Advertisement

EU-rechtliche Bestimmungen zum Diskriminierungsverbot

Grundlagen und Anwendung
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Die Prinzipien der Gleichheit und der Nichtdiskriminierung haben in der Europäischen Union eine herausragende Bedeutung. Aktivitäten des EU-Gesetzgebers haben bereits zu einer Mehrzahl von Richtlinien geführt, die eine Bekämpfung von Diskriminierungen ermöglichen und weitergehende Maßnahmen der Gleichstellung anstoßen sollen. Der vorliegende Text wirft einen vergleichenden Blick auf die einschlägigen Vertragsbestimmungen und Richtlinien: inwiefern sie konvergieren und wo sie unterschiedliche Schutzniveaus und damit auch Hierarchien etablieren. Dabei gilt es, die Spezifika der einzelnen Diskriminierungsgründe herauszuarbeiten, sie aber auch in ihrem Zusammenwirken in den Blick zu nehmen („Mehrfachdiskriminierung“). Abschließend werden die Vorgaben für Institutionen und Verfahren dargelegt.

Schlüsselwörter

Diskriminierungstatbestände Europäische Union EU-Grundrechtecharta Schutzniveaus Mehrfachdiskriminierung 

Literatur

  1. Antidiskriminierungsstelle des Bundes. (2016). Zusammenfassung ausgewählter EuGH-Entscheidungen zum Antidiskriminierungsrecht ab dem Jahr 2000. http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Rechtsprechungs%C3%BCbersicht/eugh_entscheidungen_zusammenfassung.html. Zugegriffen am 06.05.2016.
  2. Bell, M. (2002). Anti-Discrimination law and the European Union. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bell, M. (2009). Advancing EU anti-discrimination law: The European Commission’s 2008 proposal for a new directive. The Equal Rights Review, 3, 7–18.Google Scholar
  4. Burri, Susanne, & Schiek, Dagmar. (2009). Multiple Discrimination in EU Law. Opportunities for legal responses to intersectional gender discrimination? http://ec.europa.eu/justice/gender-equality/files/multiplediscriminationfinal7september2009_en.pdf. Zugegriffen am 04.04.2016.
  5. Chege, V. (2012). The European Union anti-discrimination directives and European Union equality law: The case of multi-dimensional discrimination. ERA Forum, 13, 275–293.CrossRefGoogle Scholar
  6. Chopin, I., Timmer, A., & Zwamborn, M. (2015). Introduction. European Equality Law Review, 1(2), iv.Google Scholar
  7. Crenshaw, K. (1989). Demarginalising the intersection of race and sex: A black feminist critique of antidiscrimination doctrine, feminist theory and antiracial politics. University of Chicago Legal Forum, 140, 139–168.Google Scholar
  8. Ellis, E., & Watson, P. (2012). EU anti-discrimination law (2. Aufl.). Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  9. Europäische Kommission. (2007). Bekämpfung von Mehrfachdiskriminierung. Praktiken, Politstrategien und Rechtsvorschriften. http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=738&pubId=51&langId=de. Zugegriffen am 04.04.2016.
  10. Europäische Kommission. (2008). Leitfaden für die durchgängige Berücksichtigung der Geschlechterperspektive. http://ec.europa.eu/social/BlobServlet?docId=2045&langId=de. Zugegriffen am 04.04.2016.
  11. Fredman, S. (2008). Einen Unterschied bewirken: Möglichkeiten und Riskien von positiven Pflichten im Bereich der Gleichberechtigung. Europäische Zeitschrift zum Antidiskriminierungsrecht, 6(7), 49–59.Google Scholar
  12. Givens, T. E., & Case, R. E. (2014). Legislating equality. The politics of antidiscrimination in Europe. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  13. Hantel, P. (2016). Europäisches Arbeitsrecht. Mit zahlreichen Beispielsfällen aus der Rechtsprechung des EuGH. Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar
  14. Heidinger, F., & Kasper, C. (2014). Antidiskriminierung. Rechtliche Gleichbehandlung in Österreich und in der EU (2. Aufl.). Wien: Lexis Nexis Verlag/ARD Orac.Google Scholar
  15. Holzleithner, E. (2005). Mainstreaming equality: Dis/Entangling grounds of discrimination. Transnational Law and Contemporary Problems, 14(3), 927.Google Scholar
  16. Holzleithner, E. (2008). Gendergleichheit und Mehrfachdiskriminierung: Herausforderungen für das Europarecht. In K. Arioli, M. Cottier, P. Farahmand & Z. Küng (Hrsg.), Wandel der Geschlechterverhältnisse durch das Recht? (S. 305–320). Gallen: Zürich/St. Dike Verlag.Google Scholar
  17. Hoskyns, C. (1996). Integrating Gender. Women, Law and Politics in the European Union, London/New York: Verso.Google Scholar
  18. Joussen, Jacob. (2003). Die Folgen der europäischen Diskriminierungsverbote für das kirchliche Arbeitsrecht. RdA, 56(1), 32–39.Google Scholar
  19. Klamert, M. (2015). EU-Recht. Wien: Manz Verlag.Google Scholar
  20. Lavena, C., & Riccucci, N. M. (2012). Exploring gender. Mainstreaming in the European Union. International Journal of Public Administration, 35(2), 122. doi: 10.1080/01900692.2011.616991.CrossRefGoogle Scholar
  21. Mahlmann, M. (2007). § 3 Gleichheitsschutz im Europäischen Rechtskreis. In B. Rudolf & M. Mahlmann (Hrsg.), Gleichbehandlungsrecht (S. 87–134). Handbuch/Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  22. Rudolf, B. (2004). Verankerung des Gleichstellungsgebots auf Europaebene – Fortschritt oder Regression? In: M. Koreuber, U. Mager (Hrsg.), Recht und Geschlecht. ZwischenGleichberechtigung, Gleichstellung und Differenz (S. 33–59). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  23. Schiek, D. (2002). A new framework of equal treatment of persons in EC Law. European Law Journal, 8(2), 290–314.CrossRefGoogle Scholar
  24. Schiek, D., & Mulder, J. (2014). Intersektionelle Diskriminierung und EU-Recht – Eine kritische Reflexion. In S. Philipp, I. Meier, V. Apostolovski, K. Starl & K. M. Schmidlechner (Hrsg.), Intersektionelle Benachteiligung und Diskriminierung. Soziale Realitäten und Rechtspraxis (S. 43–72). Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  25. Schlachter, Monika. (2010). Benachteiligung wegen besonderer Verbindungen statt Zugehörigkeit zu einer benachteiligten Gruppe. Der Diskriminierungsbegriff des EuGH in der Entscheidung Coleman v. 17. 07. 2008 – C-303/06. RdA , 63(2), 104–109.Google Scholar
  26. Thüsing, Gregor. (2002). Das Arbeitsrecht in der Kirche – Ein Nachtrag der aktuellen Entwicklungen. NZA , 19(6) 306–313.Google Scholar
  27. Tobler, C. (2008). Limits and potential of the concept of indirect discrimination. Luxembourg: Office for Official Publications of the European Community.Google Scholar
  28. Tobler, C. (2015). Combating sexual orientation discrimination in the European Union. European Equality Law Review, 2, 41.Google Scholar
  29. Tyson, A. (2001). The negotiation of the European community directive on racial discrimination. European Journal of Migration and Law, 3, 199.Google Scholar
  30. Uccellari, P. (2008). Multiple discrimination. How law can reflect reality. The Equal Rights Review, 1, 24–49.Google Scholar
  31. Uitz, Renáta. (2013). The old wine and the new cask: The implications of the Charter of Fundamental Rights for European non-discrimination law. European Anti Discrimination Law Review, 16, 24–36.Google Scholar
  32. Waddington, L. (2013). HK Danmark (Ring and Skouboe Werge): Interpreting EU Equality Law in Light of the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities. European Anti-Discrimination Law Review, 17, 11–22.Google Scholar
  33. Waddington, L., & Bell, M. (2011). Exploring the boundaries of positive action under EU law: A search for conceptual clarity. Common Market Law Review, 48, 1503–1526.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für RechtsphilosophieUniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations