort. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  9. El-Mafaalani, A, & Kemper, T. (2015). Bildungsungleichheit ist nicht gleich verteilt. Politeknik, (1). S. 12–14.Google Scholar
  10. El-Mafaalani, A., Kurtenbach, S., & Strohmeier, K. P. (Hrsg.). (2015a). Auf die Adresse kommt es an. Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  11. El-Mafaalani, A., Waleciak, J., & Weitzel, G. (2015b). Methodische Grundlagen und Positionen der qualitativen Migrationsforschung. In D. Maehler & H. U. Brinkmann (Hrsg.), Methoden der Migrationsforschung. Ein interdisziplinärer Forschungsleitfaden. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  12. El-Mafaalani, A., Waleciak, J., & Weitzel, G. (2016). Rassistische Diskriminierung aus der Erlebensperspektive: Zwischen Teilhabeanspruch und erlebter Wirklichkeit. In K. Fereidooni & M. El (Hrsg.), Rassismuskritik und Widerstandsformen – International vergleichende Formen von Rassismus und Widerstand. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Foroutan, N. (2013). Hybride Identitäten. In H. U. Brinkmann & H.-H. Uslucan (Hrsg.), Dabeisein und Dazugehören. Integration in Deutschland (S. 85–99). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Gomolla, M., & Radtke, F.-O. (2002). Institutionelle Diskriminierung. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  15. Ha, K. N. (2012). „Asiatische Deutsche“. Vietnamesische Diaspora and Beyond. Berlin: Verlag Assoziation A.Google Scholar
  16. Hunkeler, C. (2014). Ethnische Ungleichheit beim Zugang zu Ausbildungsplätzen im dualen System. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  17. Hunold, D. (2015). Polizei im Revier – Polizeiliche Handlungspraxis gegenüber Jugendlichen in der multiethnischen Stadt. Berlin: Duncker & Humblodt.Google Scholar
  18. Janßen, A., & Polat, A. (2005). Zwischen Integration und Ausgrenzung. Lebensverhältnisse türkischer Migranten der zweiten Generation. Dissertation an der Universität Oldenburg.Google Scholar
  19. Keil, S. (2006). Staatsangehörigkeit, nationale Identität und Fremdenfeindlichkeit. Deutschland, Frankreich und Großbritannien im empirischen Vergleich. Dissertation Uni Gießen.Google Scholar
  20. Kemper, T. (2015). Bildungsdisparitäten von Schülern nach Staatsangehörigkeit und Migrationshintergrund. Eine schulformspezifische Analyse anhand von Daten der amtlichen Schulstatistik. Münster: Waxmann.Google Scholar
  21. Kemper, T. (2016). Zu landesspezifischen Erfassung des Migrationshintergrunds in der Schulstatistik – (k)ein gemeinsamer Nenner in Sicht? Schumpeter Discussion Papers. Universität Wuppertal.Google Scholar
  22. Kirsten, C. (2006). Ethnische Diskriminierung in der Grundschule? Vergabe von Noten und Bildungsempfehlungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 58(1), 79–97.CrossRefGoogle Scholar
  23. Kirsten, C., & Gresch, C. (2011). Staatsbürgerschaft oder Migrationshintergrund? Ein Vergleich unterschiedlicher Operationalisierungsweisen am Beispiel der Bildungsbeteiligung. Zeitschrift für Soziologie, 40(3), 208.Google Scholar
  24. Kultusministerkonferenz. (2015). Definitionenkatalog zur Schulstatistik 2015. http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/Statistik/Defkat2015.pdf.
  25. Ludwig-Mayerhofer, W., & Niemann, H. (1997). Gleiches (Straf-)Recht für alle? Zeitschrift für Soziologie, 26, 33–51.CrossRefGoogle Scholar
  26. Massumi, M., Dewitz, N.v., Grießbach, J., Terhart, H., Wagner, K., Hippmann, K., & Altinay, L. (2015). Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche im Schulsystem. Köln: Mercator-Stiftung.Google Scholar
  27. Melter, C. (2006). Rassismuserfahrungen in der Jugendhilfe: Eine empirische Studie zu Kommunikationspraxen in der Sozialen Arbeit. Münster: Waxmann.Google Scholar
  28. Müller, A. (2015). Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt. Strategien zum Nachweis rassistischer Benachteiligungen. Eine Expertise im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Berlin: Antidiskriminierungsstelle des Bundes.Google Scholar
  29. von Münch, I. (2007). Die deutsche Staatsangehörigkeit. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Berlin: De Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  30. Naplava, T. (2010). Jugenddelinquenz im internationalen Vergleich. In B. von Dollinger & H. Schmidt-Semisch (Hrsg.), Handbuch Jugendkriminalität (S. 229–242). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  31. Planerladen. (2007). Ungleichbehandlung von Migranten auf dem Wohnungsmarkt. Ergebnisse eines „Paired EthnicTesting“ bei Internet-Immobilien-Börsen. Dortmund: Planerladen e.V.Google Scholar
  32. Reichel, D. (2011). Staatsbürgerschaft und Integration. Die Bedeutung der Einbürgerung für MigrantInnen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  33. Scherr, A. (2010). Diskriminierung und soziale Ungleichheiten. In U. Hormel & A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung. Grundlagen und Forschungsergebnisse. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  34. Scherr, A. (2013). The construction of national identity in Germany: „Migration Background“ as a political and scientific category (RCIS Working Paper 2013/2).Google Scholar
  35. Scherr, A. (Hrsg.). (2015). Diskriminierung migrantischer Jugendlicher in der beruflichen Bildung. Stand der Forschung, Kontroversen, Forschungsbedarf. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  36. Scherr, A., & Niermann, D. (2012). Migration und Kultur im schulischen Kontext. In U. Bittlingmayer, U. Bauer & A. Scherr (Hrsg.), Handbuch Bildungs- und Erziehungssoziologie (S. 863–882). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  37. Scherr, A., Janz, C., & Müller, S. (2015). Diskriminierung in der beruflichen Bildung. Wie migrantische Jugendliche bei der Lehrstellenvergabe benachteiligt werden. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  38. Schmid, M. (2014). Italienische Migration nach Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  39. Schneider, J., & Weinmann, M. (2015). Diskriminierung türkeistämmiger Jugendlicher in der Bewerbungsphase. Ein Korrespondenztest am deutschen Ausbildungsmarkt. In A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung migrantischer Jugendlicher in der beruflichen Bildung. Stand der Forschung, Kontroversen, Forschungsbedarf (S. 115–142). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  40. Settelmeyer, A., & Erbe J. (2010). Migrationshintergrund. Zur Operationalisierung des Begriffs in der Berufsbildungsforschung. Wissenschaftliche Diskussionspapiere des Bundesinstituts für Berufsbildung, 112. Bonn.Google Scholar
  41. Statistisches Bundesamt. (2015). Bevölkerung und Erwerbstätigkeit – Bevölkerung mit Migrationshintergrund – Ergebnisse des Mikrozensus 2014. Fachserie 1 Reihe 2.2. Wiesbaden.Google Scholar
  42. Tocqueville, A. (1835/1840). Über die Demokratie in Amerika. Beide Teile in einem Band, München 1976.Google Scholar
  43. Weiser, B. (2014). Recht auf Bildung für Flüchtlinge. Rahmenbedingungen des Zugangs zu Bildungsangeboten für Asylsuchende, Flüchtlinge und Migranten mit Duldung. Berlin: Informationsverbund Asyl und Migration.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich SozialwesenFH MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations