Advertisement

Befreiung zur Trauer

  • Peter Schulz-HageleitEmail author
Chapter
  • 877 Downloads

Zusammenfassung

Mit ihrem Buch über die „Unfähigkeit zu trauern“ (1967) hatten Alexander und Margarete Mitscherlich große Teile der deutschen Gesellschaft in beträchtliche Aufregung versetzt. Schon der diagnostisch gemeinte, aber als Pauschalvorwurf verstandene Begriff der Unfähigkeit provozierte kritische Entgegnungen, denen ich mich vor etlichen Jahren mit eigenen Überlegungen angeschlossen hatte (1994, Kap. III.8). Aber auch die inhaltliche Stoßrichtung des Buches, die an den zu betrauernden Opfern des NS-Rassismus vorbeisteuerte und statt dessen Hitler als verlorenes Selbstobjekt der Deutschen hervorhob, löste politische und psychologische Kontroversen aus; man kann das inzwischen, gut dokumentiert, im Internet nachlesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations