„Veränderung unter Druck“

Erste Einblicke in die Verarbeitung von Inspektionsdaten an Schulen mit gravierenden Mängeln in Niedersachsen
  • Kathrin Dedering
  • Nora Katenbrink
  • Greta Schaffer
  • Beate Wischer
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 25)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt des Beitrags steht das Projekt „Veränderung unter Druck – Fallstudien zu Schulentwicklungsprozessen an Schulen mit gravierenden Mängeln in Niedersachsen“, das auf der Basis von acht Gruppendiskussionen mit Lehrerkollegien unter einer rekonstruktiven Perspektive untersucht, wie die Inspektionsergebnisse in Schulen verarbeitet werden, denen das Nichterreichen eines vorab definierten Mindeststandards attestiert worden ist. Vor dem Hintergrund einer kritischen Betrachtung der zum Verfahren der Schulinspektion international wie im deutschsprachigen Raum inzwischen vorliegenden Forschung werden die methodologischen Prämissen des Projekts herausgearbeitet und sein Forschungsdesign dargestellt. Zwei ausgewählte Fälle werden hinsichtlich der Diskursorganisation und des thematischen Verlaufs der Gruppendiskussionen ausführlich dargestellt. Unter Rückgriff auf diese Fallbeschreibungen wird schließlich – mit Bezug auf die methodologischen Prämissen des Forschungsprojekts – nach grundlegenderen Erkenntnisperspektiven gefragt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Böhm-Kasper, O., & Selders, O. (2013). „Schulinspektionen sollten regelmäßig durchgeführt werden“? Ländervergleichende Analyse der Wahrnehmung und Akzeptanz von Schulinspektionsverfahren (Die Deutsche Schule. Beiheft 12). In I. van Ackeren, M. Heinrich, & F. Thiel (Hrsg.), Evidenzbasierte Steuerung im Bildungssystem? (S. 121–153). Münster: Waxmann.Google Scholar
  2. Böttcher, W., & Keune, M. (2010). Funktionen und Effekte der Schulinspektion. Ausgewählte nationale und internationale Forschungsbefunde. In W. Böttcher, N. Dicke, & N. Hogrebe (Hrsg.), Evaluation, Bildung und Gesellschaft. Steuerungsinstrumente zwischen Anspruch und Wirklichkeit (S. 151–164). Münster: Waxmann.Google Scholar
  3. Böttcher, W., & Keune, M. (2012). Externe Evaluation und die Steuerung der Einzelschule: Kontrolle oder Entwicklung? In M. Ratermann & S. Stöbe-Blossey (Hrsg.), Governance von Schul- und Elementarbildung. Vergleichende Betrachtungen und Ansätze der Vernetzung (S. 63–80). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bohnsack, R. (2008). Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden (7. Aufl.). Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  5. Bohnsack, R., Przyborski, A., & Schäffer, B. (2010). Das Gruppendiskussionsverfahren in der Forschungspraxis. 2., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Opladen u.a.: Budrich.Google Scholar
  6. Bonsen, M., von der Gathen, J., & Pfeiffer, H. (2002). Wie wirkt Schulleitung? Schulleitungshandeln als Faktor für Schulqualität. In H. G. Rolff, H.- G. Holtappels, K. Klemm, H. Pfeiffer, & R. Schulz-Zander (Hrsg.), Jahrbuch der Schulentwicklung – Daten, Beispiele und Perspektiven. Bd. 12 (S. 287–322). Weinheim & Basel: Juventa.Google Scholar
  7. Ehren, M. C. M., & Visscher, A. J. (2006). Towards a Theory on the Impact of School Inspections. British Journal of Educational Studies, 54, 51–72.Google Scholar
  8. Fend, H. (2006). Neue Theorie der Schule. Das Bildungswesen als institutioneller Akteur der Menschenbildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. Heggemann, D. (2015). Programmatik und Praxis der Schulentwicklung. Rekonstruktionen zu einem konstitutiven Spannungsverhältnis in Erziehungswissenschaft und Schule. Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück. Osnabrück.Google Scholar
  10. Husfeldt, V. (2011). Wirkungen und Wirksamkeit der externen Schulevaluation. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14(2), 259–282.Google Scholar
  11. Lambrecht, M., & Rürup, M. (2012). Bildungsforschung im Rahmen einer evidence based policy: Das Beispiel „Schulinspektion“. In A. Wacker, U. Maier, & J. Wissinger (Hrsg.), Schul- und Unterrichtsreform durch ergebnisorientierte Steuerung (S. 57–77). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  12. Landwehr, N. (2011). Thesen zur Wirkung und Wirksamkeit der externen Schulevaluation. In C. Quesel, V. Husfeldt, N. Landwehr, & P. Steiner (Hrsg.), Wirkungen und Wirksamkeit der externen Schulevaluation (S. 35–69). Bern: hep.Google Scholar
  13. Märkl, B. (2012). Schulinspektion in Niedersachsen. In M. Ratermann & S. Stöbe-Blossay (Hrsg.), Governance von Schul- und Elementarbildung (S. 147–155). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  14. Maritzen, N. (2006). Eine Trendanalyse. Schulinspektion zwischen Aufsicht und Draufsicht. In H. Buchen, L. Horster, & H. G. Rolff (Hrsg.), Schulinspektion und Schulleitung (S. 7–26). Stuttgart: Raabe Verlag.Google Scholar
  15. Sommer, N. (2011). Wie beurteilen schulische Gruppen die erlebte Schulinspektion? Ergebnisse einer Befragung. In S. Müller, M. Pietsch, & W. Bos (Hrsg.), Schulinspektion in Deutschland. Eine Zwischenbilanz aus empirischer Sicht (S. 137–164). Münster: Waxmann.Google Scholar
  16. Sommer, N., Stöhr, C., & Thomas, D. (2010). Schulen mit „gravierenden Mängeln“. Situation in Niedersachsen und Einsatzmöglichkeiten der Schulentwicklungsberatung. In W. Böttcher, J. N. Dicke, & N. Hogrebe (Hrsg.), Evaluation, Bildung und Gesellschaft. Steuerungsinstrumente zwischen Wirklichkeit und Anspruch (S. 209–227). Münster: Waxmann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Kathrin Dedering
    • 1
  • Nora Katenbrink
    • 2
  • Greta Schaffer
    • 3
  • Beate Wischer
    • 2
  1. 1.Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Postfach 60Universität ErfurtErfurtDeutschland
  2. 2.Universität Osnabrück/FB 3OsnabrückDeutschland
  3. 3.Universität Osnabrück/FB 3OsnabrückDeutschland

Personalised recommendations